Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Williams-Schwestern nach dem Out im Olympia-Doppel in Rio. Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Aufregung um angeblich positive Dopingtests der Williams-Schwestern Venus und Serena

Ist da eine gewaltige Bombe geplatzt? Eine Hackergruppe hat angeblich geheime Dopingtests erbeutet und veröffentlicht. Sie belastet unter anderem die Tennis-Stars Venus und Serena Williams sowie Olympia-Turnstar Simone Biles.

13.09.16, 19:39 14.09.16, 07:01


«Fancy Bear» nennen sich die Hacker, welche das brisante Material online gestellt haben. Sie haben Dokumente publiziert, die belegen sollen, dass die Tennis-Superstars Venus und Serena Williams positiv auf mehrere verbotene Substanzen getestet worden sind. Auch Kunstturnerin Simone Biles, vierfache Olympiasiegerin in Rio, soll positiv getestet worden sein.

Die Sache klingt äusserst aufregend – hat aber den Haken, dass die drei beschuldigten Sportlerinnen im Besitz von Ausnahmebewilligungen sind, welche ihnen die Einnahme der Mittel erlauben. Es handelt sich also wohl um einen Sturm im Wasserglas, denn dank der Bewilligungen haben sich die Sportlerinnen nichts zu Schulden kommen lassen.

Einer der grossen Stars in Rio: Turnerin Biles. Bild: Rebecca Blackwell/AP/KEYSTONE

Die erlaubten Substanzen

Serena Williams besitzt offenbar eine Bewilligung, das verbotene Prednisolon einzusetzen. Es kann als Schmerzmittel verwendet werden, hat aber auch positive Effekte auf den Kohlehydrat-Stoffwechsel.

Bei Simone Biles werden Substanzen aufgeführt, welche bei der Behandlung von ADHS eingesetzt werden.​

Kritik von Expertenseite

Der renommierte Dopingforscher Perikles Simon kritisiert diese Praxis mit den Ausnahmebewilligungen. Im Tagesspiegel sagt er: «Wenn ein Hochleistungsathlet liest, was er alles nehmen darf, wenn er einen Arzt findet, der ihm die Ausnahmegenehmigung erteilt, dann ist es für mich logisch und konsequent, dass er das auch versucht.»

Den Athleten sei kein Vorwurf zu machen, findet Perikles. «Der Fisch stinkt hier vom Kopf, und zwar gewaltig.» Im Elitesport, so der Experte, dürfe es «überhaupt keine Ausnahmegenehmigungen geben, weil sie den Wettbewerb verzerren». (ram)

Prominente Sportler von A bis Z, die mit Doping erwischt wurden

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

19
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • New Ling 13.09.2016 21:56
    Highlight Wieso regt sich diesbezüglich eigentlich noch jemand auf? Wenn da draussen noch irgend jemand glaubt, dass Spitzenatlethen, mit ihren stetig besseren Resultaten keine Hilfsmittel nehmen - ob vorher, dazwischen oder danach - der lebt nicht auf dem gleichen Planeten wie ich. Spitzensportler wollen siegen!!! Und wenn sie es so nicht schaffen, dann lassen sie sich helfen! Und das auf der ganzen Welt! Einziger Unterschied sind die professionellen und finanziellen Zugangsmöglichkeiten und die sportpolitische Einstellung in den jeweiligen Ländern. Wettkampf? Auf oberster Ebene? Ääähhh wie langweilig!
    12 5 Melden
  • lilie 13.09.2016 21:39
    Highlight Ich habe mir einige der geleakten Dokumente angesehen und habe keines gefunden, welches die Ergebnisse eines Dopingtests beinhalten.

    Vielmehr handelt es sich dabei um die erwähnten Ausnahmebewilligungen.

    Das allein ist schon eine Sauerei.

    Noch schlimmer ist, dass die Dopingkontrollen im Tennis extrem lasch sind. Bei den Frauen solls noch schlimmer sein als bei den Männern.

    Dass Serena Stereoide nimmt, und das seit Jahren, ist schon länger ein Verdacht, für den es mE einige gute Gründe gibt.

    Die kann man zum Beispiel hier nachlesen:
    https://www.quora.com/Is-Serena-Williams-on-steroids

    10 3 Melden
    • xlt 13.09.2016 22:32
      Highlight Am Ende doch nur die üblichen Vorurteile bezüglich anabolen Steroiden.
      3 1 Melden
  • Silberfarn 13.09.2016 20:45
    Highlight Sturm im Wasserglas?

    Habe mir die Dokumente der "Williams-Sisters" mal angeschaut. Diese stellen Ausnahmebewilligungen für die Einnahme von gewissen Wirkstoffen dar, beschränkt auf eine sehr kurze Zeitspanne von bis zu zwei Wochen. Das letzte bei Serena Williams von Sommer 2015.

    Dass praktisch alle professionellen Tennisspieler mit Schmerzmitteln spielen, wurde übrigens mehrmals bestätigt. Wenn man Djokovics Zehen anschaute beim US-Open-Final, kann man auch verstehen, warum.

    Wurde eine der beiden Frauen nun in Rio auf eine nicht erlaubte Substanz mit positivem Ergebnis getestet oder nicht?
    11 2 Melden
  • NikolaiZH 13.09.2016 20:42
    Highlight "Fancy Bear" - neues level im russischen trolling?
    5 11 Melden
  • Radiochopf 13.09.2016 20:23
    Highlight Wiedermal interessant.. bei den Russen als es nur Vermutungen und Aussagen gab, wollte man alle russischen Sportler sperren.. Jetzt wo die Wada zugibt das sie gehackt sind.. wo Originaldokumente jedermann runterladen kann die Doping der US Sportler zeigen , wird es könnte, vielleicht, möglicherweise usw. geschrieben.. simone biles war an den olympischen Spielen klar gedopt und hat trotzdem 4 Goldmedaillen gewonnen! was für eine Verarsch... Ich freue mich schon auf die nächsten Dokumente und wie dann alle diese Heuchler reagieren...
    31 19 Melden
    • Heinz Nacht 13.09.2016 21:59
      Highlight
      15 10 Melden
    • Dä Brändon 14.09.2016 00:23
      Highlight Wow ein Yoda meme... wie originell.
      4 1 Melden
    • B1O 14.09.2016 01:24
      Highlight Klar gedopt? Quellen? Aus deinem hauseigenen Wasserhahn?
      2 2 Melden
  • winglet55 13.09.2016 20:15
    Highlight Wenn man sieht wie viele Spitzensportlern, Asthmatiker sind oder unter dem Pfeifferschen Drüsenfieber leiden oder gelitten haben (kennt Ihr jemanden in Eurem Umfeld mit dieser Diagnose?)
    I Sollte einem zum Nachdenken anregen. 🤔
    31 4 Melden
    • Crank 13.09.2016 20:27
      Highlight Pfeiffersches Drüsenfieber wird durch die Einnahme vonDopingmitteln verursacht oder man nimmt Dopingmittel dagegen? Soviel ich weis gibts da kein Mittel dagegen.
      Ich kenne ein paar Sportler die daran erkrankt sind und die mussten dann sehr lange pausieren bis sie wieder Spitzensport betreiben konnten. ihrer Karriere hat es nicht geholfen
      14 2 Melden
    • Nameless Hero 13.09.2016 20:35
      Highlight Jeder hat das Pfeffrische. Ist wie die Wilden Blatern der Erwachsenenwelt. Einige fühlen sich einen Tag etwas mau und sndere (so wie ich) sind drei Monate weg vom Fenster, zusätzlich hat es bid zu zwei Jahre Nachwirkungen, zB keine Kondition oder ein geschwächtes Immunsystem. Ein gefühlter Windhauch kann da eine fünf Tage andauernde Migräne auslösen...
      Noch Fragen? 😁
      26 2 Melden
  • Dä Brändon 13.09.2016 19:56
    Highlight Für Amis gibt's immer eine Ausnahmebewilligung, Venus hat zufällig auch eine. Die Schwestern dürfen sich glücklich schätzen das sie nicht Williamova heissen.
    44 23 Melden
    • Albi Gabriel 13.09.2016 20:11
      Highlight Das hat nichts mit Amis zu tun. Versuch mal einen Langläufer aus der Weltspitze zu finden, der kein Asthmamittel nehmen darf, inklusive Schweizer. Du wirst keinen finden...
      33 7 Melden
    • Jay_Jay 13.09.2016 21:01
      Highlight @Albi Gabriel: und ob es was damit zu tun hat, ob es Amis sind o nicht! Bei den Russen reichte bloss ein Verdacht &die ganze Welt schrie auf, alle haben sich während der Olymp.Spielen schreckl. verhalten-angefangen b Publikum, den Zuschauern bishin zu den Kommentatoren. Und bei der WADA heisst's ja vllt, mal sehen.Es ist eine Schande & zeigt einmal mehr was für einen Einfluss die USA haben. Aber Hauptsache war ja dass die Russen ausgeschlossen wurden & das noch weltweit beklatscht wurde,die Russen sind ja immer die Bösen.Niemand hinterfragt dass USA jahrzehntelang beim Ranking Platz 1 belegt!
      16 15 Melden
    • DerTaran 14.09.2016 00:45
      Highlight Wir haben uns bei den Russen nicht darübe aufgeregt, dass sie dopen, sondern das die russische antidoping Behörde es aktiv geförert hat.
      7 1 Melden
    • winglet55 14.09.2016 12:45
      Highlight @ DerTaran, offensichtlich vertuschen das andere Nationen besser. Weil wirklich sauber ist keiner!
      2 1 Melden
  • DasIstEinUsername 13.09.2016 19:49
    Highlight Konzentriert sich watson immer wie mehr auf den clickbait journalismus oder ist das nur mein eindruck?
    40 20 Melden
    • Radiochopf 13.09.2016 20:13
      Highlight @dasisteinusername

      Sorry, aber hier handelt es sich nicht um Clickbait, auch wenn der Blick hier deutlich schneller war.. das ist ein echter Skandal und wird uns in den nächsten Wochen und Tagen defintiv beschäftigen!
      18 26 Melden

Federer schlägt einen ebdenbürtigen Ebden und steht im Halbfinal

Roger Federer steht beim Rasenturnier in Halle nach einem harten Stück Arbeit im Halbfinal. Der Schweizer bezwingt den Australier Matthew Ebden 7:6 (7:2), 7:5.

Der Baselbieter wurde vom Serve-and-Volley-Spieler Ebden gefordert. Der 30-jährige Australier, der mit Postion 60 seine bislang beste Klassierung inne hat, liess den vermeintlich leichten Sieg für den Schweizer in dieser Form nicht zu. Federer musste im zweiten Satz zweimal einen Break-Rückstand aufholen, um zurück ins Spiel zu finden. …

Artikel lesen