Sport

Leben wie im Photoshop

Yao Ming schaut nicht nur auf Roger Federer hinunter, sondern selbst auf das Matterhorn und eigentlich die ganze Welt 

Roger Federer traf in Shanghai Yao Ming. Natürlich liess er es sich nicht nehmen, mit dem 2,29m-Hünen das typische «Blick-nach-oben-Blick-nach-unten»-Bild zu machen. Nicht das erste Mal, dass die Basketball-Legende auf etwas hinabschaut.

09.10.14, 10:58 09.10.14, 11:15

Kennen Sie die Simpson-Folge, in welcher Bart mit dem Satz «Ich hab nichts gemacht» für kurze Zeit zum grossen Star wird und ganz Springfield von ihm immer nur noch diese eine Aussage hören will?

Bart Simpsons Satz wird gar zu einem Song gemixt. Video: Youtube/Samizzze

So ähnlich dürfte es dem ehemaligen NBA-Basketballer Yao Ming ergehen, wenn er erblickt wird und die Leute ein Foto knipsen wollen, bei welchem er auf sie hinunter und sie zu ihm hinauf schauen.

Beim Tennisturnier in Shanghai traf Yao Ming Novak Djokovic und Roger Federer. Und was machten die beiden? Genau dieses Bild!

Roger Federer und Yao Ming. Bild: instagram/rogerfederer

Es wirkt etwas surreal. Aber wir haben noch viel krassere Bilder von Yao Ming gefunden. Obwohl: Echt sind nicht alle. Aber entscheiden Sie selber in der untenstehenden Slideshow:

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mit diesen 4 neuen Regeln will die ATP das Tennis revolutionieren

Heute beginnt in Mailand die erste Austragungen der «Next Gen Finals». Beim Masters der besten U21-Spieler werden neue Regeln getestet, die das Tennis spektakulärer und moderner machen sollen.

Das Rampenlicht auf der ATP-Tour gehört mehrheitlich den etablierten Spielern. Die Hälfte der Top 20 ist derzeit 30-jährig oder älter. Um den Jungen eine Plattform zu bieten, hat die ATP die Kampagne «Nextgen» lanciert, nach dem Vorbild der «New Balls», zu deren Aushängeschilder vor 16 Jahren spätere Grössen wie Roger Federer, Andy Roddick, Marat Safin, Gustavo Kuerten, Juan Carlos Ferrero oder Lleyton Hewitt gehörten.

Von den aktuellen Hoffnungsträgern ragt Alexander Zverev heraus, der in …

Artikel lesen