Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der «Mountain» in «Game of Thrones», 180 Kilo schwer, 2,06 Meter gross  bild: screenshot «game of thrones»

«Mountain» Hafthor Björnsson ist endlich stärkster Mann der Welt



In «Game of Thrones» spielt er den «Mountain», einen Berg von einem Mann, der seine Gegner auf brutale Weise zerquetscht. Im richtigen Leben ist Hafthor Julius Björnsson Strongman – und seit letztem Wochenende offiziell stärkster Mann der Welt.

Der 2,06 Meter grosse Isländer gewann den «World’s-Strongest-Man»-Wettkampf auf den Philippinen mit grossem Vorsprung auf den Polen Mateusz Kieliszkowski und den vierfachen Champion Brian Shaw aus den USA.

In den sechs Jahren zuvor hatte Björnsson jedes Mal auf dem Treppchen gestanden – für Platz eins hatte es indes nie gereicht. Immer waren entweder Žydrūnas Savickas oder Brian Shaw stärker.

2017 musste sich Björnsson in einem dramatischen Finish nur dem Briten Eddie Hall geschlagen geben. Die Kampfrichter hatten bei Björnssons 15. Wiederholung bei der Viking-Press eine Irregularität erkannt. Das kostete den 180-Kilo-Brocken einen Punkt und damit den Sieg. Björnsson fühlte sich betrogen.

Nach seinem Sieg 2017 verzichtete Hall aus gesundheitlichen Gründen auf einen erneuten Start. Der Brite konnte nur noch mit einem Sauerstoffgerät schlafen. Seine eigene Masse drohte, ihm die Atmung abzuwürgen.

Auch Björnsson bezahlt für seine Leistungen einen hohen Preis. Bis zu 12'000 Kalorien isst der Kraftprotz pro Tag. Darunter mehrere Kilo Fleisch und Fisch.

(tog) 

Auch stark: Hier legt ein Schwingerkönig unseren Chefredaktor flach

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Shiffrin geschlagen – Vlhova entthront die Dominatorin nun auch im Slalom

Die Siegesserie von Mikaela Shiffrin ging in Flachau zu Ende. Petra Vlhova gelang das Kunststück, die Amerikanerin um 15 Hundertstel hinter sich zu lassen.

In jedem der ersten fünf Slaloms des Winters hatte Petra Vlhova hinter Shiffrin Platz 2 belegt. Doch im Salzburgerland drehte die Slowakin den Spiess um. Sie errang ihren siebenten Weltcupsieg, den dritten der Saison, nachdem sie schon den Riesenslalom am Semmering und den Parallelslalom von Oslo für sich entschieden hatte.

Wendy Holdener, …

Artikel lesen
Link zum Artikel