Sport

Fussball

BVB-Pechvogel Marco Reus ist schon wieder schwer verletzt

23.11.14, 17:16 23.11.14, 17:57

Nach dem Foul von Paderborns Marvin Bakalorz wird Marco Reus mit der Bahre abtransportiert. Bild: EPA/DPA

Dortmund muss bis zum Ende der Vorrunde auf Marco Reus verzichten. Der Stürmer erlitt in Paderborn (2:2) einen Aussenbandriss im rechten Sprunggelenk

Das Foul des früheren BVB-Profis Marvin Bakalorz löste bei der Borussia eine kollektive Entrüstung aus. «Es passiert ihm immer wieder, dass er so unkontrolliert grätscht», ärgerte sich Jürgen Klopp über die hässliche Szene. 

Für Reus verlängerte sich beim Aufsteiger eine persönliche Leidensgeschichte. Den WM-Titel in Brasilien hatte er wegen einer Knöchelverletzung verpasst. Im September musste er aufgrund ähnlicher Beschwerden erneut wochenlang pausieren. Zuletzt machten dem wichtigsten Offensivspieler der Westfalen Probleme mit einer gezerrten Sehne zu schaffen. (dux/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Leben als tauber Fussballprofi: «Dem Schiri sage ich, dass ich ihn nicht hören kann»

Simon Ollert hat einen Schwerbehinderten-Ausweis und verdient sein Geld als Fussballprofi. Ein Interview über peripheres Sehen, üble Beschimpfungen und die Tatsache, weshalb er mit Gehör kein besserer Spieler wäre. 

Simon, du bist Fussballprofi trotz deines Handicaps. Wärst du ein besserer Spieler, wenn du nicht taub wärst?Simon Ollert: Nein, das glaube ich nicht. Ich hab spezielle Stärken gerade durch meine Taubheit. Ich bin einzigartig – darauf kommt es im Fussball an. 

Was kannst du besser? Ich sehe mehr als andere. 

Das musst du mir erklären.Ich habe das periphere Sehen perfektioniert. Dadurch habe ich offensive Qualitäten, die mir keiner so schnell nachmachen kann. Ich bin deshalb schwer …

Artikel lesen