Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit 170 Sachen einen Pfosten gerammt: Russischer Fussballer baut Horror-Unfall

29.04.15, 16:06

Der russische Fussballer Andrey Yeshchenko ist Medienberichten zufolge mit seinem Nissan GTR in einen Telefonmast geknallt. Die Szene wurde von einer Überwachungskamera aufgenommen.

Der 31-Jährige hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und hat mit knapp 170 km/h einen Pfosten am Strassenrand umgefahren.

Yeshchenko gehört Anzhi Makhachkala und ist derzeit an Kuban Krasnodar ausgeliehen. Der Klub wollte noch keine Stellung zum Video beziehen. Gerüchten zufolge soll der Russe betrunken gefahren sein. (twu)

Achtung: Das Video ist nichts für schwache Nerven!

video: youtube/lifenews



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Panik in Davos – doch Kloten will diese einmalige Chance nicht nützen

Der «Panik-Transfer» von NHL-Torhüter Anders Lindbäck ist eine grosse Chance für Kloten. Aber Sportchef Felix Hollenstein will sie noch nicht nützen.

Anders Lindbäck kommt nach Davos. Somit wartet auf die zwei NHL-Drafts Gilles Senn (er war als dritter Goalie sogar ein Teil des WM-Silberteams) und Joren van Pottelberghe die Ersatzbank.

Im Sommer 2019 wechseln voraussichtlich beide nach Nordamerika in die NHL-Organisationen, die ihre Rechte halten (New Jersey und Detroit). Da kann es nicht sein, dass sie vorher eine ganze Saison lang bloss trainieren und hin und wieder ein Spiel bestreiten dürfen.

Klotens Sportchef Felix Hollenstein weiss, dass …

Artikel lesen