Sport

Wimbledon, Viertelfinals der Frauen

Venus Williams steht nach sechs Jahren wieder in einem Grand-Slam-Halbfinal. Bild: Tim Ireland/AP/KEYSTONE

Kommt es zum «Sister Act»? Die beiden Williams-Schwestern stehen in den Wimbledon-Halbfinals

 Serena und Venus Williams setzten sich in ihren Viertelfinals jeweils in zwei Sätzen durch. Im Halbfinal warten die Russin Jelena Wesnina und die Deutsche Angelique Kerber.

05.07.16, 17:56 06.07.16, 07:09

Die Weltnummer 1 Serena Williams gewinnt gegen Anastasia Pawljutschenkowa im Wimbledon-Viertelfinal mit 6:4 und 6:4. Die Russin konnte jeweils zu Beginn der Sätze gut mithalten, am Ende machte die Amerikanerin aber die wichtigen Punkte. 

Serena Williams peilt in Wimbledon den Sieg an.
Bild: GERRY PENNY/EPA/KEYSTONE

Die ältere Schwester Venus hatte gegen die Kasachin Yaroslava Shvedova nur im ersten Satz so ihre Probleme. Im Tie-Break entschied sie diesen am Ende mit 7:5 für sich. Der zweite Durchgang war mit 6:2 eine klare Sache für die 36-jährige Weltnummer 8. Es ist für Venus Williams der erste Grand-Slam-Halbfinal seit 2010. 

Die beiden Schwestern spielen auch zusammen Doppel. Bild: Tim Ireland/AP/KEYSTONE

«Ich hatte immer das Gefühl, das Spiel dafür zu haben», betont die fünffache Wimbledon-Siegerin. «Es ist lange her, aber es fühlt sich trotzdem vertraut an.» Gewinnen die beiden Williams-Schwestern ihre Halbfinale, so kommt es am Samstag zum Duell um den Wimbledon-Titel.

Kerber schlägt Halep – Wesnina überrascht

Die Deutsche Angelique Kerber hat zum zweiten Mal in ihrer Karriere das Halbfinale von Wimbledon erreicht. Die Australian-Open-Siegerin gewann in London gegen die rumänische Spitzenspielerin Simona Halep 7:5, 7:6 (7:2) und steht damit zum vierten Mal bei einem der vier Grand-Slam-Turniere in der Vorschlussrunde.

Angelique Kerber steht im Halbfinal von Wimbledon.
Bild: GERRY PENNY/EPA/KEYSTONE

Eine Überraschung gab es auch noch. Jelena Wesnina (WTA 50) siegte gegen die 22 Plätze besser klassierte Dominika Cibulkova (WTA 18) klar in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:2 durch. Für Wesnina ist es der erste Grand-Slam-Halbfinal überhaupt.

Elena Wesnina überraschte gegen Dominika Cibulkova. Bild: ANDY COULDRIDGE/REUTERS

Am Donnerstag kommt es also zu den beiden Halbfinals Serena Williams gegen Jelena Wesnina und Angelique Kerber gegen Venus Williams. Der Final ist auf Samstag geplant.

(jwe/spon/sda)

In Wimbledon ist keine Schweizerin mehr dabei, aber wir haben hier alle Schweizer Siegerinnen von WTA-Turnieren

Tennis-Quiz

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne die Tennis-Stars an ihrer Jubelfaust!

Der STAN-ley-Cup – wie gut kennst du Wawrinka wirklich?

Roger oder Stan – du weisst immer noch nicht, welchem Schweizer Tennis-Star du die Daumen drücken sollst? Wir helfen dir!

Wie viel Stan Wawrinka steckt in dir?

Sie glauben, Sie wissen schon alles über Roger Federer? Dann ist es für Sie ja ein Leichtes, bei diesem Quiz zu brillieren!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen