Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Britain Tennis - Wimbledon - All England Lawn Tennis & Croquet Club, Wimbledon, England - 8/7/16 Switzerland's Roger Federer during a press conference after losing his semi final match to Canada's Milos Raonic REUTERS/Gary Hershorn/Pool

Die Halbfinalniederlage in Wimbledon war das letzte Spiel von Roger Federer in diesem Jahr.
Bild: POOL/REUTERS

Saisonende für Roger Federer! Unser Maestro muss verletzt auf Olympia und den Rest von 2016 verzichten

Was für ein Rückschlag für die Schweizer Sportseele: Roger Federer muss wegen anhaltender Knie-Probleme auf Olympia verzichten und seine Saison vorzeitig beenden. Damit endet erstmals seit 2000 wieder ein Jahr ohne Federer-Titel.



Roger Federer gibt auf Facebook bekannt, dass er sowohl Olympia, wie auch den Rest des Jahres verletzt verpassen wird. Der Schweizer habe mit seinen Ärzten alles genau besprochen, sehe aber keine andere Möglichkeit, als die Saison 2016 abzuschreiben. Probleme macht dem 34-Jährigen, der in 13 Tagen Geburtstag feiert, insbesondere sein Anfangs Jahr operiertes Knie.

«Die Ärzte haben mir geraten – falls ich noch einige Jahre auf der ATP-Tour spielen möchte, was ich im Sinn habe –, meine Knie und den ganzen Körper richtig erholen zu lassen», so Federer.

Alle Verletzungen in der Karriere von Roger Federer

Erstmals seit 2000 ein Titel-loses Jahr

«Es ist hart, dass ich den ganzen Rest vom Jahr verpasse. Aber auf der anderen Seite hat mir diese Verletzung gezeigt, wie glücklich ich mich zuvor in meiner fast verletzungsfreien Karriere schätzen konnte.» Und dann macht der Grandslam-Rekordsieger seinen Fans Mut: «Ich bin motivierter denn je, und will all meine Energy in eine baldige Rückkehr investieren. So dass ich 2017 wieder angriffiges Tennis spielen kann.»

Federer wollte bei Olympia Gold im Einzel und hätte im Mixed-Doppel an der Seite von Martina Hingis gespielt. Ein Doppel-Einsatz (mit Stan Wawrinka) stand auch an. 2016 wird damit zum ersten Jahr seit 2000, das Federer keinen Titel beschert. Im Jahr 2001 holte er sich seinen ersten ATP-Pokal in Mailand.

Umfrage

Kommt Roger Federer nochmals zurück?

  • Abstimmen

1,062 Votes zu: Kommt Roger Federer nochmals zurück?

  • 47%Ja, und er gewinnt noch mindestens einen Grand-Slam-Titel.
  • 33%Ja, er gewinnt auch noch Turniere, aber keine Majors.
  • 9%Ja, aber er wird keine Turniere mehr gewinnen.
  • 12%Nein, er wird seinen Entscheid nochmals überdenken (müssen).

Ein Jahr geprägt von Rückschlägen

2016 war geprägt von vielen Rückschlägen. Nachdem er sich am Tag nach seinem Halbfinal-Aus gegen Novak Djokovic das Knie bei einer unglücklichen Bewegung im Badezimmer verletzt hatte, musste Federer Ende März ein erstes Comeback in Miami wegen einer Virusinfektion verschieben.

Danach erreichte er in Monte Carlo den Viertelfinal (Niederlage gegen Tsonga), ehe er sich vor dem Turnier in Madrid am Rücken verletzte. Deswegen sagte er seine Teilnahme am French Open ab. Es war das erste Mal seit dem US Open 1999 und 65 Austragungen, dass ein Grand-Slam-Turnier ohne Federer über die Bühne ging. 

Auf Rasen stiess er in Stuttgart, Halle und Wimbledon jeweils in die Halbfinals vor. In Wimbledon unterlag er im fünften Satz Milos Raonic mit 3:6, nachdem er bei einem Sturz sein Anfang Jahr operiertes Knie lädiert hatte.

So nah (oder eben fern) ist Djokovic an Federers Grand-Slam-Rekorden dran

Unvergessene Tennis-Geschichten

05.06.1989: Mondbälle, Krämpfe und ein «Uneufe»-Aufschlag – der 17-jährige Michael Chang treibt Ivan Lendl mit seinem Psychokrieg in den Wahnsinn

Link to Article

24.01.2001: Hingis macht Kleinholz aus Serena und Venus und stürmt in den Australian-Open-Final

Link to Article

05.07.1997: Martina Hingis ist mit 16 Jahren die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link to Article

06.06.2005: Nadals erster erster Streich am French Open – ganz Paris verliebt sich in das «Kind mit der donnernden Linken»

Link to Article

04.09.1977: Bei McEnroes drittem US-Open-Auftritt wird ein Zuschauer mitten im Stadion durch eine Pistolenkugel verletzt

Link to Article

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link to Article

07.07.1985: Als jüngster Spieler aller Zeiten gewinnt Boris Becker Wimbledon und löst so einen Tennis-Boom in Deutschland aus

Link to Article

08.07.2001: Die Weltnummer 125 triumphiert in Wimbledon: Goran Ivanisevics grosser Traum wird doch noch wahr

Link to Article

20.09.2009: «Who ist the beeest? Better than the reeest?» Federer outet sich nach dem Davis-Cup-Sieg gegen Italien als Party-Tiger

Link to Article

24.11.2009: Das kommt uns Spanisch vor – im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachflash

Link to Article

20.01.2013: Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link to Article

01.06.2009: Gedanklich ist Federer wohl schon ausgeschieden. Dann rettet ihn eine unglaubliche Vorhand auf dem Weg zum Karriere-Slam 

Link to Article

10.08.2003: Andy Roddick ist einen Sommer lang der beste Tennisspieler des Planeten – dann vergeht ihm das Lachen für lange, lange Zeit

Link to Article

21.01.1999: «Yips» beschert Anna Kurnikowa trotz Sieg einen unglaublichen Negativrekord 

Link to Article

01.02.2009: Federer verpasst Sampras' Rekord und weint nach Pleite gegen Nadal bittere Tränen

Link to Article

25.10.2002: Nach Roger Federers Gegensmash wirft ihm Andy Roddick frustriert das Racket vor die Füsse

Link to Article

26.01.2002: Martina Hingis' Traum schmilzt bei 50 Grad im Glutofen von Melbourne weg

Link to Article

30.04.1993: Wie ein Messerstich die Tenniswelt veränderte

Link to Article

30.03.2002: Roger Federer bodigt zum ersten Mal die Weltnummer 1 – und diese ist sich sicher: «Er kann den Durchbruch schaffen»

Link to Article

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link to Article

05.06.1999: Hingis' schwärzeste Stunde – zwei «Uneufe»-Aufschläge, gellende Pfiffe und bittere Tränen

Link to Article

13.02.2000: Roger Federer verliert seinen ersten Final, weint bittere Tränen und jammert, er werde nie mehr in ein Endspiel kommen

Link to Article

06.01.1996: Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link to Article

31.05.2009: Robin Söderling fügt Rafael Nadal die einzige Niederlage an den French Open zu und ebnet Roger Federer den Weg zum Karriere-Grand-Slam

Link to Article

05.09.1996: Sampras kotzt gegen Corretja auf den Court – denkwürdigstes US-Open-Tiebreak aller Zeiten 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • N. Y. P. D. 27.07.2016 10:38
    Highlight Highlight Sehe ich das richtig ?
    Wenn Roger 2017 wieder zurückkommt an die Turniere und er in den Turniersetzlisten so um 14 - 18 gesetzt wird, dann müsste er sich doch im
    Achtel- / Viertelfinale bereits mit den Topgesetzten herumschlagen..

    Die Turnierverantwortlichen dürfen die Setzliste glaubs nach eigenem Gutdünken gestalten. Aber man kann Federer natürlich nicht einfach aus Nettigkeit auf 4 setzen.

    Bin sehr gespannt auf seinen Einstieg 2017.
    1 0 Melden
  • 123und456 27.07.2016 09:27
    Highlight Highlight Pt2: Die Konstanz ist dabei sich aufzulösen. Er hat immer wieder grosse Leistungsschwankungen und verliert Spiele weil er nicht mehr über 2.5 Stunden oder mehr sein Bestes abrufen kann.

    Und zu guter letzt signalisiert im seine Physis, sein Körper, dass er langsam aber sicher den Preis für die vielen Jahre Sport auf Topniveau zahlt. Es ist aussergwöhnlich wie lange Federer top spielte ohne grössere Blessuren und zeugt von guten genetischen Voraussetzungen als auch einem passenden Spielstil und gutem Training. Jetzt scheint damit aber Schluss zu sein.

    Dauerhaft wird er nicht mehr Top4 spielen
    1 0 Melden
  • 123und456 27.07.2016 09:22
    Highlight Highlight Uff. Roger, ich fürchte die Signale werden immer deutlicher: Die Zeiten als absoluter Top-Spieler neigen sich dem Ende zu.

    Früher hatte RF vier Merkmale: Technik, Selbstvertrauen, eine unglaubliche Konstanz und eine gute physische Verfassung(er war ja, soweit ich weiss, nie ernsthaft verletzt bis zum Meniskus.)

    Die Technik ist noch da. Das Selbstvertrauen ist angeschlagen, aber nach einem Tief scheint mir, dass er in letzter Zeit wieder etwas mehr Vertrauen gefasst hat. Wobei eine so lange Pause sicherlich nicht gut ist diesbezüglich.
    1 0 Melden
  • Safta 27.07.2016 06:25
    Highlight Highlight Olympia-Gold ist nicht alles! Er hat ja auch (noch) keinen Nobelpreis😄 still GOAT
    1 2 Melden
  • Ignorans 26.07.2016 23:57
    Highlight Highlight Halb so schlimm. Hätte an US Open eh keine Chance gehabt...
    3 10 Melden
  • Scaros_2 26.07.2016 22:35
    Highlight Highlight Passiert. Zeugt von Menschlichkeit - Alles gute
    4 1 Melden
  • Ratert 26.07.2016 22:30
    Highlight Highlight Dabei hat er mich in Kloten so warm empfangen und mich aufgefordert, ein Selfie mit ihm zu machen...
    7 2 Melden
  • Typu 26.07.2016 21:06
    Highlight Highlight Whaaaaaaaaaaaaaat? Sehr schade!! Gute Genesung King Roger. Bis 2017 :-)
    20 5 Melden
  • Schreiberling 26.07.2016 20:50
    Highlight Highlight Ich fass es nicht 😱😭 Bislang ist diese Schweizer Tennis-Saison echt - sorry - fürn Arsch. (Gut, wir sind ja auch verwöhnt). Die langwierigen Verletzungen von Federer und auch Bencic sind wirklich bitter.

    Damit dürfte Federer bis zu Beginn der Australian Open 2017 ca. auf Rang 15 oder 16 in der Weltrangliste zurückfallen.
    16 4 Melden
    • Typu 27.07.2016 02:36
      Highlight Highlight Sicher? Ich dachte das ranking sei irgendwie geschützt eine zeitlang.
      2 0 Melden
    • Schreiberling 27.07.2016 10:49
      Highlight Highlight Das schreiben zumindest Tennisjournalisten aus aller Welt. Die werden schon wissen, was sie tun.
      0 0 Melden
  • Toerpe Zwerg 26.07.2016 20:25
    Highlight Highlight Das Karrierenende.
    13 51 Melden
    • exeswiss 26.07.2016 21:39
      Highlight Highlight dann wäre er in rio angetreten und hätte danach aufgehört.
      11 3 Melden
    • Charlie Brown 26.07.2016 22:53
      Highlight Highlight Zum wievielten Mal?
      5 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 27.07.2016 06:58
      Highlight Highlight Zum ersten mal.
      0 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maett 26.07.2016 20:23
    Highlight Highlight Och nö :-( ich seh ihn echt gerne spielen - dank ihm hab ich überhaupt angefangen Tennis zu lieben!

    Ich wünsche ihm gute Besserung und hoffe dass er seinen Spass trotzdem nicht verliert. Wäre eine grässliche Vorstellung, sein letztes Profi-Spiel bereits in der Vergangenheit zu wissen.
    14 6 Melden
  • Rigelragelrugel 26.07.2016 20:15
    Highlight Highlight Lass dir deine zeit! Vorbildlich wie er trotz der lukrativen und wahrscheinlich letzten chance bei olympia anzutreten auf seinen körper (und die ärzte) hört, damit ihm hoffentlich noch das eine oder andere jahr auf hohem niveau bevor steht.
    I bel18eve weiterhin!
    18 7 Melden
  • HugoHabicht 26.07.2016 20:08
    Highlight Highlight Sehr sehr traurig! 😢
    Gute Besserung!!! Ich freue mich auf die Rückkehr... 😊✌️
    13 6 Melden
  • Calvin Watsn 26.07.2016 20:03
    Highlight Highlight Einfach nur schade 😔
    16 6 Melden
  • Micha Moser 26.07.2016 19:52
    Highlight Highlight Gut das es auf seinen Körper hört. Auch wenn es traurig ist
    12 5 Melden
  • Merengue 26.07.2016 19:49
    Highlight Highlight Neiiiiin😔. Das ist so schon traurig. Nicht vorzustellen wie es sein wird wenn er sich ganz verabschiedet ...
    75 13 Melden
    • Dreamer01 26.07.2016 19:52
      Highlight Highlight Ganz deiner Meinung 😔
      8 4 Melden
    • j_west3 26.07.2016 20:10
      Highlight Highlight Ja... 😔
      6 5 Melden
    • AJACIED 26.07.2016 20:38
      Highlight Highlight Mein Gott stell dir vor das Leben geht doch weiter!!!
      13 40 Melden
  • lilie 26.07.2016 19:44
    Highlight Highlight Kein Roger für den Rest des Jahres... !😢😢😢

    Trotzdem: Weise von ihm, dass er sich maximal Sorge trägt! Auch wenns immer schwieriger wird, hoffe ich doch, dass er nochmals die eine oder andere Saison spielen kann.

    Go, Roger, go! 😄
    13 7 Melden
  • pfüdi 26.07.2016 19:42
    Highlight Highlight Nein! Ausgerechnet vor Olympia...
    13 6 Melden

«Diese Ekstase macht süchtig» – Federer holt den neunten Titel in Basel

Roger Federer (ATP 3) ist nicht ganz Hundert. An den Swiss Indoors in Basel feierte er seinen 99. Turniersieg, den 9. in Basel und den 4. hintereinander. Den Final gegen Marius Copil (ATP 93) gewann Federer nach Rückstand in beiden Sätzen in 94 Minuten 7:6 (7:5), 6:4.

Die Siegerehrung zog sich in die Länge. Roger Federer dankte allen - in englisch, französisch und schweizerdeutsch. Er verdrückte am Ende Freudentränen und meinte, er sei der glücklichste Mensch der Welt. Federer war bewegt und bewegte die Massen. «Es ist immer sehr emotional hier», so Federer.

In seiner Dankesrede blieb Federer bei den Offiziellen hängen. Bei jenen Leuten, die hinter den Kulissen arbeiten - wie beispielsweise den Verantwortlichen fürs «Hawkeye» - das «Adlerauge», das die …

Artikel lesen
Link to Article