Sport

Voll entspannt: Sefolosha sitzt ins Publikum und macht jungen Fan glücklich

24.11.16, 07:53 24.11.16, 08:39

In der NBA schlagen sich die Schweizer in der Nacht auf Donnerstag mit unterschiedlichem Erfolg: Thabo Sefolosha kommt mit Atlanta zu einem Sieg, Clint Capela verliert mit Houston dagegen daheim.

Atlantas Star Dwight Howard führte die Hawks zum Auswärtssieg über die Indiana Pacers. Mit 23 Punkten und 20 Rebounds überragte Howard alle. Die Zahlen von Thabo Sefolosha lesen sich im Vergleich dazu bescheiden: Ihm gelangen zwei erfolgreiche Würfe (4 Punkte), liess sich Assists gutschreiben und holte acht Rebounds. Dafür machte er einen jungen Fan glücklich. Kurz vor Schluss setzte sich Sefolosha zu einem jungen Pacers-Fans und plauderte ein wenig mit ihm.

Schöne Aktion von Thabo Sefolosha. Video: streamable

Die Houston Rockets lagen gegen die Toronto Raptors nur während 18 Sekunden im zweiten Viertel kurz in Führung (26:24). Danach erarbeiteten sich die Gäste aus Toronto bis zur Halbzeitpause ein beruhigendes Polster (54:39), welches sie bis zum Schluss problemlos verwalteten. Clint Capela spielte während 30 Minuten, verbuchte zwölf Punkte, eroberte sechs Rebounds und blockte fünf gegnerische Abschlussversuche. (pre/sda)

Die besten NBA-Punktesammler aller Zeiten

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Gordie Howe Hattrick»! Tarasenko brilliert gegen Edmonton mit dem Stock und den Fäusten

Was war das für ein Spiel! Mit 8:3 fegten die St.Louis Blues in der Nacht auf heute die Edmonton Oilers aus dem heimischen Scottrade Center. Beim Kantersieg besonders heiss lief St.Louis' Top-Linie mit Jaden Schwartz, Brayden Schenn und Vladimir Tarasenko, die es kumuliert auf zwölf (!) Skorerpunkte (5 Tore, 7 Assists) brachte. 

Tarasenko gelang sogar ein «Gordie Howe Hattrick» – mindestens ein Tor, ein Assist und eine Schlägerei in einem Spiel. Neben seinem Doppelpack und seinen …

Artikel lesen