Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wimbledon, Viertelfinals der Frauen

Venus Williams of the U.S celebrates after beating Yaroslava Shvedova of Kazahkstan in their women's singles match on day nine of the Wimbledon Tennis Championships in London, Tuesday, July 5, 2016. (AP Photo/Tim Ireland)

Venus Williams steht nach sechs Jahren wieder in einem Grand-Slam-Halbfinal. Bild: Tim Ireland/AP/KEYSTONE

Kommt es zum «Sister Act»? Die beiden Williams-Schwestern stehen in den Wimbledon-Halbfinals

 Serena und Venus Williams setzten sich in ihren Viertelfinals jeweils in zwei Sätzen durch. Im Halbfinal warten die Russin Jelena Wesnina und die Deutsche Angelique Kerber.



Die Weltnummer 1 Serena Williams gewinnt gegen Anastasia Pawljutschenkowa im Wimbledon-Viertelfinal mit 6:4 und 6:4. Die Russin konnte jeweils zu Beginn der Sätze gut mithalten, am Ende machte die Amerikanerin aber die wichtigen Punkte. 

epa05409155 Serena Williams of the US walks off court after defeating Anastasia Pavlyuchenkova of Russia in their quarter final match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 05 July 2016.  EPA/GERRY PENNY EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Serena Williams peilt in Wimbledon den Sieg an.
Bild: GERRY PENNY/EPA/KEYSTONE

Die ältere Schwester Venus hatte gegen die Kasachin Yaroslava Shvedova nur im ersten Satz so ihre Probleme. Im Tie-Break entschied sie diesen am Ende mit 7:5 für sich. Der zweite Durchgang war mit 6:2 eine klare Sache für die 36-jährige Weltnummer 8. Es ist für Venus Williams der erste Grand-Slam-Halbfinal seit 2010. 

Serena Williams, right, and her sister Venus of the U.S celebrate after winning their women's doubles match against Andreja Klepac and Katarina Srebotnik of Slovenia on day four of the Wimbledon Tennis Championships in London, Thursday, June 30, 2016. (AP Photo/Tim Ireland)

Die beiden Schwestern spielen auch zusammen Doppel. Bild: Tim Ireland/AP/KEYSTONE

«Ich hatte immer das Gefühl, das Spiel dafür zu haben», betont die fünffache Wimbledon-Siegerin. «Es ist lange her, aber es fühlt sich trotzdem vertraut an.» Gewinnen die beiden Williams-Schwestern ihre Halbfinale, so kommt es am Samstag zum Duell um den Wimbledon-Titel.

Kerber schlägt Halep – Wesnina überrascht

Die Deutsche Angelique Kerber hat zum zweiten Mal in ihrer Karriere das Halbfinale von Wimbledon erreicht. Die Australian-Open-Siegerin gewann in London gegen die rumänische Spitzenspielerin Simona Halep 7:5, 7:6 (7:2) und steht damit zum vierten Mal bei einem der vier Grand-Slam-Turniere in der Vorschlussrunde.

epa05408977 Angelique Kerber of Germany scores a winner against Simona Halep of Romania in their quarter final match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 05 July 2016.  EPA/GERRY PENNY EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Angelique Kerber steht im Halbfinal von Wimbledon.
Bild: GERRY PENNY/EPA/KEYSTONE

Eine Überraschung gab es auch noch. Jelena Wesnina (WTA 50) siegte gegen die 22 Plätze besser klassierte Dominika Cibulkova (WTA 18) klar in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:2 durch. Für Wesnina ist es der erste Grand-Slam-Halbfinal überhaupt.

Britain Tennis - Wimbledon - All England Lawn Tennis & Croquet Club, Wimbledon, England - 5/7/16 Russia's Elena Vesnina celebrates winning her match against Slovakia's Dominika Cibulkova REUTERS/Andrew Couldridge

Elena Wesnina überraschte gegen Dominika Cibulkova. Bild: ANDY COULDRIDGE/REUTERS

Am Donnerstag kommt es also zu den beiden Halbfinals Serena Williams gegen Jelena Wesnina und Angelique Kerber gegen Venus Williams. Der Final ist auf Samstag geplant.

(jwe/spon/sda)

In Wimbledon ist keine Schweizerin mehr dabei, aber wir haben hier alle Schweizer Siegerinnen von WTA-Turnieren

Tennis-Quiz

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne die Tennis-Stars an ihrer Jubelfaust!

Link to Article

Der STAN-ley-Cup – wie gut kennst du Wawrinka wirklich?

Link to Article

Roger oder Stan – du weisst immer noch nicht, welchem Schweizer Tennis-Star du die Daumen drücken sollst? Wir helfen dir!

Link to Article

Wie viel Stan Wawrinka steckt in dir?

Link to Article

Sie glauben, Sie wissen schon alles über Roger Federer? Dann ist es für Sie ja ein Leichtes, bei diesem Quiz zu brillieren!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Silvano Beltrametti stürzt in Val d'Isère schwer und bleibt für immer gelähmt

8. Dezember 2001: Silvano Beltrametti gehört vor der Abfahrt von Val d'Isère zu den Favoriten. Der erste Weltcupsieg liegt in Griffnähe, für die kommenden Olympischen Spiele ist er ein Schweizer Hoffnungsträger. Doch es kommt alles ganz anders.

Es ist ein strahlend blauer Tag in Val d'Isère an diesem Samstag, dem 8. Dezember 2001. Die Sonne scheint, keine Wolke ist zu sehen, der französische Wintersportort präsentiert sich von seiner besten Seite. Doch noch ehe die Sonne hinter den Alpen untergegangen sein wird, sollte aus dem Wintermärchen eines der dunkelsten Kapitel des Schweizer Ski-Rennsports werden.

Mit der Startnummer 14 geht der 22-jährige Silvano Beltrametti ins Rennen. Die Erwartungen an den Bündner sind gross: Er soll den …

Artikel lesen
Link to Article