Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Roger Federer of Switzerland plays a shot with an oversized racket during a children's tennis day at the Brisbane International Tennis Tournament in Brisbane, Australia January 3, 2015. REUTERS/Dave Hunt/AAP  ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO RESALES. NO ARCHIVE. AUSTRALIA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN AUSTRALIA. NEW ZEALAND OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN NEW ZEALAND.

Federer hat sichtlich Freude am grossen Racket.
Bild: STRINGER/REUTERS

Mit grossen Ambitionen und grossem Racket – Roger Federer startet diese Woche in die Saison

Die Goldmedaille im olympischen Einzel ist der einzige grosse Titel, der Roger Federer in seinem Palmares noch fehlt. Um dies im Sommer in Rio zu ändern, bestreitet der Schweizer in den ersten acht Monaten so wenige Turniere wie noch nie.

04.01.16, 10:20 04.01.16, 12:46
Oliver Linow
Oliver Linow



Roger Federer startet ruhig in die neue Saison. Nach einem Freilos in der ersten Runde trifft er am Mittwoch oder Donnerstag auf den Deutschen Tobias Kamke. Für viele dient das Turnier im Nordosten Australiens nur als Vorbereitung auf die Australian Open. Nicht so für den 34-jährigen Schweizer.

«Für mich ist es nicht nur eine Vorbereitung. Ich spiele viele Turnier über das ganze Jahr und jedes ist wichtig für mich.» Sein 1000. Sieg auf der ATP-Tour sicherte ihm letztes Jahr den Titel an der australischen Westküste. Es war der Auftakt zu einer erfolgreichen Saison mit sechs Turniersiegen.

Bereits vor dem ersten Ernstkampf der Saison begeistert der 17-fache Grand-Slam-Sieger das australische Publikum am Kids Day. Dabei zeigt sich der Schweizer für einmal mit einem etwas grösseren Racket und sorgt für viel Gelächter. Nach eher bescheidenem Erfolg tauscht er dieses aber wieder gegen die Normalgrösse ein.

Auch einem Roger Federer gelingt nicht alles.
streamable

Eine anstrengende Saison

Das Jahr 2016 hat es für Roger Federer in sich. Neben den vier Grand-Slams spielt er bei den Olympischen Spielen in Rio sowohl im Einzel, als auch im Mixed Doppel mit Martina Hingis. Es sei zudem nicht auszuschliessen, dass er zusätzlich im Doppel mit Stan Wawrinka antrete, betont sein Trainer Severin Lüthi gegenüber dem Tages-Anzeiger.

Roger Federer of Switzerland watches as his partner Martina Hingis returns a shot against Thai pair Paradorn Srichaphan and Tamarine Tanasugarn during their mixed doubles match in the Hopman Cup in Perth, Australia, Sunday, Dec. 31, 2000. Switzerland won the match 6-0, 6-1. The Hopman Cup features the top male and female players representing their country in both singles and mixed doubles matches in a round robin format. (AP Photo/ Trevor Collens)   ==AUSTRALIA OUT==

Im Jahr 2000 spielten Federer und Hingis gemeinsam am Hopman Cup.
Bild: AP

Um für den Höhepunkt des Jahres fit zu sein, bestreitet Federer laut seinem vorläufigen Saisonplan bis im Sommer so wenige Turniere wie noch nie. Lüthi verspricht allerdings, dass sicher noch ein Sandturnier dazukommen werde. «Roger sagt wegen der Fans nicht gern ab; noch ein Turnier hinzuzufügen, ist hingegen kein Problem.»

Umfrage

Kann Federer Olympia und Wimbledon gewinnen?

  • Abstimmen

237 Votes zu: Kann Federer Olympia und Wimbledon gewinnen?

  • 32%Nicht nur das! Er gewinnt Olympia und alle vier Grand-Slam-Turniere.
  • 35%Ja sicher! Er gewinnt beides.
  • 9%Er triumphiert nur in Wimbledon.
  • 14%Olympia ist der einzige Titel, den er holt.
  • 8%Seine Zeit ist endgültig abgelaufen: Er gewinnt 2016 gar nichts mehr.

Neben Olympia-Gold im Einzel, das Federer noch nie gewonnen hat, strebt er auch seinen 18. Grand-Slam-Titel an. «Ich war bereits so nahe dran, habe gut gespielt und ich bin keineswegs frustriert, dass es noch nicht geklappt hat. Wenn ich so weiter mache, könnte es klappen – und wenn nicht, ist das auch ok», erklärt der Baselbieter.

epa03300939 Roger Federer of Switzerland with the Championship trophy after defeating Andy Murray of Britain in the men's singles final of the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 08 July 2012.  EPA/GERRY PENNY

Seinen letzten Grand-Slam-Titel gewann Federer 2012 in Wimbledon.
Bild: EPA

Der Neujahrsvorsatz des Schweizers hat aber für einmal nichts mit Tennis zu tun. «Ich möchte ein guter Vater sein und geduldig sein mit meinen Kindern», verrät der 34-Jährige in einem Interview.

Wo Federer schon überall Tennis gespielt hat

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

«Hoffe, dass mir das einen Schub verleiht» – Federer feiert seinen 98. Titel 

Roger Federer krönte in Stuttgart seine Rückkehr auf den Tennis-Thron auch noch mit dem Turniersieg. Der Schweizer bezwang im Final des Rasenturniers den starken Aufschläger Milos Raonic aus Kanada 6:4, 7:6 (7:3).

Der 36-jährige Basler packte sein bestes Tennis aus. Da hatte selbst der äusserst starke Aufschläger Raonic, der nach Verletzungsproblemen auf Platz 35 zurückgefallenen ist, trotz einer tollen Leistung das Nachsehen.

Federer stellte die Weichen gleich zu Beginn der Partie auf Sieg. Er nutzte seine erste Breakmöglichkeit, in dem er einen ersten Aufschlag von Raonic trotz 227 km/h retournierte. Die 2:1-Führung geriet umgehend ins Wanken, weil sich Federer 15:40 ins Hintertreffen manövrierte. Der …

Artikel lesen