Sport

Roger Federer bei der symbolischen Eröffnung seiner Allee. Bild: EPA/KEYSTONE

Roger-Federer-Allee feierlich eingeweiht – der Tennis-König hat jetzt seine eigene Strasse

Roger Federer hat nun seine eigene Strasse. Der 17-fache Grand-Slam-Sieger war heute in Biel, um die Roger-Federer-Allee persönlich einzuweihen.

21.04.16, 17:01 21.04.16, 18:46

Die Stadt Biel widmete dem bekanntesten Schweizer Sportler eine eigene, rund 500 Meter lange Allee. Passenderweise befindet sich der Hauptsitz von Swiss Tennis an der Roger-Federer-Allee 1. Am anderen Ende der Strasse befindet sich die neue, multifunktionale Eishockey-Halle.

Roger Federer ging die Ehre sichtlich nahe. Der erfolgreichste Schweizer Tennisspieler war während seiner Rede, die er in der zweisprachigen Stadt in Deutsch und Französisch hielt, den Tränen nahe. Diese Anerkennung bedeute ihm sehr viel, insbesondere weil er als Junger viel in Biel trainiert habe und dort «ganz normal aufgewachsen» sei, wie er betonte. «Nie hätte ich gedacht, dass ich hier mal eine nach mir benannte Strasse bekommen würde. Ich hoffe, dass wir an der Roger-Federer-Allee zukünftige Champions sehen werden», sagte Federer.

Die Roger-Federer-Allee ist im Nordosten Biels gelegen. search.ch

Ansonsten meisterte der «Maestro» die Zeremonie gewohnt gentleman-like. Wie es sich gehört, durchtrennte er zur Eröffnung das symbolische rote Band und nahm sich im Anschluss noch Zeit für seine Fans, die zahlreich erschienen waren. Ebenfalls beteiligte sich Federer am Spatenstich für eine neue Event- und Trainingshalle von Swiss Tennis, die im kommenden Februar fertiggestellt sein soll. (drd/sda)

Neben Roger Federer gibt es weitere Schweizer Sportler mit eigener Strasse:

Das könnte dich auch interessieren:

Amerika ist verloren – und YouTube der Beweis dafür

6 Argumente der No-Billag-Ja-Sager, die wir nicht mehr hören können

15 Retro-Cocktails, die schleunigst ein Comeback verdienen

Das Flintenweib der NRA: Dana Loesch ist das Gesicht der US-Waffenlobby

So sähe es (etwa) aus, wenn wir unser echtes Leben wie das im Internet leben würden

Kanada holt Eishockey-Bronze +++ Wenger gibt zu früh Gas und wird 4.

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Zum Wochenstart gibts Dauerfrost und Bise

Schweizer Jihadist plante Terror-Anschlag in Nizza

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was die Federer-Zwillinge den Papa nach dem 20. Grand-Slam-Titel Wichtiges fragen mussten

Erst gegen 3 Uhr stösst Roger Federer mit Freunden in einer Bar auf seinen Sieg an, im Gepäck den Norman Brooks Challenge Cup, zuvor musste er auch noch zum Dopingtest.

«Es ist unglaublich, wie lange alles dauert und wie viele Dinge es zu erledigen gibt», sagt der Baselbieter vor dem Government House in Melbourne. Nur drei Stunden hat er geschlafen. «Ich bin einfach nur müde und habe wenig geschlafen. Aber es war ein schöner Abend, weg vom Rampenlicht. Nur mit Freunden und Familie.»

Es sei ein …

Artikel lesen