Sport

Stan erobert den Big Apple! Wawrinka fegt Djokovic weg und gewinnt erstmals das US Open 

Triumph für Stan Wawrinka am US Open in New York! Der 31-jährige Waadtländer bezwingt im Final in Flushing Meadows den Titelverteidiger Novak Djokovic aus Serbien 6:7 (1:7), 6:4, 7:5, 6:3.

12.09.16, 02:34 12.09.16, 07:47

>>> So verlief die Partie im Liveticker

Die Vorentscheidung zugunsten Wawrinkas fiel nach exakt drei Stunden Spielzeit, als er im hart umkämpften dritten Satz beim Stand von 6:5 und Aufschlag Djokovic seine erste Chance zum Satzgewinn resolut nutzte und damit den Widerstand des Serben brach.

Die Vorentscheidung. Video: streamable

«Ich bin ohne grosse Erwartungen hierher gekommen.»

Stan Wawrinka

Zu Beginn des vierten Durchgangs schaffte Wawrinka sogleich das Break zum 2:0. Nach 3:56 Minuten verwertete er vor den Augen seiner Eltern und Schwestern sowie seiner Freundin Donna Vekic, die neben Coach Magnus Norman in der Box Platz genommen hatten, nach einem Fehler Djokovics seinen zweiten Matchball.

Der Matchball. Video: streamable

Und nochmals: Zum Geniessen. 

«Es war ein grosser Kampf, jedoch gibt es wichtigere Dinge. Heute vor 15 Jahren ist hier in New York etwas ganz Schreckliches passiert.»

Für Wawrinka, die Nummer 3 der Welt, war es der dritte Grand-Slam-Titel nach dem Sieg am Australian Open 2014 in Melbourne und dem Erfolg am French Open in Paris 2015 – und dies, nachdem er in der 3. Runde gegen den Briten Daniel Evans einen Matchball abgewehrt hatte. Die Weltnummer 1 Djokovic kassierte in seinem siebten Final in New York die fünfte Niederlage. 2011 und 2015 gewann der Serbe, der bei zwölf Major-Siegen stehen bleibt, das Turnier.

«Ich hatte physische Probleme und wusste überhaupt nicht, ob ich an den US Open teilnehmen kann.»

Novak Djokovic

So feiert Stan. Video: streamable

«Du warst der Bessere. Besser in den entscheidenden Momenten.»

Novak Djokovic

Wawrinka setzte mit seinem fünften Erfolg im 24. Duell mit Djokovic seine Siegesserie in Finals fort. Der Triumph in Flushing Meadows war der elfte in Folge in einem Endspiel. Wawrinka ist der dritte Schweizer, der das Turnier in Flushing Meadows zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Martina Hingis holte den Titel 1997, Roger Federer gewann das vierte und letzte Major-Turnier des Jahres in den Jahren 2004 bis 2008 fünf Mal in Serie. 

Die Gratulationen trudeln ein

(cma/sda)

Alle Turniersiege von Stan Wawrinka

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Typu 12.09.2016 09:04
    Highlight Geil Stan!! War die ganze Zeit live mit dir dabei und hab mitgefiebert!! Der Schocker des Abends war aber die Elena Djokovic. Diese arme Frau ist ja bloss noch Haut und Knochen und sieht im Vergleich zu vor Jahresmitte (Eheprobleme) wie ein anderer Mensch aus. Ganz traurig.
    3 11 Melden
  • DerTaran 12.09.2016 07:49
    Highlight Großartig, was kann man mehr sagen? Ich habe es ihm so gegönnt. Jetzt ist der Karriere Grand Slam in Reichweite.
    Ohne Ausnahmespieler wie Roger und Novac vor der Nase, wäre sicher auch mal die Nummer 1 der Weltrangliste drinn gewesen. Stanimal ist ein ganz grosser des Tennissports.
    68 1 Melden
  • lilie 12.09.2016 07:00
    Highlight Unfassbar! Nachdem Wawrinka so fehlerhaft gestartet war, beschloss ich, dass ich nicht die Nerven hatte, um das zu später Stunde durchzustehen - und ging ins Bett...

    Jetzt siehts eher aus, als hätte ich was verpasst! Was für eine Sensation! Bravo, Stan, und herzliche Gratulation! 😃
    77 4 Melden
    • rYtastiscH 12.09.2016 09:46
      Highlight Schade! Dabei war es vorhersehbar, dass er den ersten Satz wieder braucht, um sein Spiel zu finden.

      War ja die zwei Runden zuvor schon so. Dafür sind Sie nun ausgeschlafen ;)
      11 0 Melden
  • Micha Moser 12.09.2016 06:56
    Highlight Schade das ich das Spiel nicht schauen konnte, werde ich noch nachholen. Gratulation Stan the Man ❤️
    34 1 Melden
  • Connor McSavior 12.09.2016 05:18
    Highlight Ich konnte das Match leider nicht schauen. Jetzt ist es das erste, was ich heute morgen erfahre und ich freue mich einfach nur für Stan. Was für ein Spieler! Gratulation an beide!
    115 1 Melden
  • Glögglifrösch 12.09.2016 03:23
    Highlight Sei es auch hier erwähnt: Ich ziehe meinen Hut und verneige mich! Vor beiden! Und Stans Sieg ist ebenso unfassbar wie verdient! Was für eine Freude! Ich freu mich so für ihn, den Kämpfer! Félicitations et chapeau!
    107 1 Melden

Immer mehr leere Plätze – die ATP-Finals und die Angst vor der Zeit ohne Federer und Nadal

Die Tenniswelt nach der Ära der grossen Fünf: Die ATP Finals bekommen diese Woche einen Vorgeschmack darauf. Und es ist kein schönes Bild. Nie blieben in der O2 Arena so viele Plätze leer.

Novak Djokovic ist in London omnipräsent. Zumindest, wenn man mit der U-Bahn in der O2 Arena ankommt. Gleich dutzendfach wirbt Lacoste mit seinem Konterfei an Wänden, Decken und Rolltreppen. «Christmas Crocodiles» nennt sich die Kampagne in Anlehnung an das Logo der französischen Traditionsmarke. In der Realität fehlt Djokovic an den ATP Finals, nachdem der fünffache Masters-Champion seine Saison nach Wimbledon abbrechen musste. Genauso wie Titelverteidiger Andy Murray, Stan Wawrinka, Kei …

Artikel lesen