Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die wichtigsten Transfers im Januar 2018

Kay Voser vom FCZ in die USA

02.02.18, 21:25 19.03.18, 07:14
  Sportredaktion
Sportredaktion



Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push!

So einfach geht's:
1. watson-App öffnen.
2. Auf das Menü (die 3 farbigen Striche rechts oben) klicken.
3. Unten Push-Einstellungen antippen.
4. Den Schieber beim gewünschten Push auf «Ein» stellen.
Fertig!

Janko wechselt ins Tessin

Marc Janko, der ehemalige Stürmer des FC Basel, kehrt von Sparta Prag in die Super League zurück. Der 34-Jährige stürmt künftig für den FC Lugano. Der österreichische Internationale unterschrieb im Tessin einen Vertrag bis Sommer 2019.

Beim FC Basel war Janko Publikumsliebling, erfolgreicher Torjäger und Führungsspieler. Er musste Basel letzten Sommer dennoch verlassen, weil er nicht in die Spielphilosophie des neuen Trainers Raphael Wicky passte. In Prag wurde Janko nach nur acht Einsätzen und zwei Toren aussortiert.

Der FC Lugano konnte Janko nach Transferschluss übernehmen, weil Präsident Angelo Renzetti selber nach Prag flog, mit den Verantwortlichen Spartas Jankos Vertrag auflöste, womit dem Wechsel nichts mehr im Weg stand.

Lugano hofft, Janko schon am Sonntag gegen Basel einsetzen zu können. Für Basel erzielte Janko in zwei Saisons 34 Tore. (zap/sda)

FILE - In this Tuesday, June 31, 2016 file photo, Austria's Marc Janko listens to the national anthem ahead of an international friendly soccer match against Malta, in Klagenfurt, Austria. Austria striker Marc Janko has moved to Sparta Prague on a two-year contract, it was announced on Tuesday, June 6, 2017. The 33-year-old towering player comes from Basel in Switzerland where he spent last two seasons after his contract there expired. (AP Photo/Darko Bandic, file)

Bild: AP/AP

Ibrahimovic vor dem Abschied?

Zlatan Ibrahimovic spielt bei Manchester United keine grosse Rolle mehr. Der Schwede, mittlerweile 36 Jahre alt, hat aber schon Zukunftspläne, diese sollen wie die L'Equipe berichtet, in der MLS sein. Der Stürmer habe bei Los Angeles Galaxy sogar schon einen Vorvertrag unterschrieben. Es sei aber noch nicht sicher, ob Ibrahimovic zum Saisonstart im März oder erst nach Vertragsablauf im Sommer nach Übersee wechselt. (zap)

Manchester United's Zlatan Ibrahimovic celebrates scoring his side's first goal of the game during the English League Cup Quarter Final soccer match between Bristol City and Manchester United at Ashton Gate, Bristol, England, Wednesday, Dec. 20, 2017. (Nick Potts/PA via AP)

Bild: AP/PA

Aston Villa holt Lewis Grabban von Bournemouth

Nein, diese Meldung haut uns nicht aus den Socken. Ist Grabban doch schon 30-jährig und hat einen Marktwert von «nur» 3 Millionen. 

Für Aufsehen sorgt aber mal wieder ein Vorstellungsvideo. Das ist so schlecht, dass es schon wieder gut ist. Seht und beurteilt selbst:

Who Ayew, who Ayew? Lineker freut diesen Transfer ganz besonders

André Ayew wechselt von West Ham zu Swansea und damit zu seinem Bruder Jordan. Zuletzt spielten die Brüder 2014 zusammen bei Marseille. Das freut auch Moderatoren- und Twitter-Legende Gary Lineker. Der schon mal fragt: «Who Ayew?» (zap)

Xherdan Shaqiri erhält einen neuen Spielkameraden

Badou Ndiaye wechselt von Galatasaray Istanbul zu Stoke City. Der zentrale Mittelfeldspieler wird damit Teamkollege von Xherdan Shaqiri. (zap)

Galatasaray leiht Inters Japaner Nagatomo

Galatasaray Istanbul bedient sich leihweise bei Inter Mailand. Die Türken holen Yuto Nagatomo. Der 31-jährige Japaner wurde in der laufenden Saison in der Serie A 11 Mal eingesetzt. (zap)

Die AS Roma leiht Jonathan Silva – mit Kaufoption

Die AS Roma leiht Jonathan Silva von Sporting Lissabon bis Saisonende aus. Die Italiener haben anschliessend eine Kaufoption auf den 23-jährigen Linksverteidiger. (zap)

RP Leipzig hat auch noch zugeschlagen

Obwohl das Transferfenster in Deutschland bereits geschlossen ist, gibt es noch einen Wechsel zu vermelden. RB Leipzig hat noch vor Transferschluss die Leihe von Ademola Lookman unter Dach und Fach gebracht. Der Flügelspieler wird bis Ende Saison ausgeliehen. (zap)

Newcastle leiht Slimani aus und hat definitiv göttlichen Segen

Newcastle United leiht Islam Slimani von Leicester City bis Saisonende aus. Damit haben die «Magpies» ein heiliges Quartett im Kader. Islam Slimani, Jesus Gamez, Mohamed Diamé und Christian Atsu. Eigentlich schade, hat Innenverteidiger Curtis Good ein «O» zuviel im Nachnamen. (zap)

Nasri kein Teamkollege mehr von Djourou

Samir Nasri ist nicht mehr Teamkollege des Schweizers Johan Djourou bei Antalyaspor. Der 30-jährige französische Offensivspieler, einst in der Premier League Leistungsträger von Manchester City, verlässt den Klub nach nur sechs Monaten, in denen ihm zwei Tore in acht Meisterschaftsspielen glückten, «im gegenseitigen Einvernehmen». Unlängst hatte beim abstiegsgefährdeten Antalya ein Steinanschlag auf den Team-Bus für Schlagzeilen gesorgt. (zap/sda)

Tottenham holt PSG-Flügelflitzer

Ein weiterer Transfer, der schon länger in der Schwebe war ist offiziell: Die Tottenham Hotspurs holen von Paris St.Germain den Flügelspieler Lucas Moura. Der 25-jährige Brasilianer erhält einen Vertrag bis 2023 und soll rund 28,5 Millionen Euro teuer sein.

Debuchy zurück nach Hause

Mathieu Debuchy kehrt nach Frankreich zurück. Der Verteidiger löst seinen Vertrag beim FC Arsenal auf und wechselt in die Ligue 1 zur AS St. Etienne. Dort unterschreibt der Franzose allerdings nur für ein halbes Jahr bis Juni 2018.

ManCity gibt Jagd nach Mahrez (vorerst) auf

Wer hätte gedacht, dass wir das noch erleben dürfen: Manchester City holt einen Spieler nicht, weil dieser zu teuer ist. Der Verein um Trainer Pep Guardiola ist schliesslich bekannt dafür, übertrieben hohe Millionenbeträge zu bezahlen. Nun ist aber bei Riyad Mahrez die Schmerzgrenze erreicht worden. Eigentlich wollten die Citizens den Algerier als Ersatz für den verletzten Leroy Sane verpflichten.

Doch die von Leicester City geforderten 85 Millionen Euro will ManCity gemäss dem Mirror nicht bezahlen. Das Angebot von City habe sich «bloss» auf 68 Millionen Euro belaufen. Mahrez fehlt wegen der Transferanfrage heute Abend sogar in der Leicester-Spielerliste bei der Partie in Everton. (zap)

Leicester City's Riyad Mahrez in action during the English Premier League soccer match between Leicester City and Burnley FC at the King Power Stadium. Leicester, England. Saturday. Dec. 2, 2017. (Mike Egerton/PA via AP)

Bild: AP/PA

Das Transferkarussell

Das nennt sich dann wohl Transferkarussell: Aubameyang von Dortmund zu Arsenal, Giroud von Arsenal zu Chelsea und Batshuayi von Chelsea zu Dortmund. Voilà, damit es jeder versteht hier noch bildlich:

Talent Oxford bleibt in Gladbach 

West Ham United und Borussia Mönchengladbach haben sich darauf geeinigt, dass Reece Oxford bis zum Saisonende in Gladbach bleibt. (zap)

Transfer perfekt: Batshuayi zum BVB

Das Ding ist durch, Michy Batshuayi wechselt leihweise bis zum Saisonende von Chelsea zu Borussia Dortmund.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc verspricht sich viel von dem 24-Jährigen: «Michy ist ein junger, sehr interessanter Stürmer, der durch eine hohe Torquote besticht und sowohl beim FC Chelsea als auch bei Olympique Marseille, in der belgischen Liga und der Nationalmannschaft seine aussergewöhnliche Qualität schon unter Beweis gestellt hat.»

Braga mit dem besten Wechsel-Video der Transfergeschichte

Diogo Figueiras wechselt von Olympiakos Piräus zum SC Braga. Das ist halb so spektakulär, doch das Video, in dem der Transfer des Portugiesen verkündet wird ist dafür doppelt sehenswert. Schaut selbst:

Giroud an die Stamford Bridge

Chelsea und Arsenal haben sich über den Transfer von Olivier Giroud geeinigt. Der 31-jährige Stürmer hat einen Vertrag bis Juni 2019 unterschreiben. Die Ablöse soll umgerechnet 17,4 Millionen Euro betragen, dazu kommen noch allfällige Boni.

Trotz seiner Fähigkeiten hatte Giroud bei Arsenal unter Trainer Arsène Wenger Probleme, regelmässig in die Startformation zu kommen. Wenger nominierte die meiste Zeit Girouds Landsmann Alexandre Lacazette als einzigen Stürmer. So kam Giroud im Herbst nur in einem einzigen Spiel von Beginn an zum Zug. 15 Mal wurde er eingewechselt.

Giroud lässt sich auf der Homepage von Chelsea wie folgt zitieren: «Chelsea ist eines der grössten Teams in der Premier League. Sie haben wohl die meisten Titel geholt in den letzten sechs oder sieben Jahren. Ich bin stolz, hier unterschrieben zu haben und freue mich, hier zu spielen.» (zap)

Erfolgsgarantie für Malaga

Denn der Erfolg mit ihm nicht kommt, mit wem dann? Isaac Success wechselt leihweise bis Ende Saison von Watford zum FC Malaga. Der 22-Jährige Flügelspieler soll in der Primera Division Spielpraxis sammeln. (zap)

So verabschiedet sich Aubameyang aus Dortmund

«Zuerst einmal sorry für alles, was im letzten Monat geschehen ist. Aber ich wollte schon letzten Sommer wechseln, da klappte es nicht, aber jetzt musste es sein. Vielleicht war es nicht der beste Weg für den ich mich entschieden habe, aber jeder weiss, dass Auba verrückt ist – und ja, ich bin ein verrückter Junge, hahahaha! Ich habe Fehler gemacht, aber nie in böser Absicht. Ich werde diese viereinhalb Jahre bei Borussia Dortmund nie vergessen, weil ihr alle mir die Kraft für das Level gegeben habt, auf dem ich jetzt bin. Ich Danke der ganzen BVB Familie, den Fans, dem Klub, dem Staff und natürlich meinen Mitspielern! Euer Auba17 !!! 🖐🏽»

Izet Hajrovic verlässt die Bundesliga

Der bosnisch-schweizerische Doppelbürger Izet Hajrovic wechselt von Werder Bremen zu Dinamo Zagreb. Der 26-jährige Flügelspieler wechselte 2014 über Galatasaray zu Werder Bremen, konnte sich in der Bundesliga aber nie richtig durchsetzen. 

Unsere Lieblingsfreunde

Der #deadlineday ist natürlich nicht nur bei uns ein Thema. Auch die Kollegen von «11 Freunde» haben ihren eigenen, ganz speziellen Liveticker zum Deadline Day. Liebe User, wenn ihr uns also hintergeht, dann wenigstens bei ihnen. Da habt ihr unseren Segen. (zap)

Özil bestbezahlter Arsenal-Spieler

Am Tag der Verpflichtung von Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang hat Arsenal auch die Vertragsverlängerung mit Weltmeister Mesut Özil vermeldet. Der 29-jährige Deutsche bleibt den Londonern damit bis Sommer 2021 erhalten.

Mit einem Brutto-Wochenlohn von 350'000 Pfund steigt Özil laut Angaben des britischen Senders BBC zum bestbezahlten Spieler der Klubgeschichte auf. Der Weltmeister von 2014 spielt seit viereinhalb Jahren für Arsenal. (zap/sda/apa)​

Hehe. Dinge unterschreiben, hehe.

Michy Batshuayi schon in Dortmund beim Medizin-Check

Es schient, als sei der Nachfolger von Pierre-Emerick Aubameyang bereits in Dortmund. Wie angenommen handelt es sich dabei um Chelseas Michy Batshuayi. Bilder zeigen den Belgier bereits beim Medizintest beim BVB. In der aktuelle Saison erzielte Batshuayi wettbewerbsübergreifend 12 Tore in 26 Partien (zap)​

Ein Pogba in die Türkei

Florentin Pogba, der ältere Bruder von Manchester Uniteds Star Paul, verlässt die AS Saint-Etienne. Der 27-jährige Verteidiger wechselt zu Genclerbirligi in die türkische Hauptstadt Ankara. (ram)

Soccer players Mathias Pogba, from left, Paul Pogba and Florentin Pogba poses for photographers upon arrival at the MTV European Music Awards 2017 in London, Sunday, Nov. 12th, 2017. (Photo by Vianney Le Caer/Invision/AP)

Die Pogba-Brüder Mathias, Paul und Florentin (von links). Bild: Vianney Le Caer/Invision/AP/Invision

Kamberi versucht's in Schottland

Stürmer Florian Kamberi verlässt die Grasshoppers. Der 22-Jährige wird bis im Sommer an den Erstligisten Hibernian aus Edinburgh ausgeliehen. Mit 1,89 m und 84 kg bringt Kamberi die körperlichen Voraussetzungen mit, um im rauen schottischen Fussball zu bestehen. (ram)

Grasshopper's forward Florian Kamberi controls the ball, during the Swiss Cup Round of 64 between CS Romontois and Grasshopper Club Zuerich, at the stade du Glaney stadium, in Romont, Switzerland, Sunday, August 13, 2017. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

Bremen holt Flügel

Der 21-jährige Kosovare Milot Rashica verlässt Vitesse Arnheim und heuert bei Werder Bremen an. Kurios: Über die Laufzeit seines Vertrags wurde Stillschweigen vereinbart. (ram)

Ex-FCZler Sadiku zieht weiter

Erst im Sommer wechselte Stürmer Armando Sadiku vom FC Zürich zu Legia Warschau. Nun verlässt der Albaner Polen bereits wieder. Sadiku unterschrieb bei UD Levante, der Nummer 2 in der Stadt Valencia und aktuellem Tabellen-16. der Primera Division. Für Legia Warschau schoss er in 17 Meisterschaftspartien zwei Tore. (ram)

Zurich's Armando Sadiku celebrates after scoring against Villarreal during an Europa League, Group L soccer match between Villarreal and Zurich, at the Madrigal stadium in Villarreal, Spain, Thursday, Sept. 15, 2016. (AP Photo/Alberto Saiz)

Bild: AP

Muheim geht zum FCSG

Der FC St.Gallen verstärkt seine Offensive mit Miro Muheim. Der 19-Jährige unterschrieb für eineinhalb Jahre mit Option auf eine Verlängerung.

Muheim überzeugte die St.Galler im Trainingslager in Spanien von einem Engagement. Zuletzt war der Mittelfeldspieler bei der U23-Mannschaft von Chelsea. «Er passt menschlich sehr gut zu uns, ist physisch robust und hat sich in England in den letzten Jahren sehr gut entwickelt», so Sportchef Alain Sutter. «Bei uns erhält er nun die Chance, den nächsten Schritt zu unternehmen.» (ram)

bild: fcsg

Aubameyang zu Arsenal

Das wochenlange Gezerre um Pierre-Emerick Aubameyang ist vorbei. Der Transfer des Stürmers aus Gabun von Borussia Dortmund zu Arsenal ist unter Dach und Fach. Arsenal meldet, dass es sich bei der Ablöse um einen neuen Klub-Rekord handle; die Rede ist von 74 Millionen Franken.

Aubameyang erzielte in 213 Einsätzen für die Schwarz-Gelben 141 Tore. «Von den unschönen Ereignissen der vergangenen Wochen abgesehen, erinnern wir uns gern daran zurück, dass die Geschichte von Pierre-Emerick Aubameyang beim BVB über mehr als vier Jahre eine einzige Erfolgsstory war», wird Sportdirektor Michael Zorc zitiert. «Er hat Grossartiges für Borussia Dortmund geleistet, viele wichtige Tore geschossen. Wir wünschen Pierre-Emerick für seine Zukunft beim FC Arsenal alles erdenklich Gute.» (ram)

FCB holt Léo Lacroix

Der FC Basel hat auf den Abgang von Manuel Akanji reagiert. Der Schweizer Meister leiht von der AS Saint-Etienne den Schweizer Nationalverteidiger Léo Lacroix aus. Über die Saison hinaus besitzt der FCB eine Kaufoption für den 25-Jährigen.

«Wir freuen uns sehr, dass wir mit Léo einen Nationalspieler gewonnen haben, der uns in der Verteidigung sofort helfen kann», wird Sportchef Marco Streller zitiert. «Er verfügt über eine grosse Erfahrung und hat eine starke physische Präsenz auf dem Feld.» (ram)

Mehmedi-Wechsel zu Wolfsburg fix

Der Schweizer Nationalspieler Admir Mehmedi wechselt innerhalb der Bundesliga von Bayer Leverkusen zum VfL Wolfsburg. Bei den Niedersachen hat der Offensivspieler bis 2022 unterschrieben. Gemäss dem «Kicker» soll die Ablösesumme zwischen acht und zehn Millionen Euro betragen. Leverkusen gab ausserdem bekannt, dass nun Joel Pohjanpalo nicht wie geplant ausgeliehen wird. (ram)

Schöne Gerüchte aus England

«Habe gerade Peter Shilton beim Emirates Stadium gesehen. Arsène Wenger wird sich nach einem erfahrenen Ersatz für den ausser Form gekommenen Youngster Peter Cech umsehen.»

«Mein Kollege arbeitet in einer Tierhandlung im Südwesten von London. Gerade hat er einen Hamster (mit Käfig und viel Futter) an Michy Batshuayi verkauft.»

«Habe gerade in einer Bäckerei in Liverpool ein Speck-Brötchen gekauft – und wer steht neben mir? Riyad Mahrez. Er habe gehört, Jürgen Klopp sei an ihm interessiert.»

Blind wohl doch nicht nach Rom

Gemäss Transfer-Guru Gianluca Di Marzio haben sich Manchester United und die AS Roma nicht über einen Transfer von Daley Blind verständigen können.

Statt des Holländers haben die Römer bereits einen anderen Fisch an der Angel: Nun soll Jonathan Silva von Sporting Lissabon ihre Abwehr verstärken, ein 23-jähriger Argentinier. (ram)

Sporting's Jonathan Silva, right, celebrates with teammate Andre Carrillo after scoring the opening goal against Porto during a Portuguese league soccer match between Sporting and Porto at Sporting's Alvalade stadium, in Lisbon, Friday, Sept. 26, 2014. (AP Photo/Francisco Seco)

Bild: AP

Eto'o wechselt innerhalb der Türkei

Samuel Eto'o setzt seine Karriere bei Konyaspor fort. Der bald 37-jährige Kameruner spielte zuletzt seit 2015 bei Antalyaspor, seit dem Sommer gemeinsam mit Johan Djourou. Mit Barcelona und Inter Mailand gewann Eto'o die Champions League, vier Mal wurde der 118-fache Nationalspieler zu Afrikas Fussballer des Jahres gewählt. (ram)

Blind vor dem Absprung

Manchester Uniteds Daley Blind steht vor dem Wechsel zur AS Roma. Der Holländer verlor seinen Stammplatz bei den Red Devils und habe dem Transfer zugestimmt, berichtet «Sky Italia». Nun müssen sich noch die Klubs finden. (ram)

epa06413027 Manchester United manager Jose Mourinho (R) reacts with Daley Blind (L) during the English Premier League soccer match between Everton and Manchester United held at the Goodison Park, Liverpool, Britain, 01 January 2018.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Bild: EPA

Bleibt Özil doch in London?

Regisseur Mesut Özil soll bei Arsenal bleiben – der Weltmeister werde einen neuen Vertrag unterschreiben, so die «Bild». Im Sommer wäre Özil ablösefrei zu haben gewesen und bislang standen die Zeichen eher auf Abschied.

Grund für den Meinungsumschwung des 29-Jährigen sei die Verpflichtung von Henrich Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang. Dessen Unterschrift wird heute erwartet. (ram)

epa06393618 Arsenal Mesut Oezil (L) celebrates scoring a goal during the English Premier league game between Arsenal and Newcastle United at the Emirates stadium in London, Britain, 16 December 2017.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Bild: EPA/EPA

Emerson von Roma zu Chelsea

Chelsea verpflichtet für 23 Millionen Franken den 23-jährigen Brasilianer Emerson Palmieri von der AS Roma. Der linke Aussenverteidiger, früher brasilianischer Nachwuchs-Internationaler, bestritt in der laufenden Saison wegen einer schweren Knieverletzung nur zwei Spiele für Roma. (ram/sda)

epa05798134 As Roma's Brazilian defender Emerson Palmieri jubilates a goal with a teammate during their Europa League round of 32 first leg match at La Ceramica stadium in Villarreal, Valencian Community, Spain, 16 February 2017.  EPA/MANUEL BRUQUE

Bild: EPA/EFE

Ein Konkurrent weniger für Akanji

Der spanische Innenverteidiger Marc Bartra wechselt mit sofortiger Wirkung von Borussia Dortmund zu Betis Sevilla. Betis zahlt für den 13-fachen Nationalspieler gut zwölf Millionen Franken. Nach Bartras Wegzug wird die Konkurrenz für Manuel Akanji in Dortmunds Innenverteidigung ein wenig kleiner: Für die zwei Positionen bleiben nebst dem Basler noch Sokratis, Ömer Toprak und der aufstrebende Franzose Dan-Axel Zagadou.

Bartra wurde in Deutschland auch durch den Sprengstoffanschlag gegen den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund im April 2017 bekannt. Er wurde als einziger Spieler erheblich verletzt. Mit Verletzungen am rechten Arm und an der rechten Hand musste er notärztlich behandelt werden. (ram/sda/dpa)

FILE - In this Feb. 14, 2017 file photo, Dortmund's Marc Bartra reacts during the Champions League round of 16, first leg, soccer match between Benfica and Borussia Dortmund in Lisbon. Marc Bartra, who was injured in the blast on the team bus on April 11, will attend the Champions League quarterfinal second leg match between  AS Monaco and Borussia Dortmund, Wednesday, April 19, 2017. (AP Photo/Armando Franca, file)

Bild: AP/AP

Ex-Luzerner Jantscher zu Sturm Graz

Der 29-jährige österreichische Mittelfeldspieler Jakob Jantscher, der in zwei Saison ab 2014 für den FC Luzern 71 Spiele absolvierte, wechselt vom türkischen Zweitligisten Caykur Rizespor zurück zu seinem Stammverein Sturm Graz. Der frühere österreichische Internationale bekommt einen bis 2021 gültigen Vertrag. Jantscher trifft in Graz auf den deutschen Trainer Heiko Vogel, den früheren Assistenten und Chefcoach des FC Basel. (pre/sda)

ManCity holt Verteidiger für 65 Millionen

Für rund 65 Millionen Euro hat Manchester City den 23-jährigen französischen Verteidiger Aymeric Laporte von Athletic Bilbao verpflichtet. Der Leader der englischen Meisterschaft und künftige Gegner des FC Basel in der Champions League gab den spektakulären Zuzug am Dienstag bekannt. Laporte bekommt einen bis Mitte 2023 gültigen Vertrag.

Der baskisch-französische Innenverteidiger spielte bislang in Frankreichs U21-Auswahl. Laporte ist nach dem kürzlich für 84,5 Millionen Euro zum FC Liverpool gewechselten Virgil van Dijk der zweitteuerste Abwehrspieler aller Zeiten. Der teuerste Zuzug von Manchester City ist noch immer jener von Kevin De Bruyne von Wolfsburg. Für den belgischen Topstar zahlten die Citizens 74 Millionen Euro. (sda/dpa)

Aubameyang auf dem Weg nach London

Der Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang zu Arsenal London wird immer konkreter. Der Stürmerstar wurde auf dem Weg nach London von der «Sport Bild» gesichtet. 

Mit dem goldenen Geländewagen sei der Gabuner am Dortmunder Flughafen angekommen, sein Privatjet nach London soll um 13:30 abgehoben sein.

Offiziell ist der Transfer noch nicht, die Klubs sollen aber bereits eine Einigung betreffend Ablöse erzielt haben: 63 Millionen Euro plus Bonuszahlungen sollen es sein. (zap)

Mehmedi vor Wechsel zu Wolfsburg

Wolfsburg-Trainer Martin Schmidt scheint seine Schweizer-Fraktion bei Wolfsburg weiter ausbauen zu wollen. Wie der «kicker» meldet, steht der Wechsel von Admir Mehmedi von Leverkusen zu den Wölfen kurz bevor. Der 26-Jährige soll inklusive Prämien rund 10 Millionen Euro kosten. Bei Leverkusen kam der Offensivakteur zuletzt nicht mehr regelmässig zum Einsatz. (fox)

epa06337145 Leverkusen's Admir Mehmedi (L) in action against Leipzig's Diego Demme (R) during the German Bundesliga soccer match between Bayer Leverkusen and RB Leipzig at BayArena in Leverkusen, Germany, 18 November 2017.  EPA/SASCHA STEINBACH EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.

Bild: EPA/EPA

Rapperswil-Jona verpflichtet 18-jähriges Talent

Der 18-jährige Stürmer Ilir Zenuni wechselt innerhalb der Challenge League vom FC Aarau zum Rapperswil-Jona. Der ehemalige Junioren-Internationale durchlief die ganze Jugendabteilung des FC Basel, ehe er via Rothrist zum FC Aarau wechselte, bei dem er im vergangen November sein Profidebüt feierte. Zenuni unterschrieb einen Vertrag bis Ende Juni 2019. (zap/sda)

Ilir Zenuni de l'equipe nationale U16 prend la pose pour le photographe lors d'un photo shooting. Macolin BE, ce mercredi 30 juillet 2014. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Bild: KEYSTONE

Moussa Koné wechselt zu Dynamo Dresden

Der FC Zürich vermeldet den Abgang von Stürmer Moussa Koné. Der Senegalese wechselt in die zweite Bundesliga zu Dynamo Dresden, dort unterschreibt er einen Vertrag bis 2022. Der 21-jährige Koné spielte seit Oktober 2015 für den FC Zürich und absolvierte insgesamt 58 Pflichtspiele, wobei er 26 Treffer erzielen und sieben Assists geben konnte. (zap)

Verscherbelt PSG Lucas nach Tottenham?

Paris St.Germain und das Financial Fairplay – es ist keine Liebesgeschichte. Bekanntlich muss PSG noch rund 80 Millionen Euro einnehmen, um nicht in ernsthafte Probleme zu geraten. Ein erstes Opfer ist nun wohl Lucas. Der 25-jährige Brasilianer ist nur noch Ergänzungsspieler und kam in dieser Saison bloss auf 79 Einsatzminuten. 

Offenbar ist jedoch Tottenham stark am Flügelspieler interessiert, die Vereine sollen sich sogar bereits auf die Ablöse von 28,5 Millionen Euro geeinigt haben. Es müssen angeblich nur noch letzte Details geklärt werden, dann folge der Medizincheck in London. (zap)

FILE - In this Sunday, Aug. 16, 2015, file photo, Paris saint Germain's Lucas Moura is seen during his French League one soccer match between Paris Saint Germain and Ajaccio Gazelec, at the Parc des Princes stadium in Paris, France. The Brazilian winger Lucas is finally fulfilling his potential for Paris Saint-Germain, five years after joining as an intimated teen with a big price tag weighing him down. Lucas netted his 11th goal of the season in Wednesday night’s 4-0 French Cup win against Rennes. (AP Photo/Jacques Brinon, File)

Bild: AP/AP

Sturridge wird an West Bromwich verliehen

Der FC Liverpool verleiht Daniel Sturridge bis Saisonende an West Bromwich Albion. In dieser Saison kam der 28-jährige Sturridge – auch verletzungsbedingt – nur 9 Mal zum Einsatz (2 Tore und 1 Assist). (zap)

Deulofeu leihweise zu Watford

Gerard Deulofeu wechselt bis Saisonende leihweise vom FC Barcelona zum FC Watford in die Premier League. In der laufenden Saison war der 23-jährige Flügelspieler bei den Katalanen nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinausgekommen; der Spanier wurde in 17 Pflichtspielen eingesetzt. In der Premier League war Deulofeu bereits für Everton aktiv gewesen. (zap/sda)

FCL verpflichtet georgischen Nati-Spieler

Fünf Tage vor dem Rückrunden-Start gegen Lausanne hat der FC Luzern die Verpflichtung von Valerian Gwilia bekannt gegeben. Der georgische Nationalspieler soll bei den Innerschweizern im Mittelfeld für die offensiven Impulse sorgen. Er erhielt einen Vertrag bis 2020. Der 23-Jährige stand zuletzt bei BATE Borissow unter Vertrag. In 32 Spielen für den weissrussischen Rekordmeister erzielte Gwilia sechs Tore und gab fünf Assists. Zuletzt war Gwilia bei Borissow aber nicht mehr erste Wahl. (pre/sda)

YB holt einen Ersatzkeeper

Die Young Boys haben den französischen Torhüter Alexandre Letellier von Ligue-1-Klub Angers verpflichtet. Der 27-Jährige kommt leihweise bis zum Saisonende und soll die Nummer 2 hinter Marco Wölfli sein. Der YB-Stammkeeper David von Ballmoos fällt mit einer Schulterverletzung bis Mitte April aus.

Letellier bestritt für Angers im Herbst 13 Spiele in der Ligue 1. Seit der Weihnachtspause gehört er nicht mehr zum Aufgebot des Tabellen-16. «Marco Wölfli ist im Moment unsere Nummer 1, aber ich erhoffe mir von der Verpflichtung von Letellier einen gewissen Konkurrenzkampf», so Sportchef Christoph Spycher. (zap/sda)

Transfer ist praktisch durch: Aubameyang wird ein «Gunner»

Der bevorstehende Transfer von Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund zum FC Arsenal soll noch vor Ende der Transferfrist vom Mittwoch durchgeboxt werden. Wie die «Ruhr Nachrichten» schreiben, der BVB und Arsenal haben sich auf 65 Millionen Euro Ablöse geeinigt. Der Transfer soll noch heute offiziell werden.

Bis zum Ende der Transferfrist am Mittwoch um 18 Uhr hat Dortmund nun Zeit, noch einen Ersatz zu finden. Im Gespräch stehen Michy Batshuayi und Ex-Kölner Anthony Modeste (Tianjin, China). Arsenal-Stürmer Olivier Giroud habe aus privaten Gründen abgesagt, heisst es. (zap)

Dortmund's Pierre-Emerick Aubameyang reacts disappointed after the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and SC Freiburg in Dortmund, Germany, Saturday, Jan. 27, 2018. The match ended 2-2. (AP Photo/Martin Meissner)

Bild: AP/AP

Wechselt Ibrahimovic in die MLS?

Der 36-jährige Zlatan Ibrahimovic hat bei Manchester United noch einen Vertrag bis im Juni 2018. Durch die Verpflichtung von Alexis Sanchez sinken allerdings die Chancen auf Spielminuten für den schwedischen Superstar. 

Ibrahimovic der erst im November von einem Kreuzbandriss zurückkehrte, fehlte zuletzt wieder verletzt und absolvierte diese Saison erst sieben Spiele und erzielte dabei ein Tor. 

Nun zeigt Los Angeles Galaxy aus der Major League Soccer Interesse am Stürmer – das berichtet «ESPN».

Manchester United's Zlatan Ibrahimovic celebrates scoring his side's first goal of the game during the English League Cup Quarter Final soccer match between Bristol City and Manchester United at Ashton Gate, Bristol, England, Wednesday, Dec. 20, 2017. (Nick Potts/PA via AP)

Bild: AP/PA

Lugano-Stürmer nach Schweden

Lugano-Stürmer Younes Marzouk wechselt leihweise zu Dalkurd FF in die höchste schwedische Liga. Ab November hat der Allsvenskan-Aufsteiger dann eine Kaufoption. Der 21-jährige Mittelstürmer erzielte für Lugano in 17 Spielen 4 Tore. (zap)

Monaco holt 16-jährigen Italiener – für 25 Millionen! 

Die Serie A verliert eines der grossen Talente an die Ligue 1. Der 16-jährige Offensivspieler Pietro Pellegri wechselt von Genoa zur AS Monaco. Der französische Meister zahlt für Pellegri dem Vernehmen nach 25 Millionen Euro, was die Rekordsumme für einen U17-Spieler wäre. Bisherige Top-Summe waren die 22 Millionen Euro, welche die AC Milan 2007 für den damals 17-jährigen Stürmer Alexandre Pato nach Brasilien überwies.

Pellegri hat bisher kaum Spuren in der Serie A hinterlassen. Der stämmige Stürmer kam für Genoa bisher zu neun Teileinsätzen (351 Minuten). Dabei schoss er aber immerhin drei Tore. Das Debüt in der Serie A hatte er am 22. Dezember 2016 gegeben; da war er noch nicht einmal 16 Jahre alt.

Neben Monaco hatten sich auch mehrere Spitzenklubs aus Italien um Pellegri bemüht. Das Umfeld das Spielers war sich eigentlich schon längere Zeit einig mit Juventus Turin, doch die letzte Offerte von Monaco wollte Juventus nicht mehr kontern. Der Transfer nach Monaco erinnert an den Wechsel von Marco Verratti, der vor fünf Jahren als 20-Jähriger von Pescara zu Paris Saint-Germain gewechselt hat, ohne zuvor ein einziges Spiel in der Serie A absolviert zu haben. (pre/sda)

West Ham holt Europameister

West Ham United gab die Verpflichtung des portugiesischen Europameisters João Mario bekannt. Es leiht den 25-jährigen Offensivspieler bis Saisonende von Inter Mailand aus. (ram/sda)

Dortmund mit Aubameyang-Ersatz aus Sevilla?

Borussia Dortmund ist weiter auf der Suche nach eine möglichen Nachfolger für Pierre-Emerick Aubameyang. Weil es mit Olivier Giroud von Arsenal nicht zu klappen scheint, schielen die BVB-Verantwortlichen ‹nun nach Sevilla›. Dort spielt nämlich der 27-jährige Wissam Ben Yedder, der gemäss der italienischen Tageszeitung «Il Messaggero» ein Kandidat sei – woher auch immer die Italiener das wissen wollen. Ben Yedder machte vor allem in der Champions League auf sich aufmerksam, dort erzielte er in sechs Spielen sechs Tore. (zap)

epa06364190 Sevilla FC's French striker Wissam Ben Yedder celebrates after scoring against Deportivo Coruna during the Spanish Liga Primera Division soccer match played at Sanchez Pizjuan stadium, in Seville, Spain, 02 December 2017.  EPA/Julio Munoz

Bild: EPA/EFE

Holt Juve einen Nordkoreaner für 30 Millionen?

Die «Gazzetta dello Sport» hat wieder einmal auf dem Gerüchtemarkt zugeschlagen. Wie die italienische Sportzeitung schreibt, will Juventus Turin einen nordkoreanischen Stürmer verpflichen. Han Kwang Song ist von Cagliari an Perugia ausgeliehen und hat in der Serie B sieben Tore in 17 Spielen geschossen und drei weitere vorbereitet. Der 19-Jährige soll den «Bianconeri» angeblich 15 Millionen Euro Wert sein. Cagliari habe jedoch abgelehnt und verlange das Doppelte. (zap)

Cagliari's Han Song Kwang, a new North Korean player in the Serie A,  enters in the pitch during the match between Palermo and Cagliari at the Renzo Barbera stadium in Palermo, Italy, Sunday April 2, 2017. (Corrado Lannino/ANSA via AP)

Han Song Kwang bei seinem Serie-A-Debüt im April 2017. Bild: AP/ANSA

Gibt's bei Real Madrid den 300-Millionen- Umbruch?

Real Madrid steckt in der Krise. Nach dem Cup-Out sagte Coach Zinedine Zidane: «Mein schlimmster Moment als Trainer».

In Anbetracht dieser Krise wundert es nicht, dass die Madrilenen im Sommer einen grossen Umbruch planen. Demnach sollen gemäss der Sportzeitung «Marca» rund 300 Millionen für Transfers zur Verfügung stehen. Als Kandidaten gelten weiterhin PSG-Star Neymar, aber auch Chelseas Eden Hazard sowie Bayern-Stürmer Robert Lewandowski. Im Tor sollen sich die Königlichen zudem um David de Gea bemühen. (zap)

epa06467488 Real Madrid's head coach, Zinedine Zidane, attends a press conference following a training session of the team at Valdebebas sports city in Madrid, Spain, 23 January 2018. Real Madrid will face Leganes in a Spanish King's Cup soccer match on 24 January.  EPA/Rodrigo Jimenez

Darf Zidane bald für 300 Millionen einkaufen? Bild: EPA/EFE

RB Leipzig holt dänischen Teenie

Vom FC Kopenhagen wechselt der 16-jährige Mads Bidstrup nach Deutschland. RB Leipzig hat sich die Dienste des Talents gesichert. Geschätzte Ablöse für den Teenager: 2 Millionen Euro plus erfolgsabhängige Zusatzzahlungen. (ram)

Wechseln Agüero und Griezmann die Klubs?

Das wäre ein spektakulärer Spielertausch: Antoine Griezmann soll von Atlético Madrid zu Manchester City wechseln, im Gegenzug soll Sergio Agüero den umgekehrten Weg antreten. Gemäss der «Sun» soll Atlético an einer Rückkehr des Argentiniers interessiert sein, der Madrid 2011 in Richtung Manchester verlassen hatte.

City-Coach Pep Guardiola wolle Goalgetter Agüero grundsätzlich nicht ziehen lassen. Da er aber als grosse Fan Griezmanns gelte, sei möglicherweise doch etwas zu machen. (ram)

Manchester City's Sergio Aguero celebrates after scoring his side's third goal during the English Premier League soccer match between Manchester City and Newcastle United at the Etihad Stadium in Manchester, England, Saturday, Jan. 20, 2018. (AP Photo/Rui Vieira)

Bild: AP/AP

Janko vor Wechsel zu Lugano

Die Rückkehr des Österreichers Marc Janko in die Super League steht wohl unmittelbar bevor. Gemäss Lugano-Präsident Angelo Renzetti kommt der Stürmer «zu 90 Prozent». Janko spielte für den FC Basel und zuletzt bei Sparta Prag, wo ihm aus finanziellen Gründen nahegelegt wurde, sich einen neuen Klub zu suchen. (ram)

ZUM ABGANG DES FUSSBALLERS MARC JANKO BEIM FC BASEL, AM DONNERSTAG, 04. MAI 2017, ERHALTEN SIE FOLGENDE ARCHIVBILDER ---- Der Basler Marc Janko freut sich nach seinem Kopfballtreffer zum 0:2, aufgenommen am Samstag, 1. April 2017, beim Fussball Super-League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Baselim Kybunpark in St. Gallen. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Bild: KEYSTONE

Lacroix' Interesse am FC Basel

Meister Basel sucht nach einem Ersatz für den zu Dortmund gewechselten Innenverteidiger Manuel Akanji. Auf der Kandidatenliste: Leo Lacroix, ein anderer Schweizer Nationalspieler.

Dieser sagte nun in der Zeitung «Le Matin», er würde gerne nach Basel wechseln. Momentan legt sich sein jetziger Klub AS Saint-Etienne aber noch quer. Interessant: Es könnte einen Dreiecks-Wechsel geben. Nämlich dann, wenn Saint-Etienne von Borussia Dortmund Neven Subotic übernehmen kann. (ram)

Switzerland's national team soccer players, from left, Haris Seferovic, Leo Lacroix, Edimilson Fernandes and Gelson Fernandes are pictured in a plane at the EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg, in Basel, Switzerland, Tuesday, November 7, 2017. Switzerland will face Northern Ireland on Thursday, November 9, for an 2018 Fifa World Cup play-offs first leg soccer match. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bild: KEYSTONE

Calla zu Winterthur?

Davide Calla steht vor einer Heimkehr: Der Winterthur werde wohl zum FC Winterthur wechseln, berichtet der «Landbote». Dort spielte er zuletzt als Junior, ehe er in der Super League Karriere machte (Servette, St.Gallen, GC, Basel).

Zuletzt war zu vernehmen, Calla kehre wohl nach Aarau zurück, wo er in der Challenge League spielte. Doch nun soll nur noch unklar sein, ob er bereits jetzt oder erst im Sommer nach Winterthur wechsle. (ram)

Davide Calla wird vom FC Basel als neuer Spieler vorgestellt, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Mittwoch, 12. Februar, 2014. Calla unterzeichnete einen Zweieinhalb-Jahresvertrag mit sofortiger Wirkung bis Sommer 2016. Der in Winterthur geborene Mittelfeldspieler, der seit Juli 2012 fuer den FC Aarau spielte, loeste mit seinem aktuellen Verein den bis Juni 2015 laufenden Vertrag vorzeitig auf. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Bild: KEYSTONE

Nico Elvedi verlängert mit Mönchengladbach

Der vierfache Schweizer Internationale Nico Elvedi hat seinen Vertrag mit Borussia Mönchengladbach vorzeitig bis 2021 verlängert. «Nico ist in unserer Mannschaft zum Stammspieler und zu einer festen Grösse geworden, obwohl er mit seinen 21 Jahren noch zu den jüngeren Spielern im Kader zählt», kommentierte Sportchef Max Eberl die Einigung mit dem Verteidiger.

Elvedi hatte 2015 vom FC Zürich zu Mönchengladbach gewechselt. Seither hat er 80 Spiele für den Bundesligisten bestritten. In der laufenden Saison stand der Zürcher nur einmal nicht in der Startformation, als er Mitte Dezember eine Sperre absitzen musste. (zap/sda/dpa)

Mkhitaryan braucht zwei Nummern

Henrikh Mkhitaryan wird bei seinem neuen Klub Arsenal mit der Nummer 7 auflaufen, die zuvor Alexis Sanchez gehört hat. Der Armenier kriegt bei den «Gunners» aber auch noch eine zweite Nummer verpasst. In der Europa League wird er nämlich höchstwahrscheinlich mit der Nummer 22 aufs Feld gehen müssen. Der Wettbewerb erlaubt nicht, dass zwei verschiedene Spieler in einer Saison bei einem Klub die selbe Nummer tragen. (abu)

FILE - In this Monday, Dec. 26, 2016 file photo, Manchester United's Henrikh Mkhitaryan celebrates after scoring his side's third goal during their English Premier League soccer against Sunderland at Old Trafford in Manchester, England. Alexis Sanchez is close to joining Manchester United in what is set to be a rare swap deal among two of England’s top teams that will see Henrikh Mkhitaryan move to Arsenal.Both players were pictured by British newspapers Monday, Jan. 22, 2018 entering an office in Liverpool to update their work permits. (AP Photo/Rui Vieira, file)

Bild: AP/AP

Arsenal erhöht Angebot für Aubameyang

Das Transfer-Theater um Pierre-Emerick Aubameyang geht in kleinen Schritten weiter. Wie «Sport1 »berichtet, soll Arsenal das Angebot für den BVB-Stürmer erhöht haben, allerdings nur um drei Millionen. Das heisst, sie bieten nun 58 Millionen Euro für den Gabuner.

Dortmund verlangt aber angeblich immer noch rund zwölf Millionen mehr. Von einer Einigung ist man also immer noch ein gutes Stück weg. (abu)

FILE - In this Dec. 12, 2017 file photo Dortmund's Pierre-Emerick Aubameyang looks on during a German first division Bundesliga soccer match between FSV Mainz 05 and Borussia Dortmund in Mainz, Germany. (AP Photo/Michael Probst, file)

Bild: AP/AP

PSG holt Lassana Diarra

Paris Saint-Germain sichert sich die Dienste des 32-jährigen Mittelfeldspielers Lassana Diarra. Der 34-fache französische Nationalspieler spielte in seiner Karriere unter anderem für Chelsea, Arsenal und Real Madrid – zuletzt stand er jedoch vornehmlich bei Vereinen mit weniger klingendem Namen unter Vertrag. Diarra beendet somit sein Gastspiel in den Vereinigten Arabischen Emiraten bei Al Jazira nach nur gerade fünf Partien und unterschreibt in Paris einen Vertrag über eineinhalb Jahre. (jsc)

Zieht es Daniel Sturridge nach Mailand?

Erst fünf Mal durfte Liverpool-Stürmer Daniel Sturridge in der laufenden Premier-League-Saison von Beginn weg ran – doch nun scheint sich ein möglicher Ausweg für den 26-fachen englischen Internationalen aufzutun. Inter Mailand bereitet gemäss «BBC» eine Offerte für Sturridge vor. Die Italiener wollen den 28-Jährigen demnach zunächst ausleihen und dann Gespräche über einen potentiellen Transfer im Sommer führen.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp scheint dem Abgang von Daniel Sturridge zumindest nicht im Wege zu stehen. Der Klub liess verlauten, dass die Entscheidung beim Spieler liege. (jsc)

Liverpool's Daniel Sturridge celebrates after scoring his side's third goal during the Champions League Group E soccer match between Liverpool and Maribor at Anfield, Liverpool, England, Wednesday Nov. 1, 2017. (AP Photo/Rui Vieira)

Bild: AP/AP

Mascherano nach China

Der Wechsel von Javier Mascherano nach China scheint fix zu sein. Barcelona verabschiedet den argentinischen Nationalspieler nach über sieben Jahren. Der 33-Jährige wird seine Karriere bei Hebei China Fortune beenden. Chefcoach des Klubs ist der Chilene Manuel Pellegrini. Die Ablösesumme soll sich bei 10 Millionen Euro befinden, wie die «Sportbild» schreibt. Das Jahresgehalt liegt bei rund sieben Millionen Euro. Mascherano ist bei den Katalanen der Ausländer mit den meisten Partien (hinter Lionel Messi, Phillip Cocu und Dani Alves). (fox/sda)

Gabriel Torres wechselt nach Chile

Gabriel Torres verlässt den Super-League-Klub Lausanne-Sport nach anderthalb Jahren. Der 29-jährige Stürmer aus Panama wechselt nach Chile, wo er einen Vertrag mit Deportivo Huachipato unterschrieb. Er erhofft sich damit im Hinblick auf die erstmalige WM-Teilnahme seines Landes mehr Spielpraxis.

Torres war 2016 aus Venezuela zu Lausanne gestossen und hatte in der ersten Saison mit acht Ligatoren massgeblichen Anteil am Klassenerhalt. In dieser Saison kam er nur während 413 Minuten zum Einsatz, ein Treffer gelang ihm nicht. (fox/sda)

L'attaquant lausannois Gabriel Torres, gauche, effectue un retourne lors de l'action du premier but lausannois devant le joueur luganais Vladimir Golemic, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Lausanne-Sport, LS, et le FC Lugano ce dimanche 28 mai 2017 au stade olympique de la Pontaise a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bild: KEYSTONE

Mario Balotelli für 5 Jahre zu Juventus?

Die Sonne scheint auch im Winter. Sogar in England. Zumindest am Medienhimmel. Die englische «Sun» strahlt nämlich ganz munter auf den Gerüchtemarkt. So soll ein Deal zwischen Mario Balotelli und Juventus Turin kurz vor dem Abschluss stehen. Der Stürmer soll sich mit dern Turinern bereits auf einen Fünfjahres-Vertrag geeinigt haben.

Balotelli, der in Italien schon für Inter und Milan stürmte, soll bei Juventus als BackUp für Gonzalo Higuain in der Sturmspitze dienen. Die Skandalnudel ist im Sommer ablösefrei zu haben, passt daher ins Schema des Rekordmeisters. Juventus holte in den letzten Jahren bereits Spieler wie Pirlo, Pogba, Coman, Khedira oder Dani Alves für lau. 

Die Turiner sollen zudem an den Verpflichtungen von Emre Can und Mesut Özil interessiert sein – natürlich beide ablösefrei. (zap)

epa06304968 Nice's Mario Balotelli reacts during the UEFA Europa League Group K soccer match between SS Lazio and OGC Nice at the Olimpico stadium in Rome, Italy, 2 November 2017.  EPA/MAURIZIO BRAMBATTI

Bild: EPA/ANSA

Luzern holt serbischen Innenverteidiger Cirkovic

Der FC Luzern hat von Partizan Belgrad den serbischen Innenverteidiger Lazar Cirkovic verpflichtet. Der 25-Jährige erhielt einen Vertrag bis Saisonende mit Option auf eine Verlängerung um zwei Jahre.

Der frühere U21-Nationalspieler bestritt in der Hinrunde drei Meisterschafts- und vier Qualifikationsspiele zur Champions League. Seit dem 9. August kam Cirkovic beim Traditionsklub aus Belgrad in der Meisterschaft aber nicht mehr zum Einsatz, obschon er nicht verletzt war. (sda)

Trapp bleibt wohl in Paris

Torhüter Kevin Trapp will hinsichtlich der WM mehr Spielpraxis haben und plante deshalb, Paris Saint-Germain zu verlassen. Gemäss seinem Berater «zeichnet sich derzeit aber nichts ab». Dessen perfide Hoffnung: Wenn PSG gegen Real Madrid aus der Champions League fliegt, könnte Trainer Unai Emery entlassen werden und sein Klient wieder bessere Aussichten darauf haben, die Nummer 1 im Pariser Tor zu sein. (ram)

epa06329909 Germany's goalkeeper Kevin Trapp reacts during the International Friendly soccer match between Germany and France in Cologne, Germany, 14 November 2017.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL

Bild: EPA

Dzeko vor Wechsel zu Chelsea

Edin Dzeko kehrt wohl in die Premier League zurück. Chelsea wird den bosnischen Stürmer gemäss mehreren Medienberichten verpflichten – und mit Verteidiger Emerson gleich auch noch einen zweiten Spieler der AS Roma. Die Londoner bieten für das Duo angeblich eine Ablösesumme von 50 Millionen Euro plus mögliche Bonuszahlungen in der Höhe von 10 Millionen. (ram)

epa06421279 As Roma's Edin Dzeko (L) jubilates after scoring the 1-2 goal during the Italian Serie A soccer match AS Roma vs Atalanta BC at Olimpico stadium in Rome, Italy, 06 January 2018.  EPA/ANGELO CARCONI

Bild: EPA/ANSA

Rafinha zu Inter

Inter Mailand leiht von Barcelona bis Ende Saison den Mittelfeldspieler Rafinha aus. Dazu haben die Italiener eine Kaufoption für den 24-Jährigen – er würde dann 35 Millionen Euro kosten. Rafinha ist der Bruder von Bayern Münchens Thiago Alcantara. (ram)

Sanchez-Wechsel zu Manchester United perfekt

Die Spekulationen haben ein Ende: Der chilenische Offensivkünstler Alexis Sanchez wechselt zu Ligakonkurrent Manchester United. Den umgekehrten Weg geht Henrich Mchitarjan.

Zunächst hatte Manchester City als Kronfavorit für die Verpflichtung des 29-jährigen Sanchez gegolten, das Rennen machte nun aber der Stadtrivale. Sanchez unterschrieb bei der Mannschaft von José Mourinho gemäss «BBC» einen Vertrag für viereinhalb Jahre. (leo/sda)

FILE - In this Thursday, Dec. 28, 2017 file photo, Arsenal's Alexis Sanchez celebrates after scoring his side's third goal of the game during their English Premier League soccer match against Crystal Palace at Selhurst Park stadium in London. Alexis Sanchez is close to joining Manchester United in what is set to be a rare swap deal among two of England’s top teams that will see Henrikh Mkhitaryan move to Arsenal. Both players were pictured by British newspapers Monday, Jan. 22, 2018 entering an office in Liverpool to update their work permits. (AP Photo/Alastair Grant, file)

Bild: AP

ManCity holt einen weiteren Verteidiger

Manchester City will Aymeric Laporte verpflichten. Angeblich soll der Leader der Premier League in der nächsten Woche die Ablösesumme des Bilbao-Verteidigers bezahlen. City-Trainer Pep Guardiola sei schon letzte Saison am 23-Jährigen interessiert gewesen. (abu)

Barcelona's Luis Suarez (R) fights for the ball with Athletic Bilbao's Aymeric Laporte during their Spanish first division soccer match at San Mames stadium in Bilbao, February 8, 2015. REUTERS/Vincent West (SPAIN - Tags: SPORT SOCCER)

Bild: X00957

Embalo vor Wechsel zu Leipzig?

Ja, du hast richtig gelesen. Es geht hier nicht um Breel Embolo, sondern um Umaro Embalo. Der portugiesische Rechtsaussen ist 16 Jahre alt und gilt als Juwel. Und angeblich steht er kurz vor einem Wechsel von Benfica Lissabon zu RB Leipzig

Der Benfica-Verwaltungsrat soll heute noch über das Geschäft abstimmen. Wie die «Bild »schreibt, verlangt der portugiesische Verein rund 15 Millionen Euro für Embalo. Dazu kommen noch einige Millionen an Bonuszahlungen. Noch wie wäre für einen 16-Jährigen derart viel Geld gezahlt worden. Der junge Portugiese spielt derzeit noch für die Jugend Benficas. Auch Real Madrid, Barcelona und Manchester United sollen an ihm dran sein. (abu)

Messi will Dybala statt Griezmann

Es gibt wenige so seriöse unterhaltende Internetseiten wie die spanische «Don Balon». Von dort haben wir auch unser neustes Gerücht: Lionel Messi will nicht, dass Antoine Griezmann zu Barcelona kommt. Der Angreifer soll gemäss Meldungen an diesem Wochenende im Sommer für 100 Millionen ins Camp Nou wechseln. Messi aber glaubt nicht, dass der Franzose Barça auf dem Weg zum CL-Titel helfen könne. Messi hat auch grad einen anderen Vorschlag: Man möge doch Paulo Dybala von Juventus holen. Der ist auch Argentinier. Und viel besser als Griezmann. (fox)

Atletico's Antoine Griezmann celebrates scoring the opening goal during a Champions League group C soccer match between Atletico Madrid and Roma at the Wanda Metropolitano stadium in Madrid, Wednesday, Nov. 22, 2017. (AP Photo/Francisco Seco)

Bild: AP/AP

Bayern beobachten De Ligt

Bayern München beobachtet den holländischen  Wunderverteidiger Matthijs de Ligt. Der erst 18-Jährige kam vor etwas mehr als einem Jahr aus der weltberühmten Jugendabteilung von Ajax in die erste Mannschaft. Die Bayern haben den dreifachen Nationalspieler heute beim Derby gegen Feyenoord (2:0) beobachtet, wie «nusports.nl» bemerkt hat. Auch wenn die Bayern jährlich hunderte Spieler scouten – hier ist sicher was dran. (fox)

epa05987671 Ajax player Matthijs de Ligt (R) in action against Manchester United's Juan Mata during the UEFA Europa League Final match between Ajax Amsterdam and Manchester United held at the Friends Arena in Stockholm, Sweden, 24 May 2017.  EPA/VASSIL DONEV

Bild: EPA/EPA

Sanchez nach Medizintest wieder abgereist

Alexis Sanchez hat den Medizintest bei Manchester United absolviert. Der Chilene steht damit kurz vor dem Wechsel in den Norden Englands, wie «Sky Sports» berichtet. Mit der Bekanntgabe des Transfers haben die Red Devils angeblich keine Eile. Gut möglich, dass dies erst in den nächsten Tagen passiert. (fox)

So reiste der Stürmer angeblich nach Manchester. Das Video ist auf seinem Instragram-Account aber nicht mehr auffindbar.

Löst Harry Kane Neymar als teuersten Spieler ab?

Real Madrid will Harry Kane verpflichten und ihn damit zum teuersten Spieler der Welt machen. Wie die «Sunday Times» schreibt, sollen die «Königlichen» bereit sein, 226 Millionen Euro für den Stürmer zu bezahlen. Damit wäre PSGs Rekord-Ablösesummer für Neymar von 222 Millionen bereits wieder Makulatur. 

epa06436589 Tottenham Hotspur's Harry Kane celebrates scoring his teams third goal during the English Premier League soccer match between Tottenham Hotspur and Everton at Wembley Stadium, London, Britain, 13 January 2018.  EPA/NEIL HALL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Bild: EPA/EPA

Chelsea will Dzeko

Chelsea hat offenbar nicht nur Peter Crouch auf der Wunschliste, sondern auch Roma-Star Edin Dzeko und dessen Teamkollege Emerson Palmieri. Die «Blues» sind nach Angaben der «Daily Mail» bereit, für das Duo bis zu 50 Millionen Euro in die Hand zu nehmen. (abu)

epa06421282 As Roma's Edin Dzeko (L) jubilates after scoring the 1-2 goal during the Italian Serie A soccer match AS Roma vs Atalanta BC at Olimpico stadium in Rome, Italy, 06 January 2018.  EPA/ANGELO CARCONI

Bild: EPA/ANSA

Fred zu Manchester City?

Das Rennen um Arsenal-Star Alexis Sanchez scheinen die «Citizens» verloren zu haben. Stattdessen könnte Verstärkung aus der Ukraine kommen. Wie der «Telegraph» schreibt, will Manchester City Fred von Shakhtar Donezk verpflichten. Angeblich haben erste Gespräche bereits stattgefunden. (abu)

Napoli's Elseid Hysaj, right, and Shakhtar's Fred go for the ball during the Champions League Group stage group F soccer match between Napoli and Shakhtar Donetsk at the Naples San Paolo stadium, Italy, Tuesday, Nov. 21, 2017.  (Ciro Fusco/ANSA via AP)

Bild: AP/ANSA

Sanchez auf dem Weg nach Manchester

Jetzt könnte es plötzlich schnell gehen. Alexis Sanchez ist angeblich auf dem Weg nach Manchester um bei der United den Medizicheck zu absolvieren. Der Deal soll in den nächsten Tagen realisiert werden. «Wir sind nah dran», sagte Coach José Mourinho nach dem 1:0-Sieg seines Teams bei Burnley. (abu)

epa06429871 Arsenal's Alexis Sanchez during the Carabao Cup semi final first leg match between Chelsea and Arsenal at the Stamford Bridge Stadium in London, Britain, 10 January 2018.  EPA/WILL OLIVER No use with unauthorised audio, video, data, fixture lists, club/league logos 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Bild: EPA/EPA

Arsenal bietet 50 Millionen für Aubameyang

Kommt jetzt Bewegung in die Sache? Wie der «Kicker» berichtet, hat Arsenal ein erstes Angebot für BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang vorgelegt. So sollen die Gunners bereit sein, etwas mehr als 50 Millionen Euro für de Gabuner zu bezahlen.

Ob das schon genug Geld ist, darf in den aktuellen Zeiten ernsthaft bezweifelt werden. Am Samstagmorgen absolvierte Aubameyang eine knapp einstündige Trainingseinheit mit den Reservisten der Borussia. Trainer Peter Stöger bestätigte, dass «Auba» wieder zum Einsatz kommen könnte, sofern die Trainingsleistungen stimmen. (abu)

epa06333459 (FILE) Dortmund's Pierre-Emerick Aubameyang reacts after the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and Bayern Munich in Dortmund, Germany, 04 November 2017 (reissued 16 November 2017). Aubameyang will not be in the squad for the German Bundesliga match against Stuttgart after being left out for disciplinary reasons.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Bild: EPA/EPA

Peruanischer Internationaler zum FC Sion

Super-League-Schlusslicht Sion verpflichtet leihweise den peruanischen Internationalen Alex Succar. Der 22-jährige Stürmer erhält einen Vertrag bis Juni 2019.

Zuletzt spielte Succar, der Sporting Cristal de Lima gehört, seit 2016 für Universidad San Martin in der höchsten peruanischen Klasse. Für den Klub aus der Hauptstadt Lima erzielte er in 47 Partien 20 Tore. Im Juni 2017 kam der Stürmer für Peru in zwei Freundschaftsländerspielen zum Einsatz.

Succar weilt bereits mit den Wallisern im Trainingslager auf Sizilien. (abu/sda)

Robin van Persie vor Rückkehr zu Feyenoord

Stürmer Robin van Persie kehrt nach 14 Jahren zu seinem Stammklub Feyenoord Rotterdam zurück. Dies vermeldete der Tabellenfünfte der Eredivisie auf Twitter. Der 34-Jährige soll am Montag den Vertrag in Rotterdam unterzeichnen. Sein Kontrakt mit Fenerbahçe Istanbul ist in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst worden.

Von 2001 bis 2004 hatte Van Persie bereits in der 1. Mannschaft von Feyenoord gespielt und gewann mit dem niederländischen Traditionsklub 2002 den UEFA-Cup. Im Sommer 2004 verliess der 102-fache niederländische Nationalspieler Rotterdam in Richtung London, wo er während acht Jahren für Arsenal spielte. Es folgten ab 2012 drei Jahre im Dress von Manchester United, bevor es Van Persie 2015 nach Istanbul zog.

Bei seinem ersten Engagement in Rotterdam brachte es der Mittelstürmer in 76 Spielen auf 21 Treffer. (bal/sda)

Bologna bestätigt Rückkehr von Dzemaili

Die Rückkehr von Blerim Dzemaili in die Serie A ist perfekt. Bologna bestätigte auf seiner Homepage die Rückkehr mit der zusätzlichen Veröffentlichung der Rückennummer 7 für den Mittelfeldspieler.

Für ein mehrmonatiges Gastspiel bei Montreal Impact (ab Mai) hatte der Zürcher die Italiener zwischenzeitlich verlassen. Vom unteren Tableau der Major Soccer League (MLS) vollzieht Dzemaili die Rückkehr ins Mittelfeld der italienischen Liga. Der 61-fache Schweizer Nationalspieler einigte sich bereits vor einigen Tagen mit den Lombarden auf einen Vertrag bis 2020.

Von seinem dritten Serie-A-Engagement dürfte sich Dzemaili im WM-Jahr eine Stabilisierung in jeglicher Beziehung erhoffen. Im 4-3-3-System von Trainer Roberto Donadoni wird Dzemaili erneut eine zentrale Rolle spielen und seinen Fundus von 223 Serie-A-Spielen einbringen. (abu/sda)

Montreal Impact's Blerim Dzemaili speaks with reporters upon arriving at the Montreal Trudeau Airport, Tuesday, May 9, 2017 in Montreal. The 31-year-old Swiss international midfielder joined the MLS soccer club on loan from Bologna FC of Italy's Serie A. (Paul Chiasson/The Canadian Press via AP)

Bild: AP/The Canadian Press

Captain Bender bis 2021 bei Leverkusen

Bayer Leverkusen verlängert mit seinem seit 2015 amtierenden Captain Lars Bender (28) bis Ende Juni 2021. Der defensive Mittelfeldspieler spielt seit 2009 für Bayer. Der aktuelle Kontrakt seines Zwillingsbruders Sven, ebenfalls Olympia-Silbermedaillengewinner in Rio de Janeiro, hat die gleiche Laufzeit. (pre/sda)

Goretzka im Sommer von Schalke zu Bayern

Der deutsche Nationalspieler Leon Goretzka (22) wechselt auf die nächste Saison hin ablösefrei innerhalb der Bundesliga von Schalke 04 zu Bayern München. Der Mittelfeldspieler erhält einen Vertrag bis 2022. Bei Schalke läuft der Kontrakt von Goretzka am Saisonende aus.

Einen neuen Vierjahresvertrag in Gelsenkirchen mit einem geschätzten Jahressalär von bis zu zehn Millionen Euro hatte der Leistungsträger ausgeschlagen. Goretzka geht seinen nächsten Karriereschritt nun bei Bayern, mit dem der Confederations-Cup-Sieger endlich auch nationale Titel gewinnen möchte. Die spanischen Topklubs FC Barcelona und Real Madrid waren ebenfalls an Goretzka interessiert gewesen(pre/sda)

Roberto bleibt bis 2022 bei Barcelona

Der spanische Internationale Sergi Roberto hat seinen Vertrag beim FC Barcelona bis 2022 verlängert. Als Ausstiegsklausel für das 25-jährige Eigengewächs wurden 500 Millionen Euro festgesetzt. An dem gelernten Mittelfeldspieler, der bei den Katalanen aktuell als Rechtsverteidiger eingesetzt wird, sollen mehrere Premier-League-Topklubs interessiert gewesen sein. (pre/sda)

Wechselt Michael Lang nach England?

Verliert der FC Basel seinen besten Verteidiger? Michael Lang steht angeblich vor dem Absprung auf die Insel. Wie der Blick schreibt, soll West Bromwich Albion am Aussenverteidiger interessiert sein. Der zweitletzte der Premier League soll gewillt sein, Lang einen Vertrag bis 2021 anzubieten. (abu) 

Basel's Michael Lang reacts during the Champions League group A soccer match between SL Benfica and FC Basel at the Luz stadium in Lisbon, Tuesday, Dec. 5, 2017. (AP Photo/Armando Franca)

Bild: AP/AP

Peter Crouch zu Chelsea?

Der englische Meister Chelsea sorgt derzeit auf dem Transfermarkt für Stirnrunzeln. Wie diverse englische Medien berichten, sollen die «Blues» an Stürmer-Altstar Peter Crouch interessiert sein. Eigentlich wollte der Verein Andy Carroll verpflichten, der sich nun aber verletzt hat. Chelsea möchte den grossen Stürmer bis Saisonende ausleihen. (abu)

Stoke City's Peter Crouch, left, and Burnley's Johann Berg Gudmundsson battle for the ball during their English Premier League soccer match at Turf Moor, Burnley, England, Tuesday, Dec. 12 2017. (Martin Rickett/PA via AP)

Bild: AP/PA

Aubameyang für Giroud?

Der Transfer Pierre-Emerick Aubameyangs von Dortmund zu Arsenal wird langsam konkreter. Nachdem der Stürmer von seinem aktuellen Verein nicht für das nächste Spiel in Berlin aufgeboten wurde, kommen nun Gerüchte auf, wonach er im Rahmen eines Tauschgeschäfts auf die Insel wechseln soll.

Der «Telegraph» schreibt, Arsenals Olivier Giroud könnte den umgekehrten Weg gehen und von Arsenal zu Dortmund stossen. Die Borussen seien bereits im Sommer an einer Verpflichtung des Franzosen interessiert gewesen. 

Noch gestern Abend reagierte man bei Dortmund mit Unverständnis über die Avancen der «Gunners». «Wir empfinden das als respektlos, sich zu Spielern anderer Mannschaften zu äussern. Es gibt keinen Kontakt mit Arsenal», sagte Manager Michael Zorc, nachdem sich Arsenal-Coach Arsène Wenger wohlwollend über Aubameyang geäussert hat. (abu)

Bild: keystone, watson

Neues Gspändli für Shaqiri

Xherdan Shaqiri erhält ein neues Gspändli bei StokeKonstantinos Stafylidis wird von Augsburg auf die Insel ausgeliehen. Der griechische Nationalspieler verstärkt die Defensive des Abstiegskandidaten. Es ist der erste Zuzug unter dem neuen Trainer Paul Lambert. (fox)

Aubameyang nicht mehr im BVB-Kader

Dortmund reist ohne Pierre-Emerick Aubameyang zum Auswärtsspiel nach Berlin, wie die «Bild» berichtet. Der Gabuner dürfte damit kurz vor dem Wechsel zu Arsenal London stehen.

Arsène Wenger erzürnte die Dortmunder schon heute Nachmittag, als er den Gabuner über den grünen Klee lobte, als wäre dieser bereits ein Spieler der Gunners. Immerhin dürften damit die tagelangen Mätzchen des 28-Jährigen bald enden. (fox)

epa06417456 Perre-Emerick Aubameyang (R) of Gabon, Egyptian Mohamed Salah (R-C) and Sadio Mane (L) of Senegal receives the African Player of the Year award during the CAF (Confederation of African Football) 2017 Awards ceremony in Accra, Ghana, 04 January 2018.  EPA/CHRISTIAN THOMPSON

Aubameyang (r.) weiss selbst, wer der wichtigste Mann im Zirkus ist. Bild: EPA/EPA

Sion verleiht Milosavljevic an Winterthur

Der FC Sion leiht den zentralen Mittelfeldspieler und früheren Schweizer Nachwuchs-Internationalen Nikola Milosavljevic bis zum Sommer 2019 an den FC Winterthur aus. Bei seinem neuen Verein trifft der 21-Jährige auf seinen früheren Trainer Livio Bordoli, mit dem er in der Vergangenheit schon bei Lugano (bis Sommer 2016) gearbeitet hat.

Nikola Milosavljevic kam im Januar 2017 von Chiasso zu Sion und bestritt in der Hinrunde der Super League sechs Spiele (279 Einsatzminuten). (fox/sda)

Le joueur lucernois Pascal Schuerpf, gauche, lutte pour le ballon avec le joueur valaisan Nikola Milosavljevic, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Luzern ce dimanche 20 aout 2017 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bild: KEYSTONE

Schneuwly bis 2020 beim FC Luzern

Christian Schneuwly hat seinen Vertrag mit dem FC Luzern um zwei Jahre bis 2020 verlängert. Der 29-jährige Mittelfeldspieler hatte im Januar 2016 vom FC Zürich in die Innerschweiz gewechselt. (pre/sda)

Chelsea sucht Option für Alex Sandro

Chelseas Antonio Conte will noch immer eine Absicherung für Marcos Alonso. Erste Priorität genoss Alex Sandro von Juventus Turin. Aber um den Verteidiger bieten wohl auch der PSG und Manchester United mit, was den Preis gegen 80 Millionen Franken treibt. Chelsea checkt daher jetzt Romas Linksverteidiger Emerson Palmieri aus. Der Brasilianer wäre wohl für unter 30 Millionen zu haben, wie «Sky Sports» schreibt. (fox)

epa04889310 Emerson Palmieri, new player of AS Roma, arrives at Leonardo Da Vinci airport in Fiumicino, Rome, Italy, 19 August 2015.  EPA/TELENEWS

Bild: EPA/ANSA

Sportgeschäft bietet schon Alexis-ManUtd-Shirts an

Vor zwei Tagen schien der Spektaktel-Tausch gescheitert, jetzt sagt «Sky Sports», dass der Deal kurz vor dem Abschluss stehe. Berater Mino Raiola sei aktuell in London, um sich mit Arsenal über Henrikh Mkhitaryan zu einigen. Alexis Sanchez sei schon durch, er wird einen Vertrag über viereinhalb Jahre unterzeichnen. Arsenal-Trainer sagte, dass der Wechsel «sehr wahrscheinlich» sei.

Dass der Wechsel bevorsteht, darauf deutet auch diese Aktion eines Sportgeschäfts hin, welches in London schon das ManUtd-Leibchen mit Sanchez' Nummer 7 verkauft. (fox)

epa06429871 Arsenal's Alexis Sanchez during the Carabao Cup semi final first leg match between Chelsea and Arsenal at the Stamford Bridge Stadium in London, Britain, 10 January 2018.  EPA/WILL OLIVER No use with unauthorised audio, video, data, fixture lists, club/league logos 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Bild: EPA/EPA

Piqué bis 2022 bei Barcelona

Der FC Barcelona verlängert den Vertrag mit Verteidiger Gerard Piqué langfristig bis Juni 2022. Die Ablösesumme für den 30-Jährigen wurde gleichzeitig auf 500 Millionen Euro festgelegt. Piqué holte mit Barcelona dreimal die Champions League und sechsmal die Meisterschaft.

Mit Spaniens Nationalmannschaft gewann er 2010 die WM und 2012 die EM. Aus Spaniens Nationalteam will der 94-fache Internationale nach der WM-Endrunde in Russland im Sommer zurücktreten. Piqués ursprünglicher Vertrag wäre noch bis Juni 2019 gelaufen. (pre/sda)

Cédric Bakambu geht nach China

Cédric Bakambu setzt seine Karriere in China fort. Der Stürmer von Villarreal wechselt zu Beijing Sinobo Guoan. Er aktiviert seine Austiegsklausel mit einer Ablösesumme von 40 Millionen Euro. Damit wird der Franzose zum viertteuersten Transfer des aktuellen Fensters. (abu)

epa06360143 Villarreal's Congolese striker Cedric Bakambu celebrates after scoring 1-0 during the King's Cup round of 32 second leg match between Villarreal and Ponferradina at Ceramica stadium in Villarreal, Spain, 30 November 2017.  EPA/Domenech Castello

Bild: EPA/EFE

Das offizielle Poster der WM 2018 und seine Vorgänger

Video: watson/Quentin Aeberli, Emily Engkent

Stadionruine: Pontiac Silverdome

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

03.03.2010: Fussballikone Maradona erkennt Thomas Müller nicht – und bekommt wenig später dessen Rache zu spüren

20.04.2011: Reals erster Pott seit drei Jahren geht in die Brüche, weil Sergio Ramos zu wenig Muckis hat

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

14.11.2012: Zlatan Ibrahimovic schiesst gegen England nicht nur vier Tore, er trifft vor allem per Fallrückzieher aus 25 Metern

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

06.05.2001: Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn im San Siro über eine Brüstung

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

03.10.2007: Milan-Goalie Dida zeigt in Glasgow den schönsten sterbenden Schwan der Fussball-Geschichte

09.11.2014: Der FC Aarau wird weltbekannt – und das alles wegen einer genialen Fallrückzieher-Rettungsaktion 

08.09.1996: George Weah schnappt sich im eigenen Strafraum den Ball, dribbelt einfach alle aus und schiesst ein Wundertor

27.01.1994: Beim seltsamsten Fussballspiel aller Zeiten muss ein Team plötzlich beide Tore verteidigen

Als der «entführte» Raffael zum Fall für die Polizei wurde und als Strafe einen Znacht ausgeben musste

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

11.04.2001: Steht's 31:0 oder 32:0? Australien schiesst so viele Tore, dass man mit Zählen nicht nachkommt

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

27.03.2011: Die «Mücke» sticht zum 100. Mal zu – Torhüter Rogerio Ceni wird für sein Jubiläumstor gefeiert wie vor ihm nur Pelé

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

04.07.1999: Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch der Rekorde – weil er drei Penaltys in einem Spiel verschiesst

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

01.04.1998: Diese 76 Minuten TV-Geschichte mit Günther Jauch und Marcel Reif lassen jeden Aprilscherz alt aussehen

28.02.1999: Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

08.01.2004: Kult-Goalie Jorge Campos hängt seine knallbunten Trikots an den Nagel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

10.05.1930: Der Beginn einer wunderbaren Hassliebe – die 7 denkwürdigsten Länderspiele zwischen Deutschland und England

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

18.07.2008: Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

12.09.1990: Der Goalie mit der Pudelmütze sorgt für die vielleicht grösste Sensation der Fussball-Geschichte

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

27.04.1996: Basler lässt Wut an Torwand aus: «Wenn Sie ein drittes Loch in die Wand reinschiessen, gibt es 1000 Mark von mir» 

28.10.1993: «Die Tragödie von Doha» oder wieso an der WM 2022 vielleicht doch alles gut wird

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

14.06.2012: Die Iren haben gegen Spanien nicht den Hauch einer Chance, aber ihre Fans singen sich zum EM-Titel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weiterreicht, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

06.09.2003: Es gibt nur ein' Rudi Völler und der schenkt Weissbier-Waldi nach Deutschlands 0:0 auf Island so richtig ein

29.10.1997: Im dichten Schneetreiben gibt der 19-jährige Gigi Buffon sein Länderspieldebüt

17.11.1993: Frankreich vergeigt in letzter Sekunde die WM-Quali und Sündenbock Ginola zieht gegen Trainer Houiller vor Gericht

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und alle wissen, um welchen historischen Match es hier geht

03.06.1997: Roberto Carlos scheint mit seinem Freistoss für die Ewigkeit alle Gesetze der Physik auszuhebeln

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

23.11.2002: Bei Luis Figos Rückkehr nach Barcelona wird der neue Real-Star mit einem Schweinekopf empfangen

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

155
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
155Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Itchy 01.02.2018 11:01
    Highlight Also für Akanji ist es jetzt im Hinblick auf die Europa League schon chli doof, dass der Batshuayi gekommen ist.
    Dortmund wird logischerweise Batshuayi in die EL nachnominieren.
    6 0 Melden
  • Passierschein A38 01.02.2018 08:47
    Highlight Und die wichtigste Meldung nach dem Deadline-Day:
    Michi Lang geht NICHT - jedenfalls noch nicht. Der will noch mal die Töpfe stemmen, bevor er hartes Brot fressen geht in die Premier- oder Bundesliga...
    7 0 Melden
    • Luca Brasi 01.02.2018 13:37
      Highlight Das Schweizer Transferfenster ist aber noch offen. Er könnte also noch zu YB wechseln. 🤪
      12 1 Melden
  • Fly Boy Tschoko 01.02.2018 08:24
    Highlight Also ich finde das Vorstellungsvideo von Aston Villa grossartig. Es hat ein bisschend den Fischer Bettwaren Fabrik Charme.
    5 0 Melden
  • Nosgar 31.01.2018 21:35
    Highlight Oxford bleibt übrigens nicht in Gladbach, sondern kommt nach einem halben Jahr wieder zurück.
    2 5 Melden
  • Gooner 31.01.2018 21:00
    Highlight Oli.... :'(
    9 2 Melden
    • Trashbag 31.01.2018 21:49
      Highlight Alexis war mir eigentlich egal, aber Giroud verkrafte ich nicht wirklich.
      16 1 Melden
  • winglet55 31.01.2018 13:01
    Highlight So kehrt beim BvB endlich wieder Ruhe ein! Eine Diva weniger.
    31 0 Melden
  • mec 31.01.2018 12:16
    Highlight 63,75mio für einen stürmer, der Dir mindestens 25-30 tore pro saison garantiert, ist heutzutage schon fast ein schnäppchen...auch wenn er keine 22 mehr ist! mal ganz abgesehen von seinen charakterlichen eigenschaften...! Gut für dortmund, dass man dieses kapitel abschliessen kann!
    28 0 Melden
  • Amboss 31.01.2018 11:16
    Highlight Leo Lacroix zum FC Basel...

    Hiess es nicht im neuen Konzept des FCB, mal wolle verstärkt auf junge, eigene Nachwuchsspieler setzen, diese in die erste Mannschaft integrieren?
    Stattdess

    Stattdessen scheint es, der FCB wird zum Auffangbecken für gescheiterte Legionäre.

    Die Nervosität, mal nicht Meister zu werden, muss gross sein. Und irgendwie schade, dass man nicht genau in solchen Situationen das Konzept durchzieht.

    Für die jungen Spieler wären solche Erfahrungen Gold wert.
    22 28 Melden
    • Hoppla! 31.01.2018 13:43
      Highlight Das Konzept ist ja schon klar: Keine Alternative im Nachwuchs, dass halt einkaufen.

      Mich wundert eher, dass Fussballer so schnell in die popelige Super League zurückkehren. Der Weg der geringsten Widerstands.
      9 4 Melden
    • DingoAteMyBaby 31.01.2018 15:22
      Highlight Naja Akanji lag perfekt in der Strategie, ist aber weitergezogen. Talente wachsen nicht überall und deshalb kann man sich mal auch anders helfen.
      11 2 Melden
    • Amboss 31.01.2018 16:27
      Highlight @Hoppla:
      Ja klar, ich kenne mich da im Nachwuchs nicht so gut aus, wüsste nicht, ob rsp wer da aktuell bereit wäre für die 1. Mannschaft.

      Nun, so richtig verwundern mich diese Rückkehrer nicht. Denn etwas haben sie beim FCB nicht gelernt: Sich durchbeissen.
      Sie wurden top ausgebildet, konnten CL spielen, die Grossen ärgern. In der BL plötzlich nur noch einer von vielen.
      Und weil sie sich nicht so recht durchbeissen können, bietet sich halt eine Rückkehr in die CH an.
      Dies ist wohl auch der Grund dafür, dass es fast keine CH-Spieler in die besten Clubs Europas schaffen.
      7 12 Melden
  • länzu 30.01.2018 14:34
    Highlight Das würde ich mir nicht antun, Martin Schmitt. Diesen Mehmedi würde ich nie und nimmer unter Vertrag nehmen. Das kann Sie den Job kosten. Was hat denn der schon für einen Leistungsausweis. Sein Ärztezeugnis ist definitiv länger, als die Lister seiner Erfolge.
    3 31 Melden
    • kloeti 30.01.2018 16:09
      Highlight Der Admir hat aber bestimmt schon mehr CL-Treffer als du auf dem Konto...
      23 3 Melden
    • Amboss 30.01.2018 16:49
      Highlight Naja, du bist ja auch Länzu und nicht Martin Schmitt.
      Denn wärst du Martin Schmitt, dann wüsstest du, dass ein Mehmedi in Form kann für ein Team wie Wolfsburg definitiv ein Gewinn sein kann.
      Dann wüsstest du, dass er in der Nati grosse Verdienste hat und einige ganz wichtige Töpfe machte.
      Und dass er es in seiner Klubkarriere leider etwas verkackt hat. Insbesondere sein Wechsel zu Leverkusen... Dorthin wechselt man einfach nicht...

      Klar, du würdest ihn nicht verpflichten, du könntest ihn nicht richtig einsetzen. Aber das ist ja logisch. Denn du bist ja Länzu - und nicht Martin Schmitt.
      37 1 Melden
  • MarCer 30.01.2018 14:25
    Highlight LAPORTE💙#14
    6 10 Melden
  • Avalanche89 27.01.2018 07:20
    Highlight „Juve will Bomber aus Nordkorea“
    Tolle überschrift🙈
    57 1 Melden
  • maxi 25.01.2018 13:58
    Highlight die rb jugendmaschinerie läuft ja erneut auf hochtouren...was für ein scheiss verein... bin auf ihre nächste lobeahymme betreff nachwuchs gespannt
    26 30 Melden
    • maxi 25.01.2018 19:04
      Highlight wenn ich diese statistik anschaue sehe ich dass eben nicht jeder club so ist
      28 25 Melden
    • welefant 25.01.2018 22:57
      Highlight aber rb ist auch der jüngste dieser clubs oder?
      39 4 Melden
    • Amboss 25.01.2018 23:24
      Highlight Diese Statistik ist einfach nur Müll . Da fehlt so ziemlich alles, um diese Zahlen irgendwie interpretieren zu können.
      Einsatzzeit wann? Diese Saison? Die letzten fünf, immer?
      Was heisst ausgebildet? Wie lange? Wenn "ausgebildet" hiesse, zB 10 Jahre im Verein, MUSS RB null haben, da es den Verein noch gar nicht so lange gibt

      Und sowieso: RB kann da eh nicht mithalten, weil es den Verein erst wenige Jahre gibt. Ausbildung braucht aber lange Jahre bis sie greift.

      Also, Lass doch solche unsinnige "Statistiken", Maxi, du hast sowas doch gar nicht nötig
      51 13 Melden
    • maxi 30.01.2018 11:12
      Highlight hier wird es erklärt... http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/714044/2/slideshow_leipzigs-falsche-null_die-einsatzzeiten-der-local-player.html#omfbLikePost


      ein hoch auf die betriebssportgruppe fuschel am see abteilung ostdeutschland, mit ihrer herrvorragender jugendabteilung
      5 7 Melden
    • Amboss 30.01.2018 11:39
      Highlight @maxi: Ich hab die Definitionen auch noch gefunden.
      Die Tabelle ist durchaus interessant, aber man darf einfach keine falschen Schlüsse daraus ziehen. Und schon gar nicht auf die Jugendarbeit eines Vereins.

      Du kannst anhand dieser Zahlen einfach keine Schlüsse auf die Jugendarbeit der Vereine ziehen.

      Bei den Bayern (gem. Tabelle ordentliches Mittelfeld) ergeben sich diese Einsatzzeiten aus den beiden Oldies Hummels (der in München ausgebildet, war, aber nur 1 Spiel für die 1. Mannschaft machte, in Dortmund zum Topspieler reifte) und Müller...
      10 2 Melden
    • maxi 31.01.2018 05:52
      Highlight wie willst du dann eine jugendabteilung bewerten? ah die haben 5 sehr junge spieler dabei und eine jugendakademie gebaut die müssen gut sein. schon wurde ein mythos erfunden der so nicht stimmt aber von x belibigen leuten wiederholt wird.

      zu hummels die statistik wird nicht verfehlt er ist bayernjunior das kannst du nicht wegdiskutieren
      5 4 Melden
    • Amboss 31.01.2018 08:08
      Highlight Die Statistik lügt nie.

      Aber es kommt darauf an, was man für Schlüsse aus der Statistik zieht.
      Und aus der Einsatzzeit-Statistik lassen sich nun mal nur Beschränkt Rückschlüsse darauf zu ziehen, ob ein Verein auf Junge setzt, oder wie gut die Jugendakademie ist.

      Ich denke, so richtig bewerten kann man eine Jugendakademie nicht. Ev. mit Anzahl Spieler pro Jahrzehnt, die den Sprung in die Liga schafften oder so. Aber auch das ist wohl nur die halbe Wahrheit

      Ist die RB-Jugendarbeit gut? Keine Ahnung. Man weiss es schlichtweg noch nicht. Gut möglich auch, dass der tolle Schein manchen blendet.
      3 2 Melden
  • Harpist 23.01.2018 20:50
    Highlight Kann jemand die Ablösesummer von Mascerano erklären? Ich verfolgt den FCB nicht sehr intensiv, aber gerade im Wissen der aktuellen Entwicklung der Marktwerte, finde ich 10 Millionen doch eine aussergwöhlich tiefe Summe...
    8 17 Melden
    • demian 26.01.2018 14:34
      Highlight Naja für einen 33 Jährigen Ergänzungsspieler ist das doch eine ziehmlich hohe Summe.
      21 1 Melden
  • durrrr 23.01.2018 08:51
    Highlight Die englischen Vereine sind unersättlich. Der Nimbus, der das Geld der Premier League losgetreten hat macht den Fussball leider immer mehr kaputt!
    20 13 Melden
  • derhimmlische 22.01.2018 20:52
    Highlight Arsenal war mal mein lieblingsverein... doch was da abgeht ist unterste Schubladä!
    Erfolge sind völlig zweitrangig!! Hauptsache man zieht mit horrenden Ticket- und Trikotspreisen den Fans das Geld aus den Taschen und probiert Profit mit Jungen Spielern zu machen...
    Wenger ist nicht mal unbedingt Schuld... der Fisch stinkt vom Kopf!!!😡😡😡
    9 29 Melden
    • welefant 22.01.2018 21:10
      Highlight jajaja, früher war alles besser - auch in 20 jahren! welches ist nun dein neuer lieblingsverein?
      32 2 Melden
    • Threadripper 22.01.2018 21:22
      Highlight Wenn es jetzt nicht mehr dein Lieblingsverein ist, dann war Arsenal das nie wirklich.
      37 4 Melden
    • Amboss 23.01.2018 03:46
      Highlight Wenn sich die Fans tatsächlich von ihrem Verein abwenden würden, kein Pay-tv, kein Ticket kein Trikot kaufen würden, dies ware das einzige, das was bringen würde.

      Wirst du das machen?
      Oder bist du jetzt einfach ManCity Fan?
      29 2 Melden
    • derhimmlische 23.01.2018 07:48
      Highlight Seit Arsenal auf die schiefe Bahn geraten ist, habe ich meine Jugendliebe GC Tsüri neuenddeckt.
      Da läuft vieles richtig! Mit Mouri haben wir 1 richtig guten Trainer und einen richtigen GC-Buäb!

      Wir sind nun wieder der stärkste Zürcher Verein und hoffentlich bald auch den stärkste Schweizer Verein!

      Forza gcz!!💙
      10 69 Melden
    • welefant 23.01.2018 09:44
      Highlight haha, en gc buäb... der war gut 😉 wenn irgend ein dahergelaufener streuner gc viel geld geben würde, würden sie neue spieler kaufen. um diese zu finanzieren, würden sömtlich preise ansteigen. also los, hoffen wir das gc absteigt und dieser fall nicht eintritt!
      23 6 Melden
    • Hans Nötig 23.01.2018 10:14
      Highlight 1. Yakin ist Basler.
      2. Schau mal die Tabelle an.
      3. Wenns so gut läuft, warum wechselt ihr dann im Jahresryhtmus eure Chefetage aus?

      Eure Zeiten sind vorbei, Insektenpestizide sind Euch mittlerweile gewachsen. Aber ebe, Rekordmeister😉
      39 4 Melden
    • derhimmlische 23.01.2018 11:05
      Highlight @welefant
      Ein FCB-Fan nehme ich an?
      Die Arroganz und die Unsachlichkeit verrät dich...

      @Hans Nötig
      1. Yakin hat auch für GC gespielt
      2. Was ist mit der Tabelle? Mir hoppers sind auf dem aufsteigenden Ast!
      3. Natürliche Fluktuation! Gut für Innovation und für Aktivität in jeder Firma..
      Geh nochmals über die Bücher!
      Ach ja und ihr könnt schon schwatzen wie die Grössten.. aber GC ist nun mal Rekordmeister, das kann uns niemand nehmen!
      Nur GC gwünnt dä Match!
      3 53 Melden
    • Hans Nötig 23.01.2018 13:54
      Highlight Ist mir bewusst das er da lange gespielt hat, nur ist es ein Fakt das er bei Basel aufgewachsen ist - Ergo: er ist ein Basler.
      Der Aufsteiger ist vor euch in der Tabelle und du erzählst von "aufsteigendem Ast"..
      Auf deinen super intelligenten Kommentar betreffend Fluktuation muss ich wohl nicht näher eingehen, zeigt doch ziemlich deutlich auf wer nochmals in den Wirtschaftsbüchern blättern sollte. Oder es liegt daran das du als grosser Fan die Hintergründe zu wenig kennst?😉 (Fall Salatic, Vogel etc.)
      26 4 Melden
    • welefant 23.01.2018 14:07
      Highlight fcb fan? nein uriella...
      unsachlichkeit und du kommst mit rekordmeister? amigo, gc war serienmeister als dir ganzen kurvenkinder noch im himmel waren...
      mensch da wirfst du menschen arroganz vor.... grosse nummer!
      23 1 Melden
    • derhimmlische 23.01.2018 14:32
      Highlight @welefant @Hans Nötig

      So wie ihr sprecht, handelt es sich bei euch um Kurvenkinder.
      Wenn man nicht nur die letzten paar Jahre des CH Fussballs betrachtet sondern die Liga über einen grösseren Zeitraum, dann ist euer lieber FC Basel nur ein kleiner Furz in der Fussballgeschichte!

      Der grosse und prominente Verein ist GC. Vielleicht dauert es noch 1-2 Jahre, aber Mouri wird garantiert Meister mit eusem Gc Tsüri!

      Habe fertig
      2 42 Melden
    • welefant 23.01.2018 15:05
      Highlight danke, ein kind bin ich schon lange nicht mehr und die einzigen „kurvenerlebnisse“ hab ich sogar mit gc kollegen gehabt! ebenfalls bezweifle ich, dass hans nötig ein muttenzer junge ist - also kannst du deine. FCB neid (hab tickets für fcb-mancity am 13.2.) ist also überflüssig!
      wünsche dir auf jedenfall den titel in 1-2 jahre, jedoch wird muri(murat passt mouri wäre vlt der united trainer) bald im ausland anzutreffen sein. oder hast du die gc führung vergessen? das wird keine zukunft haben.

      können wir das nun so stehen lassen?
      24 2 Melden
    • CoachZRH 24.01.2018 12:49
      Highlight Don't feed the Troll
      7 3 Melden
  • iFaasi 22.01.2018 18:15
    Highlight Zu dem Video von Sanchez: ihr könnt das Video bei ihm auf seinem Account nicht mehr finden weil er es in seiner "Story" hatte. S.prich es verschwindet nach 24h wieder!
    11 0 Melden
  • Mia_san_mia 19.01.2018 14:55
    Highlight Ich hoffe Lang macht etwas besseres... Ein halbes Jahr Premier League und dann vielleicht absteigen, bringt es doch auch nicht.
    38 4 Melden
  • Kaffo 19.01.2018 13:11
    Highlight Wenn Lang geht, gönne ich ihm das von ganzem Herzen. Für den FCB wäre das sehr schade. Einen so guten Flügel zu finden dürfte nicht einfach sein. Lang hat so gut zum Basler Spiel gepasst. Eine schwere Aufgabe für den Trainer. Gilt es doch noch ein paar Punkte aufzuholen gegen YB.
    23 9 Melden
    • fandustic 19.01.2018 14:02
      Highlight Naja, denke nicht das er geht. Lang hat gerade kürzlich erst gesagt, dass er nur zu einem Top-Club ins Ausland wechseln würde und sowieso er auch gut ohne Auslanderfahrung leben könne. Was soll er also beim 2. Letzten der PL?
      24 4 Melden
  • maxi 19.01.2018 12:34
    Highlight wie selbstlos von KHR... wir wollten das gorenzka der BuLi erhalten bleibt... diese aufopferung sooo gut!
    33 2 Melden
    • Mia_san_mia 19.01.2018 14:55
      Highlight Ja er hat halt ein gutes Herz 🤣
      8 5 Melden
    • maxi 19.01.2018 14:58
      Highlight der alte wohltäter...
      22 0 Melden
    • maxi 19.01.2018 16:29
      Highlight oder um es mit den worten des fums magazin zu sagen

      Viel ändert sich für #Goretzka mit dem Wechsel nach München nicht.

      Bis Sommer bleibt er ein Blauer und dann verliert er halt das „L“.

      #aufeigenegefahr
      24 2 Melden
  • knip 19.01.2018 10:33
    Highlight Lang hat definitiv das Zeug für die Premier League! Würde es ihm gönnen, auch wenn er sein Spiel evtl. noch ein bisschen Abändern müsste.
    31 1 Melden
  • C.m.w. 18.01.2018 19:53
    Highlight Meines Wissens ist Bakambu kein Franzose sondern von DR Kongo.
    17 3 Melden
    • Hoppla! 19.01.2018 18:42
      Highlight Er ist in Frankreich geboren und hat (auch) den französischen Pass. Auch Rakitic ist z.B. Schweizer oder Moses Brite.
      6 1 Melden
  • Cpt Halibut 18.01.2018 18:32
    Highlight Wird der Auba jetzt Löwendompteur im Zirkus?
    19 2 Melden
    • C.m.w. 18.01.2018 19:50
      Highlight Wirst du jetzt Clown im Zirkus?
      13 35 Melden
    • Cpt Halibut 19.01.2018 09:41
      Highlight Frustrierter BVB-Fan?
      11 7 Melden
    • Mia_san_mia 19.01.2018 14:56
      Highlight Der ist eher ein Clown.
      5 5 Melden
  • MaskedGaijin 18.01.2018 18:11
    Highlight Wenger out.
    13 5 Melden
  • La12 17.01.2018 13:25
    Highlight Na hoffen wir, dass der Ronaldo nicht verhungert.
    53 2 Melden
  • Asmodeus 17.01.2018 11:19
    Highlight Man muss Verständnis haben für Ronaldo.

    Seitdem er gezwungen ist Steuern zu bezahlen hat er plötzlich weniger Geld zur Verfügung.
    104 6 Melden
    • Dominik Treier (1) 19.01.2018 10:18
      Highlight Sein Ego könnte auch tieferew Steuern als die von Messi kaum noch verkraften... Er muss geretet werden! XD
      7 5 Melden
    • Raembe 19.01.2018 12:31
      Highlight Der WWF ist informiert.
      9 0 Melden
  • länzu 15.01.2018 08:16
    Highlight Wie lange will der BVB diesen Vogel noch füttern. Ab in die Wüste Gobi mit dem. Jetzt hat er ja noch die Familie nachgezogen. Und das kann ja heiter werden. Glaube kaum, dass Herr Wenger mit dem Kuba glücklich würde.
    26 12 Melden
    • Mia_san_mia 15.01.2018 15:48
      Highlight Kuba?
      48 2 Melden
    • wel_hued_morn_scho_wieder_gester_isch 16.01.2018 08:29
      Highlight Also ich wäre froh kommt Auba nach Arsenal. Sie müssten eifach das System ein wenig umstellen da mit Laca und Auba 2 Stürmer für die Spitze zur Verfügung stehen. Aber wäre froh wen der Wechsel klappt, da es mit Alexis das gleiche Theater ist.
      26 1 Melden
    • w'ever 18.01.2018 22:57
      Highlight @wel_
      du wärst froh wenn die eine "lämpechatz" durch eine andere ausgetauscht wird???
      8 0 Melden
    • wel_hued_morn_scho_wieder_gester_isch 19.01.2018 10:42
      Highlight @w'ever
      Ganz genau. Das Probelm ist ja das Sanchez nicht mehr bei Arsenal spielen möchte und Auba bei Arsenal spielen will. Das ist der entscheidende Unterschied. Ich finde Sanchez als Spieler herausragend aber die Leistung in dieser Saison ist nicht wirklich Überzeugend. Auch wenn es in Zukunft Probleme geben könnte, mit Auba, muss das Risiko in Kauf genommen werden. Im Notfall kannst du ihm immernoch rechzeitig verkaufen bevor er nurnoch einen Restvertrag von einem halben Jahr hat.
      5 0 Melden
  • wel_hued_morn_scho_wieder_gester_isch 14.01.2018 14:12
    Highlight ohjee wen dieser Transfer von Sanchez so zustande kommt sehe ich nix Positives. Lieber verkaufen und das Geld in Lemar investieren haben noch genug Reserven auf der Seite.
    25 1 Melden
  • ND_B 13.01.2018 16:55
    Highlight Ich hoffe dass die Dortmunder Akanji nicht kaputtmachen, es gäbe wohl momentan bessere Vereine um eine Bundesliga-Karriere zu starten. Auch wenns dafür wohl Blitze gibt, aber Dortmund ist momentan eine kaputte Mannschaft.
    53 19 Melden
    • Threadripper 13.01.2018 17:45
      Highlight Wieso, Dortmund hatte eine Krise aber mit Stöger haben sie die ersten beiden Spiele gewonnen.
      27 8 Melden
    • Nosgar 13.01.2018 20:39
      Highlight Dortmund hat eine miese Verteidigung. Das ist die Chance für Akanji.
      74 3 Melden
    • Amboss 13.01.2018 22:20
      Highlight Klar hat der BVB eine miese Verteidigung. Aber der Druck ist riesig. 21 Mio ist extrem viel, die Erwartungen riesig. ist Akanji dem gewachsen? Bin da sehr skeptisch.

      Ich denke, er ist einfach ein Transfer mehr aus Basel, der nicht recht einschlägt.
      Und der BVB hat sich da recht abzocken lassen

      Der BVB hat sich doch
      16 33 Melden
    • Mafi 15.01.2018 21:09
      Highlight Akanji hat sich sofort durchgesetzt in Basel, ziemlich schnell in der Nati, er scheint mit Druck gut umgehen zu können. Denke er schafft das. Mal schaun.
      19 1 Melden
    • Amboss 16.01.2018 06:06
      Highlight @mafi: ich hoffe es für ihn, dass er es packt. Möglich ist es definitiv.
      Und wer nichts wagt gewinnt auch nichts

      Andererseits waren schon viele bei Basel gut und danach vhaben sie es nicht recht gepackt
      7 1 Melden
    • Raembe 16.01.2018 09:26
      Highlight @Amboss: Hoffen wir doch einfach das es so rauskommt wie bei Xhaka ;)
      13 1 Melden
    • Amboss 16.01.2018 09:51
      Highlight @Raembe:
      Richtig.

      Mir scheint einfach, Xhaka war weiter, als er in die BL wechselte. Und kam an eine Station, wo der Druck und die Erwartungen kleiner waren.

      Aber lassen wir uns überraschen. Ich hoffe, er packt es, einen guten Verteidiger können wir an der WM in jedem Fall brauchen :)
      8 2 Melden
  • JonSerious 13.01.2018 15:45
    Highlight Grosser Sprung für Akanji! Aber wenn sich ein Schweizer in Dortmund durchsetzen kann, dann er! :)
    55 15 Melden
    • nickname_not_available 13.01.2018 16:08
      Highlight Voll, weil sich besonders in Dortmund noch kein Schweizer durchsetzen konnte
      99 5 Melden
    • JonathanFrakes 13.01.2018 17:39
      Highlight Dortmund bekanntlicherweise ein schwieriges Pflaster für die Schweizer. Siehe Chapuisat, Frei und Bürki🤣
      70 0 Melden
    • giolom 13.01.2018 19:02
      Highlight Bür ki ist aber dennoch Stammspieler.
      3 37 Melden
    • JonSerious 13.01.2018 23:53
      Highlight habe nach dem Klick auf "ABSCHICKEN" noch gedacht, dass dass des jetzt so klingen könnte, als hätte das noch nie ein Schweizer geschafft.. 🙈
      Meinte einfach: wenn einer, dann er (momentan)...
      28 3 Melden
    • JonSerious 14.01.2018 15:35
      Highlight "dass dass des" ...Ich sollte allgemein mehr überlegen, bevor ich auf abschicken klicke. 😅
      32 0 Melden
  • Steimolo 10.01.2018 15:02
    Highlight Denke nicht, dass sich steffen bei wolfsburg durchsetzt
    59 25 Melden
    • Raembe 10.01.2018 17:12
      Highlight Wird schwer, aber ich schätze ihn als relativ ehrgeizig ein. Er kanns schaffen!
      64 16 Melden
    • Steimolo 10.01.2018 18:06
      Highlight We‘ll see 👀
      14 10 Melden
    • Mia_san_mia 11.01.2018 00:11
      Highlight Mal schauen... Es wird sicher nicht einfach, aber ich traue es ihm trotzdem zu.
      10 14 Melden
  • Switch_On 10.01.2018 14:00
    Highlight Naja... Das Steffen geht ist kein Untergang. Er spaltete bis zum Schluss die Basler Fans.

    Für mich ist klar: Seine Leistungen waren gut! Aber als Typ konnte ich ihn nie ganz akzeptieren (hat auch mit meiner gespaltenen Meinung über die Basler Transferpoltik zu tun)

    Dass Stocker zurück kommt ist super.

    Willkommen zu Hause!

    „Vale hau se um“
    55 42 Melden
  • sapperlord 10.01.2018 10:07
    Highlight Juhuu Steffen geht! Ein unfairer und giftiger kleiner Bursche geht!

    Aber nein was ist das? Der andere unfaire und kleiner Bursche kommt zurück :(
    226 123 Melden
    • Cachesito 10.01.2018 10:35
      Highlight wann sterbt ihr Hater endlich aus. Wird für mich ein Freudentag sein. Renato wir werden dich vermissen. ♥️💙
      39 121 Melden
    • sapperlord 10.01.2018 11:10
      Highlight „Sterb mit i!“ „Sterbi?“
      8 33 Melden
    • Cachesito 10.01.2018 12:38
      Highlight Jawohl Herr Lehrer Sie haben recht. Ändert aber an der Message nichts.
      10 29 Melden
    • Raembe 10.01.2018 14:00
      Highlight Bisschen mehr Respekt vor unseren Nationalspielern!
      15 60 Melden
    • satyros 10.01.2018 21:24
      Highlight Es geht hier um Klubfussball. Und Stocker ist ein charakterloser Lump, egal welches Leibchen er trägt.
      74 40 Melden
    • Chäslade 13.01.2018 22:37
      Highlight Soviel schlechtes kann nur aus dem Mittelland kommen. Freut euch für einen speziellen, erfolgreichen, ambitionierten Ch-Fussballer. Die CH Nati kann schlussendlich nur vom Vorwärtskommen des einzelnen als Team profitieren. Gruess us der Serienmeischter-Region😎
      12 25 Melden
  • Mia_san_mia 09.01.2018 13:59
    Highlight Das sieht nicht gut aus für Embolo...
    31 5 Melden
  • Ketchum 09.01.2018 13:24
    Highlight Schon der zweite Neuzugang für die Schalke-Offensive. Sieht nicht danach aus, dass die Blauen noch auf Embolo setzen ...
    48 1 Melden
  • ponebone 03.01.2018 15:15
    Highlight Man kann Maxis Freudenschreie bis nach Zürich hören....
    10 3 Melden
    • maxi 04.01.2018 19:34
      Highlight ohjee... was soll der honk beim wohl grössten fussballverein aller zeiten... bin gepsannt ober ronaldos schuhe mit oder ohne handschuhe anfassen darf beim putzen
      11 0 Melden
  • Staedy 02.01.2018 16:51
    Highlight Der Nabel der Fussballwelt ist aktuell in Liverpool, mindestens transfermässig. Die Transfer-Sinnlosigkeit lässt grüssen. Da ein Holländer für 85 Mio. ohne Nachweis der Tauglichkeit auf internationalem Topniveau. Da ein Floh aus Brasilien mit 175 Mio. Es ist wie Monopoly.
    28 19 Melden
    • Mumbasi 02.01.2018 20:27
      Highlight Ich hab gehört der Holländer kann einen Ball stoppen - mit dem Fuss 😱 Der ist die 85 Mio. also locker wert...
      57 4 Melden
  • Luca Brasi 01.01.2018 11:53
    Highlight Ist Reto Ziegler nicht Genfer?
    11 0 Melden
    • Adrian Buergler 01.01.2018 12:17
      Highlight @Luca Brasi: In Genf geboren, in Gland (VD) aufgewachsen.
      20 0 Melden
  • Hayek1902 29.12.2017 11:49
    Highlight gibt keinen grund für basel, Akanji für weniger abzugeben.
    91 11 Melden
    • Passierschein A38 29.12.2017 13:37
      Highlight Super Schachzug! Akanji und der FCB gewinnen dabei so oder so:
      Legt einer die 30 Millionen hin, ist er auch überzeugt von Akanji und lässt ihn auch sicher spielen.
      Wenn nicht, ist Akanji beim FCB sicher Stammspieler, spielt im Sommer ne tolle WM, dann kommen noch mehr Angebote und die 30 Millionen kommen auch!
      88 6 Melden
  • jellyshoot 27.12.2017 21:19
    Highlight özil!? was finden die an dem?
    1/5 spielen mal einen guten pass. das wars. etwa gleich überbewertet wie xhaka
    17 92 Melden
    • Raembe 02.01.2018 16:08
      Highlight Alle Experten irren sich wohl und nur Du hast Recht....

      Wie ignorant kann man sein....
      32 4 Melden
    • C.m.w. 03.01.2018 14:51
      Highlight Ganz ehrlich, özil ist absolut arbeits faul und wenn es ihm nicht läuft bringt er kein pass zustande geschweige davon dass er nicht in die zweikämpfe geht.
      13 6 Melden
    • Raembe 03.01.2018 14:54
      Highlight Tatsache ist Özil hat ne erfolgreiche Karriere, die kommt nicht von nix
      19 2 Melden
    • C.m.w. 03.01.2018 14:57
      Highlight Natürlich hat er seine stärken, nur würde ich so einen nicht im team wollen.
      6 6 Melden
  • C.m.w. 27.12.2017 19:30
    Highlight Als lfc fan muss ich einmal mehr die transferpolitik hinterfragen...
    18 2 Melden
    • Pisti 27.12.2017 19:45
      Highlight Der Preis ist wirklich sehr fragwürdig. 😳😳
      Van Dijk ist aber sicher eine massive Aufwertung der Abwehr von Liverpool.
      Wobei so viel ich weiss, war oder ist man auch an de Vrij dran. Der ist einiges Günstiger und meiner Meinung nach besser als van Dijk.
      24 3 Melden
    • Amboss 27.12.2017 20:47
      Highlight Was hinterfragst du?

      DASS sie ihn geholt haben oder WIE VIEL sie dafür bezahlt haben?


      Wenn es das zweite ist, dann kann ich deine Kritik nicht nachvollziehen. Der Verein schwimmt im Geld. Und für was anderes als für Spieler kann er es nicht ausgeben. Und um was reissen zu können, braucht es einfach die Besten, da ist es doch wurscht, ob der jetzt 10, 50, 84, 160 Millionen oder was auch immer kostet.
      9 40 Melden
    • Hashtag 27.12.2017 22:08
      Highlight Amboss vielleicht bringt dich dieser Preis nochmal darüber zum Nachdenken, ob sich der BVB einen Topverteidiger leisten kann.
      17 0 Melden
    • jMe 27.12.2017 22:50
      Highlight das rezept heisst: transfereingänge sichern, dann abkassieren. coutinho ist auf dem sprung zu barca. wenn liverpool erst einkassiert, wollen die saints anschliessend noch mehr geld sehen. manchmal darfst du nicht knausrig sein, wenn du etwas willst!
      16 0 Melden
    • Amboss 27.12.2017 23:44
      Highlight @Hashtag: lass mich mal rechnen... Transfer Dembele, Einnahmen: 105 Mio, das ist grösser als 84 Mio. Folge: ja, sie können.
      0 19 Melden
    • Hashtag 29.12.2017 12:42
      Highlight @Amboss: Wenn du es dir so einfach machst, musst du schon wenigstens den Transfer von Yarmolenko in deine Rechnung einbeziehen.

      Ansonsten gibt es halt noch zahlreiche andere finanzielle Faktoren warum es für Dortmund nicht möglich ist, so einen Transfer zu realisieren.
      9 1 Melden
    • Amboss 29.12.2017 20:50
      Highlight @hashtag: nein, muss ich nicht. Klar, wenn man den Dembele-Erlös in Top-Verteidiger investiert, dann ist keine Knete mehr für Angreifer Yarmolenko mehr übrig.
      Aber das wäre ja gar nicht schlimm. Ihn braucht es gar nicht, Offensiv hat der BVB längst genug Qualität.

      Und die BVB-Führung besitzt eine unglaubliche Fähigkeit, offensiv-Perlen zu entdecken, da müssen sie sich nie sorgen, keinen zu finden. Aber bei der Defensive klappt dies nicht, deshalb sollten die aus meiner Sicht halt wirklich fertig ausgebildete Spieler kaufen, die halt deutlich teurer sind.
      5 7 Melden
    • maxi 13.01.2018 11:14
      Highlight hier für amboss... es ist sinnvoll diesen unsinn nicht mitzumachen

      https://www.bvb-forum.de/index.php?id=1577285
      1 0 Melden
    • Amboss 13.01.2018 21:23
      Highlight @maxi: jetzt hast du diesen Kommentar gerade am "optimalen" Tag geschrieben.
      21 Mio für Akanji. Leider ist der BVB auch voll dabei bei diesem Wahn... Oder sie haben sich ziemlich krass Abzocken lassen, was auch nicht gut wäre
      0 1 Melden
    • maxi 14.01.2018 04:17
      Highlight ganz klar abzocken lassen...akanji ist nie und nimmer 20 mio wert... er wird dem bvb auch nicht helfen... sogenannter paniktransfer


      aber immernoch besser als 800mio in der kreide 2005 lässt grüssen
      0 0 Melden
  • AJACIED 27.12.2017 16:28
    Highlight Also ich habe das Gefühl das Eriksen vergessen wurde. Den auf diesen sind sie auch heiss nur wird Mann nicht soviel in den Medien darüber geredet damit die ablöse nicht übertrieben hoch wird! Wirst schon sehen😎
    12 2 Melden
    • AJACIED 27.12.2017 20:43
      Highlight Einer der meist unterschätzen Spieler nur weil er nicht so viel in den Medien vorkommt muss er nicht schlechter sein als die aufgezählten aber easy 🙈
      20 0 Melden
  • Ulmo Ocin 27.12.2017 14:39
    Highlight Die Basler wildern wieder bei der Konkurrenz..
    Wen holen sie als nächstes? Nsamé? Kevin Rüegg? Philippe Koch?
    15 70 Melden
    • Basubonus 27.12.2017 15:08
      Highlight Hochqualifizierter Kommentar, wirklich...
      Aber stimmt schon, diese fiesen Basler sind die Einzigen, die Spielertransfers machen, alle anderen NLA-Clubs spielen ausschliesslich mit Eigengewächsen. Insbesondere Nsamé ist Urberner, aufgewachsen gleich neben dem Wankerdorf gell...
      68 17 Melden
    • Ulmo Ocin 27.12.2017 15:45
      Highlight Habe ich etwas von Nachwuchsspieler gesagt? Es geht darum, dass Basel sein Kader aus Spielern der anderen SL-Clubs zusammen stellt.
      Salvi von Lugano zurückgenommen, Lang und Xhaka (zurückgeholt) von GC, Zuffi von Thun, Steffen von YB, Bua vom FCZ, Ajeti vom FCSG, Itten von Luzern zurückgeholt...
      24 51 Melden
    • giolom 27.12.2017 15:53
      Highlight Ajeti = Basler Nachwuchs Itten=Basler Nachwuchs Campo = Basler Nachwuchs
      Salvi = Basler Nachwuchs
      Noch Fragen? ( YB auch nicht viel Besser Steffen = Thun Nachwuchs )Bua= Servette Lang= St Gallen Das sind ganz normale Transfers innerhalb der Liga YB FCZ etc. Machen genau das gleich nur mit gerIngwer Ablösen und weniger Gewinn im Verkauf
      57 13 Melden
    • Basubonus 27.12.2017 16:50
      Highlight Sesa du machst dich - Sorry - lächerlich. Schau mal die anderen Clubs der Liga an, woher sie ihre Spieler so haben...
      Und dann bei den "Beispielen" noch die Hälfte der aufgezählten Spieler so erwischen, die aus dem FcB-Nachwuchs stammen :D :D :D
      Made my Day :p
      39 8 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 27.12.2017 17:37
      Highlight @Sesa soll Basel ihre Millionen lieber im Ausland abgeben? Wenigstens haben die CH-Clubs so auch etwas davon.
      23 5 Melden
    • Ulmo Ocin 29.12.2017 10:20
      Highlight Was hat das mit dem Nachwuchs zu tun? Als sie im Basler Nachwuchs spielten waren sie zu schlecht und wenn sie bei einem anderen Club aufblühen und eine Konkurrenz werden kauft man sie wieder zurück? Kein anderer Club in der Schweiz versucht so permanent die anderen Clubs zu schwächen. Kein Wunder war die Meisterschaft in den letzten Jahren nicht spannend..
      8 31 Melden
    • Basubonus 29.12.2017 10:47
      Highlight Was für eine Lachnummer
      26 8 Melden
    • Ulmo Ocin 29.12.2017 11:32
      Highlight Da kommen wir zu deinem ersten Kommentar. Auch für dich ein frohes "hochqualifizierter Kommentar". Bin nun mal anderer Meinung als du. Hoffe das ist für dich ein bisschen okay :)
      10 17 Melden
  • AJACIED 23.12.2017 22:10
    Highlight Also wenn so einer wie Compper eine Meldung !! wert ist🙈
    Frenkie de Jong verlängert bei Ajax bis 2022. wer das ist das werdet ihr schon noch sehen 😏🤙
    18 5 Melden
  • maxi 22.12.2017 10:13
    Highlight gomez zum vfb, terrode zum 1. fcköln, hoffen wir das auch mainz auf diesen zug aufspringt.
    8 3 Melden
    • leu84 23.12.2017 21:28
      Highlight Und Jürgen Klopp als Trainer zurückholt? ;)
      8 1 Melden
    • maxi 29.12.2017 11:20
      Highlight nö der kann ja nur noch verlieren in dortmund. wichtig ist das man schürrle loswird und und tiefen räbenndie tuchel hinterlassen hat kittet.
      0 0 Melden
  • leu84 19.12.2017 20:07
    Highlight Akanji würde ich raten, nicht im Winter zu wechseln. Er hat Talent, aber einen Wechsel im Winter sollte man nur in Betracht ziehen, wenn a) man nur noch auf der Tribüne sitzt oder b) wenn man mit dem Team nicht klar kommt. Gute Spieler werden jederzeit gute Angebote erhalten. Als BVB-Sympathisant würde ich es natürlich gerne sehen aber Champions League Achtelfinale hat auch seinen Reiz :)
    60 7 Melden
    • el_chef 19.12.2017 22:17
      Highlight Im sommer ist die wm. wenn akanji in der nati den platz auf sicher will, sollte er in der rückrunde genügend spiele bestreiten. Bei basel ist er gesetzt, bei dortmund ist das risiko, ersatz zu sein, grösser.
      Ein weiterer grund, erst im sommer zu wechseln.
      62 3 Melden
    • leu84 19.12.2017 23:26
      Highlight Das kommt noch hinzu.
      21 1 Melden
  • Amboss 19.12.2017 16:57
    Highlight Akanji zu Dortmund. Das ist jetzt ein Wechsel, von dem ich richtig hoffe, dass er nicht zustande kommt. In beider Interesse.

    Dortmund mit seiner Verteidigung, die mehr als löchrig ist, oder einfach gesagt "schlichtweg ungenügend" braucht doch jetzt gestandene Verteidiger. Typen, die was können und halt auch was kosten (eingenommen hat man ja genug...) Und nicht hoffnungsvolle Talente, die mal bei Basel ein, zwei gute Saisons gespielt haben.

    Und für Akanji ist es doch schlichtweg zu viel, dass er jetzt quasi im Alleingang diese unfähige Verteidigung reparieren soll...
    29 7 Melden
    • Hashtag 19.12.2017 18:01
      Highlight Dortmund fährt nun mal die Strategie Talente zu holen und diese noch weiter zu entwickeln. Ausserdem liegen die Defensivprobleme von Dortmund nicht primär an der fehlenden Qualität in der Innenverteidigung, sondern an der fehlenden Balance in ihrem Spiel. Akanji muss sicher nicht im Alleingang diese Abwehr reparieren.

      Was du oft zu vergessen scheinst ist, dass diese Spieler auch einen Lohn beziehen. Das Lohngefüge vom BVB ist im Vergleich zu den Topclubs in Europa eher tief. Welchen Spieler schlägst du den vor, der Dortmund sofort weiterhelfen kann und diese Lohnstruktur nicht sprengt?
      27 1 Melden
    • Amboss 19.12.2017 22:36
      Highlight Wenn man sieht, wie die teils rumgestolpert sind muss man halt schon sagen: Doch, die Verteidigung ist das Problem beim BVB.
      Und da ist jeder, der kommt ein Hoffnungsträger. Akanji kann diese Hoffnung aber sicher nicht erfüllen...

      Wen sie holen sollten, ich weiss es nicht, aber sicher ein guter Verteidiger mit internationaler Erfahrung.

      Der BVB hättte das Potential und das Geld, um was zu erreichen, aber dafür muss man mal was investieren, eben aktuell in Top-Verteidiger. "Junge Talenten fördern" ist Käse. Da gewinnt man nichts und verliert jedes Jahr die Besten Spieler
      2 16 Melden
    • Hashtag 19.12.2017 22:49
      Highlight Die Verteidiger sind sicher wie die gesamte Mannschaft verunsichert, gerade bei einem Marc Batra dürfen zudem die Spätfolgen des Busanschlags nicht unterschätzt werden.

      Ansonsten scheinst du leider etwas die Realität zu verkennen. Wenn du das Lohngefüge nach oben fährst, hast du irgendwann ein strukturelles Defizit und musst die Spieler erst recht verkaufen. Siehe viele Schweizer Vereine. Die Deutschen Vereine die ihre Seele nicht ganz verkaufen wollen, werden finanziell und damit sportlich einfach nicht mehr ganz mithalten können. Die Lösung wäre den Verein an einen Investor abzugeben...
      4 1 Melden
    • Amboss 20.12.2017 15:45
      Highlight @Hashtag: Bestimmt hat der Anschlag was damit zu tun. Und dennoch machst du dir es etwas einfach. Bartra zB war stets nur Mittelmass.

      Ich sehe die Realität schon. Klar sind die D-Vereine mit ihrer Finanzierung letztlich chancenlos gegen die Scheich-Vereine.
      Dass der BVB die Top-Spieler halten kann, ist eine Illusion. Aber vielleicht könnte er sie ein, zwei Jahre länger halten, wenn die Möglichkeit besteht, Titel zu gewinnen.
      Und Titel gewinnt man durch die Defensive. Da müsste man investieren. Nicht, indem man gescheiterte Offensivspieler wie Schürrle, Götze oder so zurückholt...
      5 4 Melden
  • Hashtag 18.12.2017 14:24
    Highlight 23 Millionen für einen Trainer im Jahr, damit auf gleicher Stufe wie absolute Topmanager. Jetzt mal ganz abgesehen davon, ob Topmanager diesen Lohn verdienen und der Verantwortung gerecht werden oder nicht, ist es ein gutes Zeichen für eine Gesellschaft wenn einer der offensichtlich ein Spiel mit einem Ball gut versteht gleich viel verdient wie eine Person die zum Beispiel für systemrelevante Banken und hunderttausende Mitarbeitende zuständig ist?
    14 23 Melden
    • Nelson Muntz 19.12.2017 17:42
      Highlight Was für ein tolles Zeichen an die Fans des Arbeiterclubs, die sich seit Jahren kein Ticket mehr leisten können...
      14 2 Melden
    • bokl 23.12.2017 19:47
      Highlight "... ist es ein gutes Zeichen für eine Gesellschaft wenn einer der offensichtlich ein Spiel mit einem Ball gut versteht gleich viel verdient wie eine Person die zum Beispiel für systemrelevante Banken und hunderttausende Mitarbeitende zuständig ist?"

      Naja, der Trainer versteht immerhin was er tut ...
      7 1 Melden
  • La12 18.12.2017 00:10
    Highlight Ich gratuliere Sandro Wagner zum sensationellen Karriereende, es kam erwartet.
    89 11 Melden
  • Amboss 17.12.2017 23:07
    Highlight Jetzt noch Wagner... Das Hoffenheim-Trio (Süle, Rudy) ist für mich das Symbol dafür dass die Bayern international wohl gerade den Anschluss verliert.. Haben die nicht mehr das ziel, die CL-zu gewinnen?

    Das sind doch gute BL-Spieler, aber nicht solch, die in einem CL-Final gegen Real bestehen können...
    40 9 Melden
    • welefant 17.12.2017 23:25
      Highlight real kommt schon nicht in den final, gäll erklärbart 😬😏
      13 14 Melden
  • Nosgar 17.12.2017 18:54
    Highlight Wagner zu Bayern. Einer der grössten Unsympathen der Liga. Das passt.
    126 60 Melden
    • Charlie7 17.12.2017 20:22
      Highlight Wagner-News:
      Der sollte doch seinen späten Frühling bei einem verein geniessen, wo er regelmässig spielen kann.
      Und nun darf er zukünftig bei den bayern jeweils mit der b-elf aufs feld?
      25 2 Melden
    • Mia_san_mia 19.12.2017 15:28
      Highlight Nein Wagner ist cool 😄
      8 9 Melden
  • Dynamischer-Muzzi 12.12.2017 09:48
    Highlight Diese Behauptung ist eine absolute Ente. Wurde vom FC Bayern bereits auch so kommuniziert und man geht nun rechtlich gegen die deutsche Zeitung mit den 4 grossen Buchstaben vor.
    6 11 Melden
  • Ulmo Ocin 11.12.2017 14:08
    Highlight Würde ich als Leno als Lückenbüssern zu Bayern wechseln, wenn ich weiss, dass Neuer in Zukunft weiterhin als Nr. 1 gesetzt ist?
    130 6 Melden

Ich studiere am Undenkbaren herum: Braucht der Fussball auch Playoffs?

Nie hätte ich einen Gedanken an diese absurde Möglichkeit verschwendet. Aber beim langweiligen Bayern-Kantersieg gegen Dortmund durchfährt mich ein Geistesblitz: Was, wenn es im Fussball auch Playoffs gäbe?

Ich wollte nie Playoffs im Fussball. Meister soll das Team werden, das ein ganzes Jahr lang das beste ist. Und nicht bloss während weniger Wochen im Frühling.

Aber was, wenn so viele Ligen keine spannende Schlussphase mehr kennen? Wenn die Meister schon mit dem Blühen der Osterglocken bekannt sind? Muss man da nicht etwas ändern, um die Attraktivität zu steigern? Soll der Fairness-Gedanken der Belohnung für den besten Klub einer ganzen Saison zugunsten von mehr Spannung geopfert werden? …

Artikel lesen