Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Good News: Ja, es war gemein, dem kleinen Hockey-Fan den Puck vor der Nase wegzuschnappen – aber dann wurde doch alles gut und eigentlich noch viel besser...

31.10.15, 08:38 31.10.15, 14:31


Dan Bylsma, Head-Coach der Buffalo Sabres, möchte während des Spiels gegen die Pittsburgh Penguins einen kleinen Fan beglücken. Doch ein anderer Zuschauer schnappt dem Knirps den Puck einfach vor der Nase weg und steckt ihn in den Sack.

So geht das natürlich nicht! Es gibt noch Gerechtigkeit auf dieser Welt: Und so wird der kleine Fan doch noch von einem Funktionär mit einem Puck beglückt. Und kurz darauf mit einem Shirt seines Lieblingsklubs, vom Maskottchen persönlich übergeben. Und schliesslich gibt's noch einen «Big Hug» mit dem Maskottchen.  (egg)

Schicke uns deinen Input

So einfach geht es:
Text, Videos und Links ins Feld kopieren.
Bitte erfasse einen Text, ein Bild oder ein Youtube-Video.

Bitte hinterlasse uns deine Nummer, damit unsere Redaktoren bei offenen Fragen mit dir Kontakt aufnehmen können. Die Nummer wird nicht weitergegeben.




Danke für den Input.
Herzlichen Dank! Dein Input ist bei uns am Newsdesk angekommen. Deine Watsons

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Asmodeus 31.10.2015 13:12
    Highlight Schöner wärs gewesen wenn der Puck mit den Zähnen des Puck-Diebs verziert worden wären.
    16 1 Melden
  • Hhannes 31.10.2015 12:23
    Highlight Läuft im Hintergrund Darude Sandstorm? 😂
    9 1 Melden
    • exeswiss 31.10.2015 17:08
      Highlight oja 😂😂😂
      4 1 Melden

Absteiger Kloten rüstet auf: Schillerfalter Philippe Seydoux kommt

Klotens neuer Sportchef Felix Hollenstein macht Nägel mit Köpfen: er hat Verteidiger-Schillerfalter Philippe Seydoux (33) für zwei Jahre verpflichtet.

Er ist eines der vergessenen und verkanntengrossen Talente unseres Hockeys. Philippe Seydoux, einst Junior beim SC Bern, später NHL-Draft (2003 Nr. 100 Ottawa) hatte oft das Pech, zum falschen Zeitpunkt beim falschen Team oder Trainer zu sein und immer wieder haben ihn Verletzungen zurückgeworfen.

Er hat schon für den SCB, Kloten, Gottéron, Biel, Lausanne, Langenthal und letzte Saison für die SCL Tigers verteidigt. Die Langnauer wollten ihn nicht mehr. Obwohl er in 48 Partien immerhin 9 Punkte …

Artikel lesen