Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wimbledon, Achtelfinals

Federer s. Johnson 6:2 6:3 7:5

Murray s. Kyrgios 7:5 6:1 6:4

Tsonga s. Gasquet 4:2 w.o.

Cilic s. Nishikori 6:1 5:1 w.o.

Raonic s. Goffin 4:6 3:6 6:4 6:4 6:4

Frauen:

Kerber s. Doi 6:3 6:1

S. Williams s. Kuznetsova 7:5 6:0

Raonic siegt nach Marathon-Spiel – Tsonga trägt Gasquets Taschen vom Feld – Murray nimmt Kyrgios auseinander

Milos Raonic kann gegen David Goffin trotz 0–2-Satzrückstand die Partie noch gewinnen und zieht wie bereits Roger Federer in die Viertelfinals ein. Einen wesentlich kürzeren Arbeitstag hatte Jo-Wilfried Tsonga, welcher als nächstes auf den stark-aufspielenden Andy Murray trifft.

04.07.16, 19:46 04.07.16, 20:41


4:6, 3:6 hiess das Resultat aus Sicht von Milos Raonic nach zwei Sätzen. David Goffin hatte dem Kanadier bereits dreimal den Aufschlag abgenommen und war drauf und dran, in die Viertelfinals vorzustossen.

Der Belgier Goffin hatte zu Beginn alles im Griff.
Bild: GERRY PENNY/EPA/KEYSTONE

Doch ist die Partie erst dann zu Ende, wenn ein Spieler drei Sätze gewonnen hat. Diese Tatsache nütze Raonic gnadenlos aus und setze zur unglaublichen Aufholjagd an. Und siehe da: Nach drei Stunden und zwei Minuten hiess der Sieger dieser Partie tatsächlich Milos Raonic. Die Nummer 6 der Partie nahm Goffin in den letzten drei Sätzen jedes Mal einen Aufschlag ab und leistete sich bei eigenem Service keine Fehler mehr. Endresultat: 4:6, 3:6, 6:4, 6:4 ,6:4.

Tsonga trägt Gasquets Taschen

Einen wesentlich kürzeren Arbeitstag hatte Jo-Wilfried Tsonga. Beim Stand von 4:2 musste sein Landsmann Richard Gasquet wegen Rückenproblemen Forfait geben. Tsonga kommt dieses Forfait bestimmt nicht ungelegen, musste er in Runde drei über fünf Sätze gehen und konnte erst nach 4:26 Stunden die Partie für sich entscheiden.

Aber ganz ohne zu glänzen, verliess Tsonga den Platz nicht. Die Nummer 12 des Turniers nahm Gasquet, während dieser mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz ging, die Taschen ab – schöne Geste! 

Tsonga hilft Gasquet mit den Taschen. streamable

Murray mit starker Leistung

Der umstrittene Youngster Nick Kyrgios hatte gegen Routinier Andy Murray nach ausgeglichenem Startsatz keine Chance. Der Australier leistete sich zu viele Fehler und musste zusehen, wie Murray ihm einen Ball nach dem anderen um die Ohren haute. Der Brite dagegen musste zuschauen, wie Kyrgios nach dem verlorenen zweiten Satz ständig haderte (mit was auch immer) und zum Teil ziemlich lustlos auftrat.

Starker Auftritt von Andy Murray.
Bild: ANDY COULDRIDGE/REUTERS

Gegen Ende des dritten Satzes fing sich Kyrgios zwar wieder, doch Murray liess nichts anbrennen und zog mit 7:6, 6:1, 6:4 in die Achtelfinals ein, wo er auf Gentleman Tsonga trifft. (qae)

Erstmals seit 2010 beide Williams-Schwestern im Viertelfinal

Serena und Venus Williams erreichten erstmals seit 2010 gemeinsam die Runde der letzten acht. Beide gaben sich im Achtelfinal keine Blösse.

Im Viertelfinal treffen die beiden Schwestern, die zusammen elf Einzeltitel gewonnen haben, auf Aussenseiterinnen. Die Weltranglistenerste und Titelverteidigerin Serena bekommt es mit der Bacsinszky-Bezwingerin Anastasia Pawljutschenkowa (WTA 23) zu tun, während Venus gegen die kasachische Doppelspezialistin Jaroslawa Schwedowa (WTA 96) ebenfalls klare Favoritin ist.

Serena und Venus Williams könnten erst im Final aufeinander treffen. (sda)

Die One-Slam-Wonders im Herren-Tennis

Das könnte dich auch interessieren:

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federer schlägt einen ebdenbürtigen Ebden und steht im Halbfinal

Roger Federer steht beim Rasenturnier in Halle nach einem harten Stück Arbeit im Halbfinal. Der Schweizer bezwingt den Australier Matthew Ebden 7:6 (7:2), 7:5.

Der Baselbieter wurde vom Serve-and-Volley-Spieler Ebden gefordert. Der 30-jährige Australier, der mit Postion 60 seine bislang beste Klassierung inne hat, liess den vermeintlich leichten Sieg für den Schweizer in dieser Form nicht zu. Federer musste im zweiten Satz zweimal einen Break-Rückstand aufholen, um zurück ins Spiel zu finden. …

Artikel lesen