Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Ab Sonntag kämpfen die besten Tennisspieler der Welt in Roland Garros um die «Coupe des Mousquetaires». Vor dem French Open haben wir die Spieler mal etwas genauer unter die Lupe genommen und Erstaunliches festgestellt.



Roger Federer

Tennisspieler wie sie sich sehen

Stan Wawrinka

Tennisspieler wie sie sich sehen

Novak Djokovic

Tennisspieler wie sie sich sehen

Rafael Nadal

Tennisspieler wie sie sich sehen

Andy Murray

Tennisspieler wie sie sich sehen

Gaël Monfils

Tennisspieler wie sie sich sehen

Serena Williams

Tennisspieler wie sie sich sehen

Belinda Bencic

Tennisspieler wie sie sich sehen

Martina Hingis

Tennisspieler wie sie sich sehen

Maria Scharapowa

Tennisspieler wie sie sich sehen

Das könnte dich auch interessieren:

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pamayer 20.05.2016 23:02
    Highlight Highlight 'kenne' knapp die wichtigsten namen im tennis, verstehe nicht alle zwischentöne - und habe much köstlich amüsiert. Danke.
    16 0 Melden
  • Lami23 20.05.2016 22:07
    Highlight Highlight Super!
    16 0 Melden
  • Schreiberling 20.05.2016 16:19
    Highlight Highlight Machen die bei Monfils unten rechts den Hitler Gruss? 😅
    27 55 Melden
    • Raphael Merz 20.05.2016 16:58
      Highlight Highlight Wohl eher ne Superman Pose, nicht?
      55 4 Melden
    • Schreiberling 20.05.2016 17:34
      Highlight Highlight Ach ja, das könnte auch sein 😁
      25 5 Melden
    • Licorne 20.05.2016 18:27
      Highlight Highlight Hitlergruss wäre meines Wissens rechts.
      24 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leowind Pilz 20.05.2016 16:05
    Highlight Highlight Hahaha ganz stark, einige sind sehr gut getroffen. :D
    51 2 Melden
  • goschi 20.05.2016 16:04
    Highlight Highlight das allerletzte unten Rechts *lach*
    Danke dafür :D
    107 3 Melden

«Diese Ekstase macht süchtig» – Federer holt den neunten Titel in Basel

Roger Federer (ATP 3) ist nicht ganz Hundert. An den Swiss Indoors in Basel feierte er seinen 99. Turniersieg, den 9. in Basel und den 4. hintereinander. Den Final gegen Marius Copil (ATP 93) gewann Federer nach Rückstand in beiden Sätzen in 94 Minuten 7:6 (7:5), 6:4.

Die Siegerehrung zog sich in die Länge. Roger Federer dankte allen - in englisch, französisch und schweizerdeutsch. Er verdrückte am Ende Freudentränen und meinte, er sei der glücklichste Mensch der Welt. Federer war bewegt und bewegte die Massen. «Es ist immer sehr emotional hier», so Federer.

In seiner Dankesrede blieb Federer bei den Offiziellen hängen. Bei jenen Leuten, die hinter den Kulissen arbeiten - wie beispielsweise den Verantwortlichen fürs «Hawkeye» - das «Adlerauge», das die …

Artikel lesen
Link to Article