Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
08.11.2015; Basel; Fussball Super League -FC Basel - FC Grasshopper Club Zuerich;  Die GC Spiel jubeln nach dem Tor zum 2:0 (Daniela Frutiger/freshfocus)

Topskorer Munas Dabbur und vier weitere Spieler fehlen GC heute gegen den FC Vaduz.
Bild: Daniela Frutiger/feshfocus

Fachkräftemangel mal anders: GC muss heute gegen Vaduz auf halbe Stammformation verzichten

GC-Trainer Pierluigi Tami sieht sich in der Vorbereitung auf das Super-League-Spiel der 16. Runde gegen Vaduz mit einem ungewöhnlichen Problem konfrontiert. Gleich fünf Stammspieler sind gesperrt.



Drei seiner vier Stammverteidiger (Bauer, Barthe, Pnishi), Captain und Mittelfeld-Lenker Kim Källström sowie Topskorer Munas Dabbur wurden am vorletzten Sonntag in Basel zum vierten Mal in dieser Saison verwarnt. Böse Zungen sprachen davon, dass das im einen oder anderen Fall absichtlich geschehen sei, um für die letzten Partien der Vorrunde gegen Zürich und in Lugano wieder einsatzberechtigt zu sein. «Sicher nicht!», wehrte sich Aussenback Moritz Bauer vehement.

04.10.2015; Bern; Fussball Super League - BSC Young Boys - Grasshopper Club Zuerich;
Moritz Bauer (GC) und Kim Kaellstroem (GC) gegen Renato Steffen (YB)
(Urs Lindt/freshfocus)

Auch Moritz Bauer und Kim Källström sind heute zum Zuschauen verdammt. 
Bild: freshfocus

Nachwuchs kommt zum Zug

Trainer Tami sieht die Absenz seiner halben Stammformation pragmatisch. «Vielleicht ist es besser, in ein und demselben Spiel auf fünf Stammspieler verzichten zu müssen, als während fünf Runden auf je einen. Angst flösst mir diese Situation nicht ein», sagte der Tessiner. «Ich bin überzeugt, dass diese Mannschaft, auch wenn man sie als Versuchself taxieren möchte, auf dem Feld eine gute Figur abgeben wird.» Er wird in der Not auf diverse Spieler aus dem Nachwuchs setzen. Aus diesem Grund musste die Erstliga-Partie der U21 gegen Seuzach kurzfristig verschoben werden.

Der mit zehn Punkten Vorsprung führende FC Basel trifft am frühen Sonntagnachmittag auswärts auf St.Gallen, derweil sich ab 16 Uhr mit den Young Boys und Cupsieger Sion die Teams auf den Rängen 3 und 4 messen. Vor allem für das in den letzten vier Meisterschaftsspielen sieglose YB geht es darum, nicht den Anschluss an die Grasshoppers zu verlieren. Die Partien Luzern - Thun und Zürich - Lugano komplettierten die drittletzte Runde vor der Winterpause. (dux/si)

Unterschied-Memes zum Schweizer Fussball

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article