Sport

«Das Doppel war unglaublich» – Rafa zieht Roger beinahe eins mit dem Racket über  

Es war ein historischer Moment in der Tennisgeschichte. Am Laver-Cup spielten Roger Federer und Rafael Nadal erstmals gemeinsam im Doppel. Besonders ein Moment gab viel zu reden. 

24.09.17, 06:01 24.09.17, 08:54

Sie lachten, umarmten sich und gewannen natürlich am Schluss ihr erstes gemeinsames Doppel der Tennis-Geschichte. Dies, obschon sie seit 13 Jahren erbitterte Rivalen sind. 

Roger Federer und Rafael Nadal sorgten am Samstagabend beim Spiel am Laver-Cup in Prag für allerhand amüsante Augenblicke. Besonders ein Moment gab zu reden: 

So rammte Rafa einmal beinahe King Roger. Nur Zentimeter fehlten, dass Nadal Federer eins mit dem Racket übergebraten hätte. Roger konnte sich in letzter Sekunde noch ducken: 

Nadal rammt beinahe Federer. Video: streamable

«Das Spiel war einfach unglaublich», sagte Nadal nach dem Match, den Fedal gegen das amerikanische Duo Querrey/Sock mit  6:4, 1:6, 10:5 gewannen. 

«Ich könnte mich daran gewöhnen, stets auf der gleichen Seite wie Rafa zu spielen», sagte Federer nach dem Spiel. 

Die Reaktionen

Federer und Nadal gemeinsam auf dem Feld. «Ich bin im Himmel», schrieb ein Twitter-User. Ein anderer Fan schreibt, an dieses Match würden sich noch Generationen erinnern. «Eine Liebesgeschichte», so ein weiterer Fedal-Bewunderer. 

(amü)

Federers Erfolgsrezept – die wissenschaftliche Erklärung

1m 18s

Federers Erfolgsrezept – die wissenschaftliche Erklärung

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern raus

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • manuel0263 24.09.2017 13:25
    Highlight Wahrer Sportsgeist, vorbildlich. Meinen Respekt!
    8 0 Melden
  • N. Y. P. 24.09.2017 08:36
    Highlight Zum Glück habe ich den Sender TV24 in den Untiefen der Senderauswahl gefunden.
    Es war ein geschichtsträchtiger Moment. Die 2 auf derselben Seite. Und sie hatten auch jede Menge Spass.
    Dieses Laver - Format ist perfekt. ALLE 12 Spieler sind jeweils auf/neben dem Feld. Tolle Stimmung bei allen Spiele(r)n. Spannung ist dank der ausgeklügelten Punktvergabe bis heute Sonntag gegeben.
    UND Nadal will den Kübel umsverrecken gewinnen. Diese Tatsache allein ist schon Auszeichnung genug für den Lavercup.
    Supersache..
    55 1 Melden
    • JonathanFrakes 24.09.2017 13:37
      Highlight Ich finde den Laver-Cup auch eine super Sache, nur ist der Sender TV24 ein Witz. Diese Kommentaren sind eine einzige Katastrophe! Wenn die mal eine Spieler super finden, wird der den ganzen Match gelobt, der gegenteilige Fall bei einem Spieler, den sie nicht mögen. Ich hoffe, der nächste Laver-Cup wird mit richtige Kommentaren besetzt, welche auch Ahnung von der Materie haben. Siehe Günthard/Bürer beim SRF!
      11 1 Melden
  • Fischer15ehcm 24.09.2017 08:28
    Highlight Der "Fan" der im Himmel ist wäre sonst der Schauspieler Mathhew Perry. Bekannt als Chandler aus Friends!
    40 1 Melden
  • Juliet Bravo 24.09.2017 06:54
    Highlight Die zwei sind einfach ein Traumpaar!👬
    😁
    32 1 Melden
    • welefant 24.09.2017 12:23
      Highlight obwohl nadal ihn fast "georfeigt" hat
      5 0 Melden

Immer mehr leere Plätze – die ATP-Finals und die Angst vor der Zeit ohne Federer und Nadal

Die Tenniswelt nach der Ära der grossen Fünf: Die ATP Finals bekommen diese Woche einen Vorgeschmack darauf. Und es ist kein schönes Bild. Nie blieben in der O2 Arena so viele Plätze leer.

Novak Djokovic ist in London omnipräsent. Zumindest, wenn man mit der U-Bahn in der O2 Arena ankommt. Gleich dutzendfach wirbt Lacoste mit seinem Konterfei an Wänden, Decken und Rolltreppen. «Christmas Crocodiles» nennt sich die Kampagne in Anlehnung an das Logo der französischen Traditionsmarke. In der Realität fehlt Djokovic an den ATP Finals, nachdem der fünffache Masters-Champion seine Saison nach Wimbledon abbrechen musste. Genauso wie Titelverteidiger Andy Murray, Stan Wawrinka, Kei …

Artikel lesen