Sport

Hail to the chief: Froome und Co. an der Tour de France im Hagelsturm

10.07.16, 19:48 10.07.16, 20:35

» So verlief die 9. Etappe

Mit Schirm, Charme und Helm: Jarlinson Pantano beweist Humor. streamable

(ram)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • blobb 11.07.2016 03:54
    Highlight Eine epische Etappe! So Spannend und ausgeglichen wie selten. Keine "Pussy" weit und breit. Die härtesten Sportler, im härtesten Sport der Welt.
    Schade ist das für Watson kein Artikel wert.
    2 0 Melden

«Es geht nicht um Etappensiege» – Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Allen Zweifeln vor dem Start in Düsseldorf und den knappen Abständen bis zum vorletzten Tag in Marseille zum Trotz: An Chris Froome war auch in der 104. Ausgabe der Tour de France kein Vorbeikommen. Der Brite schwächelte während den drei Wochen nur einmal leicht.

Im Rückblick spricht Chris Froome von Glück, dass er in der Pyrenäen-Etappe mit der Bergankunft in Peyragudes nur 20 Sekunden auf die Konkurrenz eingebüsst habe: «Da habe ich wirklich gelitten. Doch es hätte viel schlimmer kommen …

Artikel lesen