Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

ATP-Turnier in Peking

Nadal überlässt Gasquet bei seinem Comeback nur vier Games

30.09.14, 11:55

Rafael Nadal ist zurück auf der Tour. Seit seinem Wimbledon-Aus hat der Mallorquiner wegen einer hartnäckigen Verletzung am rechten Handgelenk keine Partie mehr bestritten, nun wartete in Peking mit Richard Gasquet (ATP 22) gleich ein harter Brocken.

Das Handgelenk bereitet Rafael Nadal keine Probleme mehr. Bild: AFP

Doch Nadal spielte, als wäre er nie weggewesen. Der French-Open-Sieger dominierte die Partie mit seinem Aufschlag und der Topspin-Vorhand von Beginn an und liess Gasquet keine Chance. Die drei Breakchancen des Franzosen im ersten Satz wehrte er souverän ab.

Im zweiten Satz steigerte sich Nadal noch einmal und überliess Gasquet kein einziges Game mehr. Nach 78 Minuten verwandelte er seinen ersten Matchball zum verdienten 6:4, 6;0-Erfolg. Im Achtelfinal wartet der deutsche Qualifikant Peter Gojowczyk, der überraschend Ivo Karlovic ausschaltete.

Die Verletzungen des Rafael Nadal. Bild: watson

Auch Djokovic souverän

Auch Novak Djokovic ist mit einem deutlichen Sieg ins Turnier von Peking gestartet. Der Titelverteidiger gab beim 6:2, 6:1-Sieg gegen Guillermo Garcia-Lopez sogar noch ein Game weniger ab als Nadal. 

Djokovic zeigte lediglich als Aufschläger im ersten Satz Schwächen. Auf Breaks zum 2:0 und 3:1 musste er beide Male das Rebreak seines Gegners hinnehmen. Als Rückschläger präsentierte sich der 27-Jährige bärenstark und verwertete sechs von sechs Breakmöglichkeiten. Im Achtelfinal trifft der Serbe auf den Kanadier Vasek Pospisil. (pre)

ATP-Turnier in Peking, 1. Runde

R. Nadal – R. Gasquet 6:4 6:0

N. Djokovic – G. Garcia-Lopez 6:2 6:1

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federers heisser Sand-Flirt: «Es ist mein Traum, Roland Garros noch einmal zu gewinnen»

Vor drei Jahren spielte Roger Federer letztmals bei den French Open in Paris. Nun nährt er die Hoffnungen des französischen Publikums auf eine Rückkehr.

Ein Mikrofon hier, eine Selfie da, eine Frage dort. Bei den Laureus World Sports Awards in Monte Carlo, im mondänen «Salle des Etoiles», dem Saal der Sterne, auf der Larvotto-Halbinsel, steht er im Mittelpunkt.

Er wird für das Comeback des Jahres geehrt und zum fünften Mal nach 2004 bis 2007 zum Weltsportler des Jahres gekürt. Kein Athlet vor ihm wurde im gleichen Jahr in zwei verschiedenen Kategorien mit dem «Sport-Oscar» geehrt.

Gewählt von Miguel Indurain, von Martina Navratilova, von Boris …

Artikel lesen