Sport

Tour de Suisse

9. Etappe

1. Tom Dumoulin (Ned)

2. Simon Spilak (Slo)

3. Fabian Cancellara (Sz)

Gesamtklassement:

1. Simon Spilak (Slo)

2. Geraint Thomas (Gb)

3. Tom Dumoulain (Ned)

8. Steve Morabito (Sz)

Fabian Cancellara bewältigt den anspruchsvollen Kurs durch Bern mit Bravour und muss sich im Ziel doch geschlagen geben. Bild: KEYSTONE

Enttäuschter Cancellara: Dumoulin gewinnt das abschliessende Zeitfahren der Tour de Suisse – Spilak ist Gesamtsieger

Trotz Tiefstapelei im Vorfeld und gesundheitlichen Problemen liefert Fabian Cancellara in der 9. und letzten Etappe der Tour de Suisse eine starke Leistung ab. Zum Sieg reicht es trotzdem nicht. Der Schweizer landet im Zeitfahren durch Bern auf Platz 3. Tom Dumoulin wird Tagessieger, Simon Spilak gewinnt das Gesamtklassement.

21.06.15, 17:46 22.06.15, 09:46

Die 79. Tour de Suisse wird in einem engen Kampf um Sekunden entschieden. Als erster Slowene sichert sich Simon Spilak den Gesamtsieg.

Der 28-Jährige Simon Spilak erreicht in der 9. Etappe, dem abschliessenden Einzelzeitfahren über 38,4 km in Bern, 18 Sekunden hinter dem Holländer Tom Dumoulin und eine Sekunde vor dem Berner Fabian Cancellara Platz 2, womit er in der Gesamtwertung vom 3. auf den 1. Platz rückt. Mit den Nachwirkungen einer Angina hatte sich Fabian Cancellara im Verlauf der Tour de Suisse über die Runden gequält, doch im Zeitfahren vor eigenem Publikum machte «Spartakus» einige zusätzliche Körner frei. Dennoch: Zum Sieg reichte es Cancellara nicht. Als Dritter zeigte er aber dennoch eine starke Leistung, mit der er sich gewiss am oberen Rand seiner derzeitigen Möglichkeiten bewegte.

Geraint Thomas (2.), Simon Spilak (1.) und Tom Dumoulain (3.) stehen in der Gesamtwertung der Tour de Suisse auf dem Podest.   Bild: EPA/KEYSTONE

Spilak entscheidet das spannende Duell um den Gesamtsieg gegen den Briten Geraint Thomas um 5 Sekunden für sich. Er nimmt Thomas 18 Sekunden ab, nachdem er mit 13 Sekunden Rückstand zum Zeitfahren gestartet war. Dem Slowenen war dieser Effort eigentlich nicht zugetraut worden. Der Franzose Thibaut Pinot, der bisherige Leader, ist chancenlos und fällt in der Gesamtwertung auf Platz 4 zurück. (dux/si)

Ohren zu! Uli Forte schickt William Bonnet als ersten Fahrer auf den 38,4 Kilometer langen Kurs durch Bern

gif: srf

Volle Konzentration: Fabian Cancellara geht die letzte Herausforderung entschlossen an

gif: srf

Das Publikum pusht den Lokalmatador ab der ersten Sekunde nach vorn

  gif: srf

Cancellara rast über das Kopfsteinpflaster der Berner Innenstadt ...

gif: srf

... und bewältigt die zahlreichen Kurven meisterhaft

Die letzten Meter: Bestzeit! Leider hält sie nicht bis zum Schluss: Rang 3

Die 17 Schweizer Sieger der Tour de Suisse

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Habe beim Asthma-Mittel die Dosis erhöht» – Chris Froome an der Vuelta positiv getestet

Gesamtsieg bei der Tour de France, danach auch bei der Vuelta: Es war das Jahr des Christopher Froome. Nach einem positiven Dopingbefund bei der Spanien-Rundfahrt gerät der Dominator des Radsports nun unter Druck.

Der vierfache Tour-de-France-Sieger Chris Froome ist an der Vuelta positiv auf die Substanz Salbutamol getestet worden. Das Mittel wird zur Behandlung von Asthma verwendet.

Nach der 18. Etappe der diesjährigen Vuelta ist im Urin des Briten der zu hohe Wert des Asthmamittels aufgefallen, wie der Rad-Weltverband UCI mitteilte. Die B-Probe hat das Ergebnis bestätigt. Die auffällige Probe Froomes bedeutet aber vorerst keine provisorische Sperre für den Briten. Der 32-Jährige muss aber erklären, …

Artikel lesen