Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Mit 170 Sachen einen Pfosten gerammt: Russischer Fussballer baut Horror-Unfall

29.04.15, 16:06

Der russische Fussballer Andrey Yeshchenko ist Medienberichten zufolge mit seinem Nissan GTR in einen Telefonmast geknallt. Die Szene wurde von einer Überwachungskamera aufgenommen.

Der 31-Jährige hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und hat mit knapp 170 km/h einen Pfosten am Strassenrand umgefahren.

Yeshchenko gehört Anzhi Makhachkala und ist derzeit an Kuban Krasnodar ausgeliehen. Der Klub wollte noch keine Stellung zum Video beziehen. Gerüchten zufolge soll der Russe betrunken gefahren sein. (twu)

Achtung: Das Video ist nichts für schwache Nerven!

video: youtube/lifenews

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kloten verschläft den Start – Spiel 1 der Liga-Quali geht an die Lakers

Auch unter Coach André Rötheli verliert Kloten weiter. Die Zürcher verschliefen gegen die Rapperswil-Jona Lakers den Start in die Liga-Qualifikation und verloren das erste Heimspiel der Serie mit 1:4. Kloten droht der erste Abstieg seit 56 Jahren mehr denn je.

Ein verpennter Start im ersten Spiel unter dem neuen Trainer – das darf eigentlich nicht passieren. Die Klotener verschliefen sechs Tage nach der Beurlaubung von Kevin Schläpfer und der Beförderung von André Rötheli den Start aber sogar doppelt: Im ersten Abschnitt kassierten sie nach 75 Sekunden durch Steve Mason das erste Gegentor. Und auch nach der ersten Pause kehrten die Klotener träge aus der Kabine zurück. Dion Knelsen erzielte nach bloss 30 Sekunden (und 16 Sekunden nach Ablauf …

Artikel lesen