Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

#BEL18VE – das sind die besten Netz-Reaktionen zu Federers Husarenstück

06.07.16, 17:58 06.07.16, 19:14

Was für eine Dramatik, was für ein Comeback, was für ein Spiel! Nach dem Fünfsatzsieg von Roger Federer feiert Wimbledon King Roger. Gänsehaut!

Bevor es zu den Reaktionen geht, hier noch der Link zur Geschichte mit den Quotes von King Roger himself.

Jetzt sind aber unsere Promis an der Reihe, EM-Torschütze Fabian Schär hält sich kurz:

Ein Seitenhieb an alle, die King Roger bereits abgeschrieben haben:

Prominenz auf den Rängen:

Ob Timeas Fingernägel noch existieren?

Auch Ski-Crack Michelle Gisin ist aus dem Häuschen:

Nati-Star Fabian Frei drückt dem Maestro aus den Ferien die Daumen:

Was für ein Spiel, was für ein Sieg von Roger Federer. Das war pure Unterhaltung:

Der König persönlich bedankt sich am Ende bei seinen Fans:

(meg/rst)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Roger Federer lächelt wieder von der Spitze

Seit Montag ist Roger Federer wieder offiziell die Nummer 1 der Weltrangliste. Mit 36 Jahren und 279 Tagen ist er damit der älteste Führende der Weltrangliste und verbessert seinen eigenen Rekord.

Weil Rafael Nadal seinen Titel in Madrid nicht verteidigen konnte und in den Viertelfinals nach 50 Siegen auf Sand an Dominic Thiem scheiterte, ist Roger Federer seit Montag wieder offiziell die Nummer 1 der Tenniswelt. Der Baselbieter liegt 720 Punkte vor Nadal. Auch die Jahreswertung führt er noch an, obwohl er seit Februar kein Turnier mehr bestritten hat.

Mit 36 Jahren und 279 Tagen nimmt Federer nun also die 309. Woche als Nummer 1 der Welt in Angriff. Rekord. Er ist damit auch der Älteste …

Artikel lesen