Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Super League, 27. Runde

Lugano – Sion 4:2 (3:2)

Vaduz – Luzern 0:2 (0:1)

Basel – YB 1:1 (0:1)

Ezgjan Alioski: Hattrick innert acht Minuten und ein Assist gegen Sion. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

YB trotz Basel ein Remis ab, verliert aber Hoarau und Assalé – Alioski-Show gegen Sion

YB holt in Basel ein Remis und bleibt 17 Zähler hinter den Bebbi. Allerdings verlieren die Berner Guillaume Hoarau mit einer Verletzung und Roger Assalé mit Rot. Im unteren Tabellenteil siegt Lugano dank Alioski und Vaduz verliert zum dritten Mal in Serie.

09.04.17, 17:52 09.04.17, 18:47

Lugano – Sion 4:2

– Was war das für eine Show von Ezgjan Alioski. Der Offensivakteur Luganos erzielt zwischen der 17. und 25. Minute einen Hattrick und leistet dann beim 4:2 durch Armando Sadiku die Vorarbeit. Kleiner Haken: Beim 2:0 stand Vorlagengeber Sadiku im Abseits.

Das 2:0 für Lugano durch Alioski. Video: streamable

– Dank den Toren 11 bis 13 Alioskis bleibt Lugano in Tuchfühlung mit den Europa-League-Plätzen und dürfte mit jetzt zwölf Punkten Vorsprung auf Vaduz in Sachen Abstieg definitiv nichts mehr zu tun haben. 

Das 4:2 für Lugano durch Sadiku. Video: streamable

– Sion dagegen enttäuscht im Tessin. Zwar können Moussa Konaté und Kevin Constant noch vor der Pause auf den Alioski-Hattrick reagieren. Aber am Ende verpassen die Walliser einen Punktgewinn und müssen Luzern wieder an sich ran kommen lassen.

Vaduz – Luzern 0:2

– Noch keine Minute war in Vaduz gespielt und da führte Luzern schon. Pascal Schürpf brachte die Gäste in Führung. Die Liechtensteiner konnten nicht wirklich reagieren, wären aber kurz vor der Pause fast zum Ausgleich gekommen. Albion Avdijaj traf aber nur den Pfosten.

Das 1:0 für Luzern durch Pascal Schürpf. Video: streamable

– Vaduz blieb auch in der zweiten Halbzeit mehrheitlich harmlos. Erschwert wurde die Aufgabe in der 80. Minute, als Maurice Brunner mit Gelb-Rot-vom Platz fliegt. Durch die dritte Niederlage in Serie weist das Team jetzt schon fünf Punkte auf das rettende Ufer aus. 

Das 2:0 für Luzern durch Marco Schneuwly Video: streamable

– Luzern dagegen trifft in der Nachspielzeit durch Marco Schneuwly – nach über 600 Minuten persönlicher Torflauge – noch zum 2:0. Die Innerschweizer rücken wieder bis auf zwei Punkte an Sion und Rang 3 heran und kann den Abstand zu Lugano auf sechs Punkten belassen.

Basel – YB 1:1

Basel lässt YB nicht heranrücken und hält dank dem Remis gegen den ersten Verfolger den Vorsprung von 17 Zählern. YB erwischt den besseren Start und geht durch Yoric Ravet 1:0 in Führung (18.). 

Das 1:0 für YB durch Ravet. Video: streamable

– Doch das Pech holt die Berner noch vor dem Pausenpfiff ein. In einem Zweikampf überdehnt sich Topskorer Guillaume Hoarau das linke Knie (42.) und muss mit der Trage vom Feld. Die Untersuchungen ergaben, dass Hoarau eine Hüftluxation erlitten hat und operiert werden muss. Dies bestätigte YB via Twitter. Wie lange der 18-fache Saisontorschütze den Bernern fehlen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Neben Hoarau verliert YB auch den zweiten Stürmer: Roger Assalé holt sich in der 74. Minute völlig unnötig die Rote Karte ab. Er wird mindestens ein Spiel gesperrt, eher mehr.

Die Verletzung von Guillaume Hoarau. Video: streamable

– Basel hatte zu dem Zeitpunkt schon ausgleichen können. Mohammad Elyounoussi war in der 54. Minute nach einem Eckball per Kopf erfolgreich.

Das 1:1 für Basel durch Elyounoussi. Video: streamable

Wie schwer ist Guillaume Hoarau verletzt? Der Topskorer musste mit der Trage vom Feld. Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Die Telegramme

Basel - Young Boys 1:1 (0:1)
30'817 Zuschauer. - SR Bieri.
Tore: 18. Ravet (Hoarau) 0:1. 54. Elyounoussi (Zuffi) 1:1.
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Traoré (46. Riveros); Xhaka, Zuffi; Callà (77. Fransson), Delgado (67. Sporar), Elyounoussi; Doumbia.
Young Boys: Mvogo; Mbabu, von Bergen, Rochat, Joss (54. Lecjaks); Ravet (84. Schick), Bertone, Zakaria, Sulejmani; Hoarau (42. Frey), Assalé.
Bemerkungen: Basel ohne Steffen (gesperrt), Balanta, Bua (beide verletzt) und Gaber (krank). Young Boys ohne Obexer, Sanogo (beide gesperrt) und Wüthrich (beide verletzt). Platzverweis: 74. Assalé (Tätlichkeit). Verwarnungen: 24. Xhaka (Foul), 51. Frey (Foul), 74. Riveros (Foul), 90. Akanji (Foul).

Lugano - Sion 4:2 (3:2)
4023 Zuschauer. - SR Tschudi.
Tore: 17. Alioski (Handspenalty) 1:0. 19. Alioski (Sadiku) 2:0. 25. Alioski (Foulpenalty) 3:0. 34. Konaté (Constant) 3:1. 39. Constant (Zverotic) 3:2. 49. Sadiku (Alioski) 4:2.
Lugano: Salvi; Cümart, Sulmoni, Golemic; Crnigoj, Mariani, Piccinocchi (46. Rey), Sabbatini, Mihajlovic; Alioski (89. Padalino), Sadiku (71. Carlinhos).
Sion: Mitrjuschkin; Lüchinger, Zverotic (68. Da Costa), Taravel, Pa Modou; Karlen (46. Follonier), Salatic, Adão; Akolo, Konaté, Constant (77. Itaperuna).
Bemerkungen: Lugano ohne Jozinovic und Rosseti (beide verletzt). Sion ohne Bia, Mveng, Ziegler und Carlitos (alle verletzt). Pfostenschuss: 65. Konaté. Verwarnungen: 24. Taravel (Foul), 29. Konaté (Foul), 57. Mariani (Foul).

Vaduz - Luzern 0:2 (0:1)
4255 Zuschauer. - SR Klossner.
Tore: 1. Schürpf (Christian Schneuwly) 0:1. 92. Marco Schneuwly (Neumayr) 0:2.
Vaduz: Siegrist; Brunner, Konrad, Borgmann, Göppel; Hasler, Muntwiler, Kukuruzovic (79. Mathys); Costanzo (66. Turkes); Avdijaj, Zarate (54. Janjatovic).
Luzern: Omlin; Knezevic, Costa, Lustenberger; Kryeziu; Christian Schneuwly, Haas (81. Ugrinic), Rodriguez (61. Neumayr), Schürpf (72. Itten); Marco Schneuwly, Juric.
Bemerkungen: Vaduz ohne Bühler (gesperrt), Ciccone, Jehle, Kaufmann, Pfründer, Strohmaier (alle verletzt) und Grippo (krank). Luzern ohne Affolter (gesperrt) und Lucas (verletzt). Gelb-Rot: 80. Brunner (Reklamieren). Verwarnung: 44. Brunner (Foul), 49. Konrad (Reklamieren), 56. Juric (Unsportlichkeit), 79. Janjatovic (Foul), 86. Costa (Foul), 87. Muntwiler (Foul).

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Witziges zum Fussball

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Ihr glaubt nicht, was Messi, Shaqiri, Ibrahimovic und Co. für Apps auf ihren Smartphones haben

Was fragst du den Autoverkäufer, wenn du keinen VW mehr willst? Diese Fussballer-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Vom parkenden Bus bis zum selbstlosen Stürmer: 7 Gründe, weshalb wir den FC Chelsea alle lieben. Nicht!

Dumm und Dümmer lachen sich kaputt: Diese 7 Platzverweise sind noch dämlicher als Fàbregas' Aussetzer

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Wie die lustig-frisierten Fellaini-Brüder beinahe die taktischen Pläne von Chelsea-Coach José Mourinho ruiniert hätten

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Wer spielt denn da im Achtelfinal gegen wen? Die Champions League in Emojis dargestellt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ThePower 09.04.2017 20:47
    Highlight Was für Desaster: Hoarau verletzt, Assalé und Frey gesperrt. Und wer soll jetzt nächste
    0 0 Melden
    • dan2016 10.04.2017 09:49
      Highlight wieder eine unglaubliche Schiedsrichterleistung. Da wird das halbe Team von YB weggeholzt (nicht zum ersten Mal), neben Assalé hätte es MINDESTENS 2 rote Karten gegen Basel geben müssen.
      Ich bin nach den letzten Wochen wirklich der Meinung, dass es keinen Sinn mehr ergibt, gegen Basel zu spielen. Das Verletzungsrisiko ist zu gross, die Schiedsrichter mit zu grossen Tomaten.
      Lassen wir Basel zum Schutz der Spieler einfach forfait die Meisterschaft gewinnen und die Restschweiz tragen Spiele so aus, wie es in der übrigen Welt üblich ist.
      5 4 Melden

«Das werde ich mein Leben lang nicht vergessen» – die Stimmen zum YB-Meistertitel 

Vom 24. Mai 1986 bis zum 28. April 2018 musste man in Bern auf einen Meistertitel der Young Boys warten. Mit einem 2:1-Sieg gegen Luzern im ausverkauften Stade de Suisse stellen die Berner den verdienten Triumph sicher.

» Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

In der 89. Minute brechen im mit 31'120 Zuschauern ausverkauften Stade de Suisse in Bern alle Dämme. Der französisch-kamerunische Stürmer Jean-Pierre Nsame trifft im Anschluss an einen Corner und der Vorlage von Guillaume Hoarau zum 2:1 und das Warten der Berner. Es ist der Beginn der grossen Partynacht in der Bundeshauptstadt.

Wenige Sekunden nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Stephan Klossner war das Terrain geflutet und überflutet …

Artikel lesen