Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP-Turnier in St.Petersburg, Final

Zverev – Wawrinka 6:2 3:6 7:5

Stan Wawrinka of Switzerland returns the ball to Alexander Zverev of Germany during the St. Petersburg Open ATP tennis tournament final match in St.Petersburg, Russia, Sunday, Sept. 25, 2016. (AP Photo/Dmitri Lovetsky)

Stan Wawrinka: Ein Zwischenhoch reicht nicht. Bild: Dmitri Lovetsky/AP/KEYSTONE

Siegesserie gerissen: Wawrinka gibt Titel aus der Hand und verliert Endspiel

25.09.16, 17:55 26.09.16, 09:07


Stan Wawrinkas Ungeschlagenheit seit dem US Open ist im elften Spiel beendet worden. Und dies völlig unnötig. In St.Petersburg verliert er im Final des 250er-Turniers gegen Alexander Zverev (ATP 27) mit 2:6, 6:3, 5:7. Damit endet auch die Serie von elf Finalsiegen en suite.

Das Endspiel verlief bis zum 3:2 für Zverev im ersten Satz ausgeglichen. Dann aber konnte der Deutsche alle Games bis zum 6:2 für sich entscheiden. Wawrinka wachte danach zum Glück auf.

Weiterhin 15 Titel: Alle Turniersiege von Stan Wawrinka

Im zweiten Satz reichte das Break zum 2:1, im dritten Durchgang entmutigte er seinen jüngeren Widersacher mit dem Servicedurchbruch zum 2:0 nur scheinbar. Denn der Deutsche kam zurück und schaffte das Break zum 2:3.

Danach sah alles nach einem Tiebreak aus. Doch Wawrinka liess sich beim Stand von 5:5 breaken und musste Zverev wenig später dessen ersten Turniersieg auf ATP-Stufe zugestehen. (fox)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AJACIED 26.09.2016 01:25
    Highlight Unerwarte!? Nur wegen einem Grand Slam gewinnt er noch lange keine 30 spiele am Stück 🙈
    4 3 Melden
  • tschoo 25.09.2016 21:53
    Highlight Aber in den Benachrichtigungen hat doch Wawrinka gewonnen :(
    6 0 Melden
  • lilie 25.09.2016 18:28
    Highlight Ach, der liebe Stan! Da gewinnt er ein US Open und verliert dann ein 250er-Turnier!

    Klar, er ist einer, der erst mit der Zeit warm läuft. 3-out-of-5s sind deshalb seine Spezialität.

    Aber trotzdem. Der Sieg wäre drin gewesen.

    Aber wir meckern hier auch auf einem hohen Niveau!
    10 2 Melden

Federer-Mania in Chicago – der «Maestro» rührt für den Laver Cup mächtig die Werbetrommel 

Roger Federer hat am Laver Cup drei Ziele: Er will erstmals mit Novak Djokovic Doppel spielen, den Pokal in Europa behalten und seine Ryder-Cup-Kopie im Tennis-Kalender etablieren. Der Schweizer ist in Chicago natürlich das grosse Aushängeschild.

Roger Federer in Texas bei Andy Roddick, beim Selfie machen mit Björn Borg oder Novak Djokovic, beim Fotoshooting mit dem Laver-Pokal oder in den Häuserschluchten von Chicago beim Abklatschen mit Tennisfans: Am 37-jährigen Basler gibt es derzeit in Amerika kein Vorbeikommen. Federer hier, Federer da, Federer trallala.

Der Laver Cup, diese Mischung aus Show und Wettkampf zwischen den besten Tennisspielern Europas und dem Rest der Welt, scheint seine perfekte Nische im befrachteten Racket-Zirkus …

Artikel lesen