Sport

Erfolgreiche Schweizerinnen

Doppeltitel für Hingis und Bacsinszky

18.10.14, 15:55

Martina Hingis und Timea Bacsinszky haben das Tennisjahr 2014 mit einem Titel beendet. Hingis gewann mit der Italienerin Flavia Pennetta die Doppelkonkurrenz in Moskau, Bacsinszky krönte sich in Luxemburg an der Seite der Deutschen Kristina Barrois.

Schon in Wuhan hat das Duo Hingis/Pennetta triumphieren können. Bild: CHINA STRINGER NETWORK/REUTERS

Hingis und Pennetta holten sich in der russischen Hauptstadt den zweiten Titel des Jahres nach demjenigen in Wuhan vor drei Wochen. Die Rheintalerin und die Freundin des Paradiesvogels Fabio Fognini setzten sich im Final 6:3, 7:5 gegen die französisch-spanische Paarung Caroline Garcia/Arantxa Parra Santonja durch.

Für die 34-jährige Hingis ist es der 40. Titel im Doppel - darunter zwischen 1996 und 2002 neun bei Major-Turnieren. Im Jahresranking beenden Hingis und Pennetta die Saison auf dem neunten Rang, obwohl sie erst im Juni in Eastbourne ihr erstes gemeinsames Turnier spielten.

Luxemburg bringt Bacsinszky Glück.  Bild: AFP

In Luxemburg, wo sie 2009 im Einzel triumphiert hatte, gewann Bacsinszky mit Barrois den Final im Champions-Tiebreak. Mit einem 3:6, 6:4, 10:4 gegen die Tschechinnen Lucie Hradecka und Barbora Krejcikova holte Bacsinzsky ihren vierten Turniersieg im Doppel. (si/syl)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Losglück für Federer in Melbourne – kommt es zum Halbfinal-Duell mit Djokovic?

Roger Federer trifft zum Auftakt des Australian Open auf den Slowenen Aljaz Bedene (ATP 51). Der Titelverteidiger ist in der gleichen Tableau-Hälfte wie Novak Djokovic und Stan Wawrinka.

Der Weg zur Titelverteidigung beim Australian Open ist für Roger Federer nicht so steinig wie befürchtet. In der 1. Runde trifft der Schweizer auf den Slowenen Aljaž Bedene (ATP 51), gegen den er noch nie gespielt hat. In der 2. Runde wird wohl der Deutsche Jan-Lennard Struff (ATP 53) warten. Danach könnte es zum Duell mit Richard Gasquet (ATP 31) kommen. 

Sam Querrey (ATP 13) und der gesundheitlich angeschlagene Milos Raonic (ATP 23) sind die wahrscheinlichsten Gegner im …

Artikel lesen