Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Keinen Titel mehr für Gerrard: Liverpool unterliegt im FA Cup überraschend Aston Villa

19.04.15, 18:25

Philippe Coutinho schiesst die Reds nach dieser schönen Kombination in Front. gif: eurosport

FC Liverpool verpasst überraschend den Einzug in den Final des FA-Cups. Die Reds unterliegen im Halbfinal dem Liga-Konkurrenten Aston Villa 1:2.

Philippe Coutinho brachte Liverpool in der 30. Minute in Führung. Nur sechs Minuten später glich Christian Benteke aber für den Aussenseiter aus (36.). In der zweiten Halbzeit entschied Fabian Delph die Partie mit seinem Treffer zum Endstand (54.).

Villa spielt damit am 30. Mai erneut im Londoner Wembleystadion gegen Titelverteidiger Arsenal um die Trophäe. Die Gunners hatten sich am Samstag nach Verlängerung mit 2:1 gegen Zweitligist FC Reading durchgesetzt.

Reds-Legende Steven Gerrard wird damit seinen Herzensklub ohne einen erneuten Titel verlassen. Der Captain, der nach der Saison in die nordamerikanische Profiliga zu LA Galaxy wechselt, hatte sich gewünscht, in seinem letzten Spiel für die Reds den FA-Cup zu gewinnen. Am Finaltag feiert Gerrard seinen 35. Geburtstag. (si/twu) 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen