Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Federer hat sichtlich Freude am grossen Racket.
Bild: STRINGER/REUTERS

Mit grossen Ambitionen und grossem Racket – Roger Federer startet diese Woche in die Saison

Die Goldmedaille im olympischen Einzel ist der einzige grosse Titel, der Roger Federer in seinem Palmares noch fehlt. Um dies im Sommer in Rio zu ändern, bestreitet der Schweizer in den ersten acht Monaten so wenige Turniere wie noch nie.

04.01.16, 10:20 04.01.16, 12:46
Oliver Linow
Oliver Linow

Roger Federer startet ruhig in die neue Saison. Nach einem Freilos in der ersten Runde trifft er am Mittwoch oder Donnerstag auf den Deutschen Tobias Kamke. Für viele dient das Turnier im Nordosten Australiens nur als Vorbereitung auf die Australian Open. Nicht so für den 34-jährigen Schweizer.

«Für mich ist es nicht nur eine Vorbereitung. Ich spiele viele Turnier über das ganze Jahr und jedes ist wichtig für mich.» Sein 1000. Sieg auf der ATP-Tour sicherte ihm letztes Jahr den Titel an der australischen Westküste. Es war der Auftakt zu einer erfolgreichen Saison mit sechs Turniersiegen.

Bereits vor dem ersten Ernstkampf der Saison begeistert der 17-fache Grand-Slam-Sieger das australische Publikum am Kids Day. Dabei zeigt sich der Schweizer für einmal mit einem etwas grösseren Racket und sorgt für viel Gelächter. Nach eher bescheidenem Erfolg tauscht er dieses aber wieder gegen die Normalgrösse ein.

Auch einem Roger Federer gelingt nicht alles.
streamable

Eine anstrengende Saison

Das Jahr 2016 hat es für Roger Federer in sich. Neben den vier Grand-Slams spielt er bei den Olympischen Spielen in Rio sowohl im Einzel, als auch im Mixed Doppel mit Martina Hingis. Es sei zudem nicht auszuschliessen, dass er zusätzlich im Doppel mit Stan Wawrinka antrete, betont sein Trainer Severin Lüthi gegenüber dem Tages-Anzeiger.

Im Jahr 2000 spielten Federer und Hingis gemeinsam am Hopman Cup.
Bild: AP

Um für den Höhepunkt des Jahres fit zu sein, bestreitet Federer laut seinem vorläufigen Saisonplan bis im Sommer so wenige Turniere wie noch nie. Lüthi verspricht allerdings, dass sicher noch ein Sandturnier dazukommen werde. «Roger sagt wegen der Fans nicht gern ab; noch ein Turnier hinzuzufügen, ist hingegen kein Problem.»

Umfrage

Kann Federer Olympia und Wimbledon gewinnen?

  • Abstimmen

237 Votes zu: Kann Federer Olympia und Wimbledon gewinnen?

  • 32%Nicht nur das! Er gewinnt Olympia und alle vier Grand-Slam-Turniere.
  • 35%Ja sicher! Er gewinnt beides.
  • 9%Er triumphiert nur in Wimbledon.
  • 14%Olympia ist der einzige Titel, den er holt.
  • 8%Seine Zeit ist endgültig abgelaufen: Er gewinnt 2016 gar nichts mehr.

Neben Olympia-Gold im Einzel, das Federer noch nie gewonnen hat, strebt er auch seinen 18. Grand-Slam-Titel an. «Ich war bereits so nahe dran, habe gut gespielt und ich bin keineswegs frustriert, dass es noch nicht geklappt hat. Wenn ich so weiter mache, könnte es klappen – und wenn nicht, ist das auch ok», erklärt der Baselbieter.

Seinen letzten Grand-Slam-Titel gewann Federer 2012 in Wimbledon.
Bild: EPA

Der Neujahrsvorsatz des Schweizers hat aber für einmal nichts mit Tennis zu tun. «Ich möchte ein guter Vater sein und geduldig sein mit meinen Kindern», verrät der 34-Jährige in einem Interview.

Wo Federer schon überall Tennis gespielt hat

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 04.01.2016 12:58
    Highlight Ich bin überzeugt, dass Federer dieses Jahr seinen 18. Grand-Slam Titel gewinnen kann und bei Olympia eine Goldmedaille holt. Er hat schon oft gezeigt, dass er mit einer guten Saisonplanung sich in der zweiten Jahreshälfte noch einmal steigern kann. Allez Roger!
    10 1 Melden

Federers heisser Sand-Flirt: «Es ist mein Traum, Roland Garros noch einmal zu gewinnen»

Vor drei Jahren spielte Roger Federer letztmals bei den French Open in Paris. Nun nährt er die Hoffnungen des französischen Publikums auf eine Rückkehr.

Ein Mikrofon hier, eine Selfie da, eine Frage dort. Bei den Laureus World Sports Awards in Monte Carlo, im mondänen «Salle des Etoiles», dem Saal der Sterne, auf der Larvotto-Halbinsel, steht er im Mittelpunkt.

Er wird für das Comeback des Jahres geehrt und zum fünften Mal nach 2004 bis 2007 zum Weltsportler des Jahres gekürt. Kein Athlet vor ihm wurde im gleichen Jahr in zwei verschiedenen Kategorien mit dem «Sport-Oscar» geehrt.

Gewählt von Miguel Indurain, von Martina Navratilova, von Boris …

Artikel lesen