Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super Bowl

Verlierer trösten sich mit Pornos

04.02.14, 07:22 04.02.14, 10:50

• Der Super Bowl entpuppt sich als Porno-Killer. Während des Endspiels betrug der Traffic aus Denver und Seattle auf den einschlägigen Seiten nur knapp die Hälfte des normalen Werts.

• Landesweit fiel in den USA der Pornokonsum während der Partie um rund 30%.

• Nach dem Triumph der Seattle Seahawks blieb der Traffic aus dem siegtrunkenen Seattle extrem niedrig. Die enttäuschten Fans aus Denver hingegen suchten Zuflucht in der virtuellen Welt und trieben den Traffic weit über den Durchschnitt.

Weiterlesen auf Gawker



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Space Jam» kommt zurück – rate mal, wer in Michael Jordans Fussstapfen tritt …

Die amerikanische Basketball-Ikone LeBron James (33) und «Black Panther»-Regisseur Ryan Coogler (32) packen einen gemeinsamen Film an. Das Duo will mit dem Studio Warner Bros. eine Fortsetzung des Animations-Hits «Space Jam» (1996) auf die Leinwand bringen.

James, der Basketball-Superstar der Los Angeles Lakers, gab die Zusammenarbeit am Mittwoch über seine Produktionsfirma SpringHill Entertainment via Twitter bekannt. Coogler ist als Produzent an Bord, die Regie übernimmt Terence Nance. Es ist …

Artikel lesen