Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HALLE, GERMANY - JUNE 17:  Roger Federer (L) of Switzerland shakes hands with Ernests Gulbis of Latvia after winning the match during day three of the Gerry Weber Open at Gerry Weber Stadium on June 17, 2015 in Halle, Germany.  (Photo by Thomas Starke/Bongarts/Getty Images)

Roger Federer bodigt Ernests Gulbis. Bild: Bongarts

Roger Federer macht Ernests Gulbis in Halle alle – jetzt wartet Florian Mayer

Roger Federer bleibt auf Kurs Richtung achter Turniersieg in Halle. Der Weltranglistenzweite setzt sich im Achtelfinal gegen den Letten Ernests Gulbis mit 6:3, 7:5 durch.



Statistik Federer Gulbis

Die Statistiken des Spiel.s

Nach dem mühevollen Erstrunden-Sieg gegen Philipp Kohlschreiber verlief der zweite Auftritt von Federer beim diesjährigen Rasenturnier von Halle deutlich weniger nervenaufreibend.

Gegen den Letten, dessen Karriere einer Achterbahnfahrt gleicht, musste er in der Startphase zwei Breakbälle abwehren, war aber nie vom Weg abzubringen. Er schaffte im ersten Satz das Break zum 4:2 und servierte danach aus.

Gulbis, der 2014 beim French Open erst im Halbfinal gescheitert war, konnte in diesem Jahr noch nie zwei Matches in Folge gewinnen. Doch gegen Federer hielt er auch dank seinem guten ersten Aufschlag phasenweise gut mit.

Animiertes GIF GIF abspielen

Gulbis mit einem Tweener gegen Federer – ohne Erfolg. Bild:

Bei 5:5 im zweiten Satz zog er dann ein schlechtes Game ein. Die ersten drei Breakchancen wehrte er mit Winner ab, ehe er Federer den Servicedurchbruch mit einem Doppelfehler doch noch zugestehen musste.

Nach 65 Minuten verwertete der Baselbieter seinen ersten Matchball mit einem Vorhand-Gewinnschlag.

Animiertes GIF GIF abspielen

Roger Federer verwertet gleich seinen ersten Matchball. Bild:

Nun gegen die Weltnummer 487

Im Viertelfinal am Freitag trifft Federer auf den Deutschen Florian Mayer (ATP 487), der nach einer über einjährigen Verletzungspause erst im April auf die Tour zurückgekehrt ist. In den Direktbegegnungen führt der Schweizer mit 5:0. Vor der erzwungenen Auszeit wegen eines Ödem am Schambein war Mayer die Nummer 30 der Welt gewesen.

epa04804527 Florian Mayer of Germany reacts during the round of 16 match against Steve Johnson of the USA at the ATP tennis tournament in Halle, Germany, 17 June 2015.  EPA/Maja Hitij

Der nächste Gegner von Roger Federer heisst Florian Mayer. Bild: EPA/dpa

Federer traf schon fünfmal auf den 31-Jährigen aus Bayreuth, davon zweimal in Halle. Nur bei ihrer letzten Begegnung 2013 in Hamburg musste er einen Satz abgeben. In Halle eliminierte er den Einheimischen 2005 und 2012 jeweils im Achtelfinal. (si)

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

«Diese Ekstase macht süchtig» – Federer holt den neunten Titel in Basel

Roger Federer (ATP 3) ist nicht ganz Hundert. An den Swiss Indoors in Basel feierte er seinen 99. Turniersieg, den 9. in Basel und den 4. hintereinander. Den Final gegen Marius Copil (ATP 93) gewann Federer nach Rückstand in beiden Sätzen in 94 Minuten 7:6 (7:5), 6:4.

Die Siegerehrung zog sich in die Länge. Roger Federer dankte allen - in englisch, französisch und schweizerdeutsch. Er verdrückte am Ende Freudentränen und meinte, er sei der glücklichste Mensch der Welt. Federer war bewegt und bewegte die Massen. «Es ist immer sehr emotional hier», so Federer.

In seiner Dankesrede blieb Federer bei den Offiziellen hängen. Bei jenen Leuten, die hinter den Kulissen arbeiten - wie beispielsweise den Verantwortlichen fürs «Hawkeye» - das «Adlerauge», das die …

Artikel lesen
Link zum Artikel