Sport

ATP-Turnier in Peking

Nadal überlässt Gasquet bei seinem Comeback nur vier Games

30.09.14, 11:55

Rafael Nadal ist zurück auf der Tour. Seit seinem Wimbledon-Aus hat der Mallorquiner wegen einer hartnäckigen Verletzung am rechten Handgelenk keine Partie mehr bestritten, nun wartete in Peking mit Richard Gasquet (ATP 22) gleich ein harter Brocken.

Das Handgelenk bereitet Rafael Nadal keine Probleme mehr. Bild: AFP

Doch Nadal spielte, als wäre er nie weggewesen. Der French-Open-Sieger dominierte die Partie mit seinem Aufschlag und der Topspin-Vorhand von Beginn an und liess Gasquet keine Chance. Die drei Breakchancen des Franzosen im ersten Satz wehrte er souverän ab.

Im zweiten Satz steigerte sich Nadal noch einmal und überliess Gasquet kein einziges Game mehr. Nach 78 Minuten verwandelte er seinen ersten Matchball zum verdienten 6:4, 6;0-Erfolg. Im Achtelfinal wartet der deutsche Qualifikant Peter Gojowczyk, der überraschend Ivo Karlovic ausschaltete.

Die Verletzungen des Rafael Nadal. Bild: watson

Auch Djokovic souverän

Auch Novak Djokovic ist mit einem deutlichen Sieg ins Turnier von Peking gestartet. Der Titelverteidiger gab beim 6:2, 6:1-Sieg gegen Guillermo Garcia-Lopez sogar noch ein Game weniger ab als Nadal. 

Djokovic zeigte lediglich als Aufschläger im ersten Satz Schwächen. Auf Breaks zum 2:0 und 3:1 musste er beide Male das Rebreak seines Gegners hinnehmen. Als Rückschläger präsentierte sich der 27-Jährige bärenstark und verwertete sechs von sechs Breakmöglichkeiten. Im Achtelfinal trifft der Serbe auf den Kanadier Vasek Pospisil. (pre)

ATP-Turnier in Peking, 1. Runde

R. Nadal – R. Gasquet 6:4 6:0

N. Djokovic – G. Garcia-Lopez 6:2 6:1

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

4 Szenarien, wie Roger Federer wieder die Weltnummer 1 wird

In der heute erschienenen Weltrangliste liegt Roger Federer nur noch 155 Punkte hinter Rafael Nadal. Der Australian-Open-Champion könnte seinen Rivalen bald an der Spitze ablösen und damit zur deutlich ältesten Weltnummer 1 der Geschichte avancieren.

Nach dem Sieg an den Australien Open verteidigt Roger Federer seine 2000 Punkte aus dem Vorjahr in der Weltrangliste. Weil Rafael Nadal hingegen schon im Viertelfinal ausgeschieden ist, büsst er im Vergleich zum Vorjahr (Finalniederlage gegen Federer) 840 Punkte ein. Die Weltrangliste präsentiert sich damit ab heute wie folgt:

Roger Federer liegt damit nur noch 155 Punkte hinter Nadal, der verletzt rund drei Wochen pausieren muss. Der Schweizer hat damit gute Chancen, die mit Abstand älteste …

Artikel lesen