Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super Bowl

Verlierer trösten sich mit Pornos

• Der Super Bowl entpuppt sich als Porno-Killer. Während des Endspiels betrug der Traffic aus Denver und Seattle auf den einschlägigen Seiten nur knapp die Hälfte des normalen Werts.

• Landesweit fiel in den USA der Pornokonsum während der Partie um rund 30%.

• Nach dem Triumph der Seattle Seahawks blieb der Traffic aus dem siegtrunkenen Seattle extrem niedrig. Die enttäuschten Fans aus Denver hingegen suchten Zuflucht in der virtuellen Welt und trieben den Traffic weit über den Durchschnitt.

Weiterlesen auf Gawker



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

99 Yards! Derrick Henry stürmt mit seinem Touchdown in die Rekordbücher

Die Tennessee Titans feiern zum Auftakt des 14. Spieltags in der NFL einen denkwürdigen Sieg über die Jacksonville Jaguars. Beim 30:9 gelangen Derrick Henry alle vier Touchdowns seines Teams. Bei einem davon legte der Runningback fabelhafte 99 Yards zurück:

Der 24-jährige Henry stellte mit seinem Monster-Touchdown einen NFL-Rekord aus dem Jahr 1983 ein. Damals gelang dem Dallas Cowboy Tony Dorsett als bisher einzigem NFL-Spieler ein Touchdown über die Distanz von 99 Yards.

«Ich bin mit Tony …

Artikel lesen
Link to Article