Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tejay van Garderen gewinnt die Königsetappe der Tour de Suisse

17.06.16, 18:01


Der Amerikaner Tejay van Garderen gewann die Königsetappe der 80. Tour de Suisse, die über 224,3 km von Arbon zum Rettenbach-Gletscher oberhalb des Tiroler Skiorts Sölden führte. Der Captain des amerikanisch-schweizerischen BMC-Teams verwies im 10 km langen Schlussanstieg den Kolumbianer Angel Lopez und den Franzosen Warren Barguil um 16 Sekunden auf die Plätze 2 und 3.

Tejay van Garderen from USA of Bmc Racing Team is pictured after winning the 7th stage, a 224,3 km race from Arbon, Switzerland, to Soelden, Austria, at the 80th Tour de Suisse UCI ProTour cycling race, on Friday, June 17, 2016, Soelden, Austria. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Tejay van Garderen erreichte Sölden als Erster.  Bild: KEYSTONE

Barguil, der bereits am Mittwoch bei der Bergankunft in Cari als Zweiter auf dem Podest gestanden hatte, löst damit den Niederländer Wilco Keldermann als Leader ab. Sein Vorsprung auf Lopez und den Amerikaner Andrew Talansky beträgt vor den letzten beiden Etappen 21 respektive 24 Sekunden. (drd/sda)

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Das Schweizer Jahrhunderttalent Xherdan Shaqiri und die Chance, seine Karriere beim FC Liverpool zu krönen.

Shaqiri? Kein Wort über ihn! Als Liverpools Teammanager Jürgen Klopp am Freitag im Trainingszentrum Melwood zur Pressekonferenz erscheint, brennen den Journalisten viele Fragen auf den Nägeln: Ist Captain Henderson fit? Was für eine Rolle spielt Sturridge in Klopps Plänen? Ist der neue Goalie Alisson bereit?

20 Minuten lang werden Personalien auf und ab diskutiert, Shaqiri aber wird kein einziges Mal erwähnt. Das muss indes kein schlechtes Zeichen sein. 48 Stunden vor dem Kickoff zum …

Artikel lesen