Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chancenlos auf Schalke

Viel Pech für Schweizer Biathlon-Duo: Gewehr und Rennanzüge bleiben am Flughafen

27.12.14, 20:15 28.12.14, 08:50
13.12.2014; Hochfilzen; Biathlon - Weltcup Hochfilzen 2014 - Staffel Frauen; Elisa Gasparin (SUI) (Juergen Feichter/Expa/freshfocus)

Viel Pech für Elisa Gasparin und Partner Benjamin Weger. Bild: Juergen Feichter/freshfocus

Riesiges Pech für das Schweizer Biathlon-Duo Benjamin Weger und Elisa Gasparin: Weil ihr Material am Flughafen Zürich-Kloten liegen blieb, waren sie bei der World Team Challenge in der Schalker Fussball-Arena chancenlos. 

In Gelsenkirchen liefen die Biathleten ihre mit 156'000 Euro dotierte Einladungsveranstaltung zwar vor 41'000 begeisterten Zuschauern bei geschlossenem Dach, der Wintereinbruch machte den Schweizern aber dennoch schwer zu schaffen. Der Flug von Benjamin Weger und Elisa Gasparin von Zürich nach Düsseldorf wurde wegen des schlechten Wetters gestrichen. Zwar fand der Veranstalter des Mixed-Staffel-Events einen Ausweichflug, doch das Gepäck der Schweizer blieb in Kloten liegen. So standen Weger und Gasparin in der Arena des Bundesliga-Klubs Schalke 04 nur die eigenen Ski und Stöcke zur Verfügung. 

Die Waffen erhielten sie von zwei thüringischen Nachwuchsathleten ausgeliehen, Weger lief im Anzug des Trainers, Gasparin im mehrere Nummern zu grossen Tenue des technischen Betreuers. So waren die Schweizer natürlich chancenlos. Die Engadinerin und der Walliser beendeten den Mixed-Wettkampf an zehnter und letzter Stelle. Der Sieg ging an das ukrainische Duo Valj Semerenko/Sergej Semenow. (si) 



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lugano überholt Wohlen – Le Mont macht Abstiegskampf nochmals spannend

Der FC Wohl muss sich nach seiner dritten Niederlage in Folge am Samstag vom FC Lugano überholen lassen. Die Tessiner schlugen heute Nachmittag den FC Winterthur mit 3:0. Matchwinner war der vom FC Zürich ausgeliehene Patrick Rossini. Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten entschied der Stürmer Mitte der zweiten Halbzeit die Partie.

Am Tabellenende gab Aufsteiger Le Mont ein Lebenszeichen von sich. Die Waadtländer feierten auswärts im Keller-Duell gegen Biel einen wichtigen Sieg. Le …

Artikel lesen