Sport

Er braucht Spielpraxis auf Sand: Federer entscheidet sich, in Rom zu spielen

08.05.15, 20:22

King Roger mit der Trophäe für den Turniersieg in der Türkei. Bild: STR/AP/KEYSTONE

Roger Federer bestreitet das Masters-1000-Turnier in Rom. Der «Maestro» hat in diesem Jahr zwar Turnier in Istanbul gewonnen, in Monte Carlo und Madrid aber nur insgesamt ein Spiel für sich entschieden. Er braucht deshalb vor dem French Open weitere Spielpraxis auf Sand.

Einfach wird die Aufgabe auch in Rom nicht. In der ersten Runde trifft er auf den Uruguayer Pablo Cuevas (ATP 22), den er im Final in Istanbul bezwang, oder den Italiener Paolo Lorenzi (ATP 95). Stan Wawrinka bekommt es nach einem Freilos zum Auftakt mit dem Argentinier Juan Monaco (ATP 34) oder einem Qualifikanten zu tun.

Bei den Frauen hatte Timea Bacsinszky (WTA 22) wie bereits in Madrid (Niederlage gegen Maria Scharapowa) wenig Losglück. Sie spielt gegen Karolina Pliskova (Tsch), die Nummer 13 der Welt. Belinda Bencic (WTA 33) kennt ihre Gegnerin noch nicht, sie trifft auf eine Qualifikantin. (ram/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Roger Federer hat nun mehr Preisgeld eingespielt als Tiger Woods 💰💰💰

Der Sieg gegen Alexander Zverev bedeutete für Roger Federer nicht nur den Einzug in die Halbfinals der ATP Finals. Dank der 191'000 Dollar Preisgeld für diesen Erfolg stösst er Golf-Superstar Tiger Woods vom Preisgeld-Thron.

In seiner langen und äusserst erfolgreichen Karriere hat Tennisspieler Roger Federer ein Preisgeld von mehr als 110 Millionen Dollar eingespielt. Exakt 110'235'682 Dollar beträgt die Summe nach dem gestrigen Sieg über Alexander Zverev an den ATP Finals in London.

Damit hat Federer gemäss «Forbes» den Golfspieler Tiger Woods an der Spitze der Sportarten-übergreifenden Preisgeld-Rangliste ab. Der US-Amerikaner, der nach Rücken- und anderen Problemen in der Weltrangliste auf Rang 1189 …

Artikel lesen