Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Federer als Ehrengast bei Nadals Academy-Einweihungsparty

19.10.16, 20:53

Rafael Nadal hat in Manacor auf der Ferieninsel Mallorca seine neue Rafa Nadal Academy eröffnet – mit Roger Federer als Ehrengast.

Der mit 17 Grand-Slam-Titeln erfolgreichste Spieler der Tennisgeschichte erwies damit seinem ersten Verfolger Nadal (14 Titel) die Ehre.

Der Spanier erstellte zusammen mit seinem Onkel Toni auf Mallorca eine 40'000 Quadratmeter grosse Anlage mit 26 Tennisplätzen, Schwimmbädern, Fitnesscenter, Hotel und einem Museum. In der Academy sollen Nachwuchsspieler im Alter von 10 bis 18 Jahren trainieren und gleichzeitig eine schulische Ausbildung absolvieren.

Für mich wird ein Traum wahr.

Rafael Nadal

«Für mich wird ein Traum wahr», verriet Nadal. Und Federer zeigte sich ebenfalls beeindruckt. «Man spürt in der gesamten Akademie die DNA und Arbeitseinstellung von Rafa», sagte der Basler. «Hier kann er seine Ideale mit den Kids teilen.»

An der anschliessenden Pressekonferenz verriet Nadal nichts über seine weiteren Pläne in diesem Jahr. Der 30-Jährige hatte nach seinem wiederholt frühen Ausscheiden in Schanghai die Option angedeutet, seine Saison allenfalls frühzeitig zu beenden.

Gute Freunde: Roger Federer und Rafael Nadal. Bild: EPA/EFE

Vorgesehen sind im Programm des Weltranglisten-Sechsten noch die Swiss Indoors nächste Woche in Basel, bei denen Nadal am Montag das Eröffnungsspiel bestreiten soll, das Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy und, falls er sich qualifiziert, die ATP-Finals in London. (sda/qae)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Mir geht es immer so gut, wie es gerade den Kindern geht» – Federer so privat wie nie

In Indian Wells hat Roger Federer neben dem Tennis-Platz seine Ruhe. Anders als in den Grossstädten wie Melbourne, London, Paris oder New York hält sich der Rummel in der kalifornischen Wüste in Grenzen. 

So hat Federer viel Zeit für seine Familie, aber auch für Journalisten. In Interviews mit dem Tages-Anzeiger und der NZZ hat der 36-jährige Baselbieter ausführlich über sein Privatleben und seine Zukunfsträume gesprochen, aber natürlich kam auch das Tennis nicht zu kurz.

«Zuerst trinke ich …

Artikel lesen