Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

French Open, 1. Runde

Djokovic s. Granollers 6:3,6:4,6:2
Nadal s. Paire 6:1,6:4,6:1
Raonic s. Darcis 6:3,6:4,6:2
Goffin s. Mathieu 6:2,6:2,6:2
Basilaschwili s. Simon 1:6,6:2,6:4,6:1
Vesely s. Sock 7:5,7:5,6:3
Napolitano s. M.Zverev 4:6,7:5,6:2,6:2
Cilic s. Gulbis 6:3,6:3,6:3

Gasquet s. De Greef 6:2,3;6,6:1,6:3

Muguruza s. Schiavone 6:2,6:4
Wozniacki s. Fourlis 6:4,3:6,6:2
Bertens s. Tomljanovic 4:6,6:1,6:1
Hogenkamp s. Jankovic 6:2,7:5
Zhang s. Vekic 7:5,6:4​

Aufmerksamer Zuschauer in Paris: Djokovics neuer Trainer Agassi. Bild: Christophe Ena/AP/KEYSTONE

Djokovic gewinnt bei Agassi-Debüt – auch Nadal problemlos weiter

29.05.17, 15:37 29.05.17, 22:03


Scheinbar ohne grosse Mühe gehabt zu haben steht Novak Djokovic in der 2. Runde der French Open. Der Serbe schlug den Spanier Marcel Granollers in zweieinhalb Stunden 6:3, 6:4 und 6:2. Es war die erste Partie Djokovics, seit er die ehemalige Weltnummer 1 Andre Agassi als Trainer verpflichtet hatte.

Auch Topfavorit Rafael Nadal kam zu einem problemlosen Auftaktsieg. Der neunfache French-Open-Sieger schlug Benoit Paire aus Frankreich mit 6:1, 6:4 und 6:1.

Bild: EPA/epa

Mischa Zverev, am Samstag noch Finalist beim Turnier in Genf, bezahlte für seinen Erfolg in der Schweiz. Er verlor gleich in der 1. Runde in vier Sätzen gegen den italienischen Qualifikanten Stefano Napolitano. «Ich war nach der Woche in Genf einfach müde», sagte der als Nummer 32 gesetzte Deutsche. «Ich war heute einfach durch. Es war schon ein Erfolg, dass ich überhaupt einen Satz gewonnen habe.»

Für ein Drama mit Happy End sorgte die grösste französische Hoffnung auf den Sieg am French Open. Beinahe scheiterte Kristina Mladenovic bereits in der 1. Runde. Die Französin kämpfte sich aber trotz blockiertem Rücken zum Sieg. Mit 9:7 setzte sich die aufstrebende Nummer 14 der Welt im dritten Satz gegen die bescheidene Amerikanerin Jennifer Brady (WTA 88) durch.

Keine Probleme hatte die Titelverteidigerin. Garbiñe Muguruza liess im Duell zweier French-Open-Champions Francesca Schiavone, der Siegerin von 2010, keine Chance. Die mittlerweile 36-jährige Italienerin hatte sich erst für das Hauptfeld qualifizieren müssen.(ram/sda)

Hier will jeder spielen – die schönsten Tennisplätze der Welt

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Grosse Zustimmung für Frauenrentenalter 65 

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Darth Williams? Die besten Reaktionen zu Serenas Outfit und was sie selbst dazu sagt

Serena Williams feiert beim French Open ein gelungenes Comeback auf Grand-Slam-Stufe. Sie bezwingt beim ersten Auftritt bei einem Major-Turnier nach ihrer Mutterschaftspause Krystina Pliskova glatt in zwei Sätzen 7:6 und 6:4. 

Doch nach dem Spiel wird weniger über die hervorragende Leistung der 36-jährigen Amerikanerin gesprochen. Zu reden gibt stattdessen ihr Outfit. Serena trat trotz strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 25 Grad in einem schwarzen Einteiler an. Das Kleidungsstück …

Artikel lesen