Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Überragende FCZ-Frauen fertigen Basel gleich mit 5:0 ab und holen den Cupsieg

03.05.15, 15:24
Die Zuercherin Meriame Terchoun im Fussball Cupfinale der Damen zwischen dem FC Basel und dem FC Zuerich am Samstag, 3. Mai 2015, im Stadion Gruenfeld in Rapperswil-Jona.  (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Meriame Terchoun erzielt im Cupfinal zwei Tore. Bild: KEYSTONE

Nach der Meisterschaft gewinnen die Frauen des FC Zürich auch den Cup. Die FCZ-Frauen setzen sich im Cupfinal in Rapperswil-Jona gegen Basel hochverdient mit 5:0 durch.

Basel hatte auf dem regendurchtränkten Terrain in Jona nur kurz vor Halbzeit echte Chancen auf einem Torerfolg und die Aussicht auf einen Überraschungscoup. Aber erst entschied die sehr gute Schiedsrichterin Ghisletta bei einem Strafraum-Rempler auf weiterspielen. Und kurz vor der Pause landete ein Flankenball auf der Latte.

Zuvor und besonders danach war die Überlegenheit der Zürcherinnen deutlich gewesen. Die Halbzeit-Führung nach dem Treffer von Terchoun fiel zu knapp aus. In der Viertelstunde nach der Pause machte das Team von Trainer Tsawa in einer grandiosen Viertelstunde alles klar.

In der 49. Minute erlief Humm einen zu kurz geratenen Rückpass und schob ein. Zwei Minuten später nickte Mauron eine perfekte Flanke von Terchoun unhaltbar ein, und in der 57. und 62. Minute sorgten Humm und die schnelle und dribbelstarke Terchoun mit ihren jeweils zweiten Toren für die Entscheidung.

Der Gewinn des Doubles widerspiegelt die Dominanz des FC Zürich im Schweizer Frauenfussball deutlich. (si/zap)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen