Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Timea Bacsinszky, of Switzerland, reacts after winning a point against Venus Williams, of the United States, during the second round of the U.S. Open tennis tournament Wednesday, Aug. 27, 2014, in New York. (AP Photo/Jason DeCrow)

Timea Bacsinszky darf jubeln. Bild: AP/FR103966 AP

Waadtländerin im Hoch

Bacsinszky erstmals seit vier Jahren im Halbfinal

Timea Bacsinszky erreicht auf der WTA-Tour erstmals seit Juli 2010 den Halbfinal. Die Waadtländerin setzt sich in Guangzhou (China) gegen die Spanierin Maria-Teresa Torro-Flor 6:2, 6:3 durch.

18.09.14, 14:49 18.09.14, 17:55

Die 25-jährige Bacsinszky (WTA 71) legte im ersten Aufeinandertreffen mit Torro-Flor (WTA 85) einen Blitzstart hin und ging 4:0 in Führung. 

Auch ihm zweiten Satz nahm sie ihrer Gegnerin gleich bei erster Gelegenheit den Service ab. Nachdem die Schweizer Nummer 3 beim Stand von 2:1 ihren Aufschlag zum einzigen Mal hatte abgeben müssen, gelangen ihr zum 4:3 und 6:3 zwei weitere Breaks.

Timea Bacsinszky, of Switzerland, watches a return to Venus Williams, of the United States, during the second round of the U.S. Open tennis tournament Wednesday, Aug. 27, 2014, in New York. (AP Photo/Jason DeCrow)

Timea Bacsinszky besticht mit Effizienz. Bild: AP/FR103966 AP

Bis zum 6:2, 2:0 hatte Bacsinszky äusserst effizient gespielt, verwertete drei von vier Möglichkeiten zum Servicedurchbruch und wehrte nicht weniger als elf Breakbälle ihrer Gegnerin ab. Danach tat sie sich zwar etwas schwerer, dennoch war der Sieg nach 96 Minuten letztlich ungefährdet.

Starke Gegnerin

Bacsinszky steht auf dieser Stufe zum siebenten Mal im Halbfinal. Viermal schied sie in dieser Runde aus, die letzten beiden Male – 2009 in Luxemburg und 2010 in Bad Gastein – schaffte sie allerdings den Einzug in den Final. Ihre nächste Gegnerin ist Alizé Cornet (WTA 22). 

Aug 29, 2014; New York, NY, USA; Lucie Safarova (CZE) returns a shot to Alize Cornet (FRA) on Armstrong Stadium on day five of the 2014 U.S. Open tennis tournament at USTA Billie Jean King National Tennis Center. Mandatory Credit: Anthony Gruppuso-USA TODAY Sports

Harte Nuss: Alizé Cornet. Bild: keystone

Die Aufgabe gegen die als Nummer 2 gesetzte Französin dürfte ungleich schwerer werden als jene gegen Torro-Flor. Das letzte Duell verlor Bacsinszky im Februar im Fedcup in zwei Sätzen. Insgesamt steht es im Head-to-Head 1:2 aus Sicht der Romand. (si/syl)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federer vor dem Saison-Schlussspurt: «Bin da, wo ich sein möchte»

Morgen Mittwoch startet Roger Federer als Titelverteidiger ins Masters-1000-Turnier in Schanghai – und ist gegen Daniil Medwedew gleich gefordert. Die Form sei aber gut, versichert der 37-jährige Basler.

Bereits sind wieder fünf Wochen vergangen seit Roger Federers letztem Ernstkampf. Er endete mit der überraschenden Achtelfinalniederlage im US Open gegen John Millman, die damalige Nummer 55 der Weltrangliste, enttäuschend. In Schanghai muss der Weltranglistenzweite nun gleich aus dem Stand heraus bereit sein, denn nach einem Freilos trifft er am Mittwoch (ca. 13.30 Uhr Schweizer Zeit) erstmals auf den aufstrebenden Russen Daniil Medwedew. Die aktuelle Nummer 22 der Welt verblüffte letzte …

Artikel lesen