Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05439125 Basel's Seydou Doumbia cheers after scoring during a Super League match between FC Basel 1893 and FC Sion, at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, 24 July 2016.  EPA/GEORGIOS KEFALAS

Schon vor der Saison schlossen wir intern Wetten ab: Knackt Doumbia die 15-Tore-Marke in dieser Spielzeit? Bild: EPA/KEYSTONE

10 waghalsige Behauptungen nach der 1. Runde der Super League 

Es gibt Dinge, die sollte man nicht machen. Das Fell des Bären verkaufen, bevor dieser erlegt ist zum Beispiel. Oder die Super-League-Saison aufgrund der 1. Runde beurteilen. Wir machen es trotzdem.



St.Gallen: Zinnbauer fliegt als erster Trainer

23.07.2016; St.Gallen; Fussball Super League - FC St.Gallen - BSC Young Boys; Trainer Joe Zinnbauer (St.Gallen)
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Joe Zinnbauer wird sich in den nächsten Wochen noch weiter ärgern müssen.
Bild: freshfocus

GC: Der wahre Transfersieger

Lucas Andersen und Runar Mar Sigurjonsson sind die wichtigsten Transfers der Sommerpause. Keine anderen neuen Spieler, werden so wichtig wie die zwei. Und ja, mindestens einer der beiden wechselt im nächsten Sommer zum FC Basel.

24.07.2016; Zuerich; Fussball Super League - Grasshopper Club Zuerich - FC Lausanne-Sport; Lucas Andersen (GC)
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Ein sehr geschickter Transfer der Grasshoppers: Lucas Andersen kam von Ajax.
Bild: freshfocus

YB: Basel zieh dich warm an

YB hat einen wichtigen Schritt nach vorne getätigt. In dieser Saison werden die Berner bis ganz zum Schluss ein Wörtchen um den Titel mitreden.

Riesenfreude bei den Spielern von YB nach dem Schlusspfiff ueber den Auftaktsieg, beim Fussball Super-League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und den BSC Young Boys am Samstag, 23. Juli 2016, im Kybunpark in St. Gallen. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Werden in dieser Saison viel feiern können – wenn auch weil Basel in Europa zumindest während der Vorrunde Kräfte lässt. Bild: KEYSTONE

Vaduz: Jehle sitzt bald auf der Bank

Peter Jehle bestritt zwar das erste Saisonspiel, doch spätestens im Winter wird Benjamin Siegrist dem zehn Jahre älteren Keeper den Rang abgelaufen haben.

Play Icon

Darum.
streamable

Thun: Ein Knipser muss her

Zur Pause hätte es 4:0 stehen können, nach 75 Minuten 6:0. Aber Thun spielt am Ende 1:1 gegen Vaduz. Die Abgänge von Munsy und Buess wiegen schwer. Es braucht einen Knipser, sonst wird's eng.

24.07.2016; Thun; Fussball Super League - FC Thun - FC Vaduz: Norman Peyretti (Thun) aergert sich.  (Christian Pfander/freshfocus)

Irgendeiner der Thuner sollte seine Skorerqualitäten finden. Vielleicht Mittelfeldspieler Norman Peyretti?  Bild: Christian Pfander/freshfocus

Basel: Kein Start-Ziel-Sieg

Michael Lang, Alexander Fransson, Marc Janko, Mohamed Elyounoussi, Daniel Hoegh und Jean-Paul Boëtius auf der Bank, Birkir Bjarnasson noch nicht im Aufgebot. Die wären in allen anderen Teams Stammspieler. Basel kann sich nur selbst schlagen. Aber von der ersten bis zur letzten Runde ununterbrochen an der Spitze – nein, das wird es nicht geben.

Basel's Michael Lang, left, and Basel's Marc Janko, right, cheer after scoring during a friendly soccer match between Switzerland's FC Basel 1893 and Germany's VfL Wolfsburg at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Tuesday, July 19, 2016. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Lang und Janko: Zwei Nationalspieler auf der Ersatzbank. Basel kann es sich leisten.
Bild: KEYSTONE

Lugano: Die Überraschung

Die Tessiner werden uns in dieser Saison viel (offensiven) Fussball zeigen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Lugano's player Assan Ceesay, right, celebrates the 1-2 goal during the Super League soccer match FC Lugano against FC Lucerne, at the Cornaredo stadium in Lugano, Saturday, July 23, 2016. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Im Startspiel hat es nicht geklappt, aber Lugano wird so manchen Gegner überraschen.
Bild: TI-PRESS

Lausanne: Nicht tempofest

Der Aufsteiger muss sich sehr schnell ans höhere Tempo gewöhnen – sonst ist bei Saisonhälfte der Abstieg schon fast fix.

FC Lausanne-Sport Torhueter Thomas Castella kassiert das Tor von Grasshopper Club Zuerich Mittelfeldspieler Caio (Caio Cesar Alves dos Santos), nicht im Bild, zum Spielstand von 1-0 waehrend dem Super League Fussballspiel zwischen dem Grasshopper Club Zuerich (GCZ) und dem FC Lausanne-Sport im Stadion Letzigrund, am Sonntag, 24. Juli 2016 in Zuerich. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Bild: KEYSTONE

Luzern: Keine Ruhe

Ruhe wird auch in dieser Saison nicht einkehren. Glücklich können sich die Innerschweizer einfach schätzen, hat es in Lugano mit einem Dreier geklappt.

23.07.2016; Lugano; Fussball Super League - FC Lugano - FC Luzern;
Die FC Luzern Spieler jubeln nach dem Schlusspfiff mit den mitgereisten Fans
(Martin Meienberger/freshfocus)

Luzern feiert, aber die ganze Saison über wird dies nicht so sein.
Bild: freshfocus

Sion: Tholot wird nicht entlassen

Christian Constantin wird auch diese Saison wieder über Schiedsrichter lästern und «Deutschschweizer Verschwörungstheorien» bemühen. Aber Trainer Didier Tholot bleibt im Amt.

Play Icon

Erster Spieltag und schon wird Sion wieder benachteiligt. Zumindest in der Wahrnehmung der Walliser. streamable

Willkommen (zurück) in der Super League! Die wichtigsten Zuzüge der 10 Klubs

Das könnte dich auch interessieren:

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • A. Dent 26.07.2016 08:31
    Highlight Highlight Bei YB respektive bei der Bildunterschrift impliziert Watson eigentlich schon ein Ausscheiden von YB in den europäischen Wettbewerben oder? Ansonsten müssten ja auch die Young Boys viel Kraft in diesen liegenlassen und dann denke ich wäre der FCB mit seinem riesen Kader wieder im Vorteil gegenüber den Bernern.
    1 0 Melden
  • Hans der Dampfer 25.07.2016 09:44
    Highlight Highlight Ich habe mir die ersten Spiele nicht einmal in der Zusammenfassung angeschaut. In der CH Liga kann man 2, 3 Mannschaften ernst nehmen. Ansonsten ist alles vom Typ Gurkenliga. Zudem wird es auch so wie immer kommen. Die Teams die sich bis zur Winterpause einigermassen hinter Basel halten können, bringen danach plötzlich kein Bein mehr vor das andere.
    11 58 Melden
  • Karl Müller 25.07.2016 09:24
    Highlight Highlight "Christian Constantin wird auch diese Saison wieder über Schiedsrichter lästern und «Deutschschweizer Verschwörungstheorien» bemühen. "

    Uff, sehr waghalsige Behauptung, da wagt ihr euch aber wirklich auf dünnes Eis, momoll!
    32 4 Melden
    • Schreiberling 25.07.2016 10:50
      Highlight Highlight Die eigentliche Behauptung ist ja au, dass Constantin Tholot nicht feuert ;-)
      9 1 Melden
  • Ruffy 25.07.2016 09:16
    Highlight Highlight "Aber von der ersten bis zur letzten Runde ununterbrochen an der Spitze – nein, das wird es nicht geben."

    Da wette ich dagegen 😄
    37 11 Melden
  • Tom Garret 25.07.2016 08:44
    Highlight Highlight Für mich ist Basel klarer Transfersieger. Mal ehrlich was die da zusammengekauft haben, davon träumen die meisten der Superleague nur. Zudem sind die Abgänge relativ gut verkraftbar, Embolo ist zwar sehr talentiert und gut für sein Alter aber war nie so prägend wie zB ein Dabbur bei GC. Der GCZ hat mit den aufgezählten wohl wirklich gute Transfers getätigt, aber man hat mit Dabbur und Tarashaj und vor allem mit Bauer (weil man nicht damit gerechnet hat) auch viel Substanz verloren. Basel schätze ich hingegen einiges stärker ein als letzte Saison...
    45 5 Melden
    • Forrest Gump 25.07.2016 09:28
      Highlight Highlight Bei Basel gebe ich Ihnen recht, die haben gegenüber der letzten Saison eher noch zugelegt.

      GC ist mit den Transfers vor allem im Mittelfeld etwas variabler geworden. Dass ein Dabbur nicht 1 zu 1 ersetzt werden kann, war klar. Wenn sie das Spiel aber ein wenig umstellen, könnte das mit Munsy recht gut kommen. Es wird sich zeigen, wie das harmoniert. Bauer hat sich sehr stark entwickelt letzte Saison, mit Lavanchy hat man aber einen guten und günstigen Ersatz geholt. Was sicher fehlt nach ganz Vorne ist ein Leader in der IV und ein Torhüter mit Ausstrahlung..
      19 1 Melden
  • MaryTheOne 25.07.2016 07:27
    Highlight Highlight bei Nr. 1 wäre ich nicht so sicher. Jeff Saibene wäre ja auch nicht entlassen worden vor einem Jahr, wenn er nicht selber gegangen wäre... Wäre der Präsident CC, dann okay... aber Dölf Früh hat wohl eine relativ hohe Schmerzgrenze
    18 2 Melden
    • Hayek1902 25.07.2016 09:55
      Highlight Highlight Kommt dazu, dass die Erwartungen der Fans und die wirtschaftliche Realität zwei paar Schuhe sind. Die Chefetage sieht das aber etwas realistischer und wird keine Schnellschüsse veranstalten, so lange der Abstieg nicht droht und die Mannschaft nicht auseinander fällt.
      13 0 Melden

Bern – nun auf Jahre hinaus die Sporthauptstadt der Schweiz

YB enteilt der Konkurrenz und wird zum SC Bern des Fussballs. Bern wird als Sporthauptstadt der Schweiz die beiden wichtigsten Mannschaftsportarten auf Jahre hinaus sportlich und wirtschaftlich prägen.

Der SC Bern kann gegen eine starke, von Milliardären alimentierte Konkurrenz (Zug, Lugano, ZSC Lions, Lausanne) die Meisterschaft nur gewinnen, wenn alles stimmt. YB wird die Meisterschaft mit ziemlicher Sicherheit nicht achtmal in Serie gewinnen wie der FC Basel. Nein, YB und der SCB werden nicht Serienmeister.

Aber mit dem Vorstoss von YB in die Champions League ist der «Machtwechsel» (die Entmachtung des FC Basel) im nationalen Fussball vollzogen. Nach dem SCB bekommt auch YB ein solides …

Artikel lesen
Link to Article