Sport

Wimbledon, Viertelfinals

A. Murray – G. Dimitrov 1:6 6:7 2:6

N. Djokovic – M. Cilic 6:1 3:6 6:7 6:2 6:2

M. Raonic – N. Kyrgios 6:7 6:2 6:4 7:6

E. Bouchard – A. Kerber 6:3 6:4

S. Halep – S. Lisicki 6:4 6:0

Andy Murray of Britain reacts during his men's singles quarter-final tennis match against Grigor Dimitrov of Bulgaria at the Wimbledon Tennis Championships, in London July 2, 2014.                REUTERS/Stefan Wermuth (BRITAIN  - Tags: SPORT TENNIS)

Andy Murray. Bild: STEFAN WERMUTH/REUTERS

Wimbledon

Andy Murray: Traum vom Double geplatzt – Bouchard und Halep im Halbfinal 

Titelverteidiger Andy Murray macht im Viertelfinal von Wimbledon einen Abflug. Novak Djokovic muss kämpfen gegen Marin Cilic, setzt sich aber in fünf Sätzen durch. Simona Halep und Eugenie stehen im Damen-Halbfinal.

02.07.14, 15:56 02.07.14, 22:05

Titelverteidiger Andy Murray ist im Viertelfinal von Wimbledon ausgeschieden. Der als Nummer 3 gesetzte Schotte unterlag dem 23-jährigen Bulgaren Grigor Dimitrov alias «Baby-Federer», Nummer 13 der Welt, 1:6, 6:7 (4:7), 2:6.

Besser als der Schotte machte es der topgesetzte Novak Djokovic. Die Weltnummer 2 brauchte gegen den Kroaten Marin Cilic allerdings fünf Sätze, um sich durchzusetzen. Er ist nun die nächste Prüfung für Dimitrov.

Vorjahresfinalistin Sabine Lisicki (WTA 19) startete gegen die Weltnummer 3 Simona Halep furios und ging sofort 4:1 in Führung. Danach riss jedoch der Faden. Die eigentlich aufschlagstarke Deutsche, die von den Engländern im vergangenen Jahr den Übernamen «Bum-Bum-Bine» erhalten hatte, konnte kein Game mehr gewinnen. 

Eugenie Bouchard. Bild: Ben Curtis/AP/KEYSTONE

Die Rumänin Halep, die in der dritten Runde die Schweizerin Belinda Bencic ausgeschaltet hatte, setzte sich 6:4, 6:0 durch und steht nun erstmals im Wimbledon-Halbfinal. Dort trifft sie auf eine weitere Debütantin. Die 20-jährige Kanadierin Eugenie Bouchard (WTA 13) gewann 6:3, 6:4 gegen die zweite Deutsche Angelique Kerber. Die Weltnummer 7 und Wimbledon-Halbfinalistin von 2012 wehrte sich bis zum Schluss gegen das Ausscheiden. 

Simona Halep. Bild: STEFAN WERMUTH/REUTERS

Erst als zweite Kanadierin in den Top 10

Sie konnte jedoch im zweiten Satz bei 4:5 drei Chancen zum Re-Break nicht nützen. Bouchard wird dank diesem Sieg am nächsten Montag als zweite Kanadierin nach Carling Bassett-Seguso (1985) in die Top Ten vorstossen. Die Aufsteigerin des Jahres hat als einzige Spielerin bei allen drei Grand-Slam-Turnieren die Halbfinals erreicht. In Australien und Paris schied sie dort aus. 

Halep hatte in Paris ihren ersten Grand-Slam-Final erreicht und gegen Maria Scharapowa verloren. Im anderen Halbfinal stehen sich die beiden tschechischen Linkshänderinnen Petra Kvitova (WTA 6) und Lucie Safarova (WTA 23) gegenüber. (tom/syl/si)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Roger Federer hat nun mehr Preisgeld eingespielt als Tiger Woods 💰💰💰

Der Sieg gegen Alexander Zverev bedeutete für Roger Federer nicht nur den Einzug in die Halbfinals der ATP Finals. Dank der 191'000 Dollar Preisgeld für diesen Erfolg stösst er Golf-Superstar Tiger Woods vom Preisgeld-Thron.

In seiner langen und äusserst erfolgreichen Karriere hat Tennisspieler Roger Federer ein Preisgeld von mehr als 110 Millionen Dollar eingespielt. Exakt 110'235'682 Dollar beträgt die Summe nach dem gestrigen Sieg über Alexander Zverev an den ATP Finals in London.

Damit hat Federer gemäss «Forbes» den Golfspieler Tiger Woods an der Spitze der Sportarten-übergreifenden Preisgeld-Rangliste ab. Der US-Amerikaner, der nach Rücken- und anderen Problemen in der Weltrangliste auf Rang 1189 …

Artikel lesen