Sport

Ohne Satzverlust im Halbfinal – Wawrinka marschiert in Chenai durch 

Stan Wawrinka (ATP 4) zieht am ATP-Turnier in Chennai auf überzeugende Art und Weise in die Halbfinals ein. Der Turniersieger von 2011, 2014 und 2015 siegt gegen Guillermo Garcia-Lopez 6:4, 6:4.

08.01.16, 14:10 08.01.16, 14:44

Mit drei Assen im letzten Aufschlagsgame beendete Stan Wawrinka nach 75 Minuten seinen zweiten Auftritt in diesem Jahr in der indischen Metropole. Schon während der ganzen Partie hatte der Romand bei eigenem Service überzeugt. Er schlug insgesamt 12 Asse und brachte 86 Prozent der ersten Aufschläge ins Feld.

Wawrinka liess gegen Guillermo Garcia-Lopez nichts anbrennen. 
Bild: ALI HAIDER/EPA/KEYSTONE

Auf sein einziges schwaches Aufschlagspiel, bei dem er im ersten Satz nach vier Eigenfehlern das Rebreak zum 4:4 kassierte, reagierte Wawrinka mit Bravour. Mit acht Punkten in Folge beendete er den ersten Satz. Auch im zweiten Durchgang liess der Schweizer dem 32-jährigen Spanier, der immerhin drei von neun Partien gegen Wawrinka gewinnen konnte, nicht den Hauch einer Chance.

Im Halbfinal am Samstag trifft Wawrinka auf seinen Kumpel Benoît Paire. Der 26-jährige, in Genf wohnhafte Franzose aus Avignon besiegte den italienischen Qualifikanten Thomas Fabbiano 6:4, 7:5. Gegen die Nummer 19 der Welt gewann Wawrinka fünf von sechs Vergleichen. (sda/ndö)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Losglück für Federer in Melbourne – kommt es zum Halbfinal-Duell mit Djokovic?

Roger Federer trifft zum Auftakt des Australian Open auf den Slowenen Aljaz Bedene (ATP 51). Der Titelverteidiger ist in der gleichen Tableau-Hälfte wie Novak Djokovic und Stan Wawrinka.

Der Weg zur Titelverteidigung beim Australian Open ist für Roger Federer nicht so steinig wie befürchtet. In der 1. Runde trifft der Schweizer auf den Slowenen Aljaž Bedene (ATP 51), gegen den er noch nie gespielt hat. In der 2. Runde wird wohl der Deutsche Jan-Lennard Struff (ATP 53) warten. Danach könnte es zum Duell mit Richard Gasquet (ATP 31) kommen. 

Sam Querrey (ATP 13) und der gesundheitlich angeschlagene Milos Raonic (ATP 23) sind die wahrscheinlichsten Gegner im …

Artikel lesen