Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mission erfüllt

Del Piero verlässt Sydney – wird er jetzt Trainer?

28.04.14, 12:30
SYDNEY, AUSTRALIA - FEBRUARY 08:  Alessandro Del Piero of Sydney FC reacts during the round 18 A-League match between Sydney FC and Adelaide United  at Allianz Stadium on February 8, 2014 in Sydney, Australia.  (Photo by Matt King/Getty Images)

Del Piero sagt bye-bye. Bild: Getty Images AsiaPac

Alessandro del Piero hört nach zwei Jahren als Spieler des australischen Klubs Sydney FC auf. Wohin es den ehemaligen italienischen Internationalen zieht, ist unklar.

Del Pieros Mission in «Down under» war klar: Die langjährige Identifikationsfigur von Juventus Turin sollte helfen, die A-League populärer zu machen. Nach zwei Saisons in Australien ist die Mission erfüllt. Der 39-jährige Del Piero erzielte für Sydney 24 Tore, zu Meisterehren reichte es dem Weltmeister von 2006 aber nicht.

Ob der 91-fache italienische Nationalspieler in Australien bleibt, ist nicht ausgeschlossen. Seit der Trennung von Coach Frank Farina vor einer Woche wird in Sydney darüber spekuliert, ob Del Piero ein Traineramt im Klub übernehmen könnte. (pre/si)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Luka Modric ist Fussballer des Jahres – beim Tor des Jahres sind wir überrascht 🤔

Erstmals seit 2007 heisst der Weltfussballer des Jahres weder Cristiano Ronaldo noch Lionel Messi. Ausgezeichnet wurde in London der Kroate Luka Modric.

Er hat mit Real Madrid die Champions League gewonnen und ist mit Kroatien bis in den WM-Final gestürmt. Nun hat Luka Modric die Auszeichnung zum Spieler des Jahres gewonnen.

Cristiano Ronaldo, der neben Mohamed Salah ebenfalls nominiert war, erschien gar nicht erst am Gala-Abend. Die offizielle Begründung fürs Fernbleiben war der dichte Spielplan von Juventus Turin.

Nach sieben Jahren holt sich Marta die Auszeichnung als beste Spielerin der Welt zurück. Bei der Preisübergabe zeigte sich die …

Artikel lesen