Sport

Zum dritten Mal dreifacher Olympiasieger: Bolt in Rio. Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Neue Pläne: Wird aus Supersprinter Usain Bolt ein Dreispringer?

Der neunfache Olympiasieger Usain Bolt startet 2017 bereits im Februar in die Saison. Der Jamaikaner nimmt an einem neuen Mannschafts-Wettkampf in Melbourne teil – vielleicht in einer neuen Disziplin.

04.11.16, 14:53 04.11.16, 15:10

Die Leichtathletik werde in Melbourne wie nie zuvor präsentiert werden, sagte Bolt, und deshalb mache er mit. In Australien trat der 30-Jährige noch nie zu einem Wettkampf an. Der Event sei eine neue Art und Weise, den Sport zu zeigen. Genau das brauche die Leichtathletik.

Der Wettbewerb wird im Februar an drei Tagen durchgeführt und besteht aus sechs Teams mit je zwölf Männern und Frauen. Zum Event gehören auch nicht-traditionelle Disziplinen wie Hürdenstaffeln. Bolt wird Captain der «Bolt All Stars» sein und soll dafür 750'000 Dollar kassieren.

Ein Mann, sechs Weltrekorde: Usain Bolt. Video: YouTube/SevenDeuce72

«Hop, Step, Jump» statt «Achtung, fertig, los»?

Für Bolt scheint eine Option zu sein, in Melbourne im Dreisprung zu starten. Jedenfalls deutete er das an. Ohnehin steht sein Programm noch nicht fest. In der Vergangenheit gab es auch schon Überlegungen, ob Bolt sich im Weitsprung versuchen sollte. Seinen letzten Wettkampf hat er an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro bestritten, wo er mit den Siegen über 100, 200 und mit der 4x100-m-Staffel das Triple-Triple perfekt gemacht hat.

Bolt gab in Melbourne nicht nur Interviews, sondern mimte im Ausgang auch den DJ. Video: YouTube/CNN

Im kommenden August will Bolt in London seine Karriere mit den WM-Titeln 12 bis 14 krönen. Ob danach tatsächlich Schluss ist, liess er offen. Jedenfalls schloss er die Teilnahme an den Commonwealth Games im April 2018 in der australischen Stadt Gold Coast nicht aus. (ram/sda)

Olympia-Bromance: Bolt und De Grasse lächeln sich zu

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen