Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deshaun Watson freut sich über den NCAA-Titel seiner Clemson Tigers. Bild: X02835

Dank Watson! Clemson holt College-Titel erst in letzter Sekunde

Revanche geglückt: In einem dramatischen Endspiel um die amerikanische College-Meisterschaft haben die Clemson Tigers den Favoriten aus Alabama geschlagen. Quarterback Deshaun Watson – schöner Name übrigens – will jetzt in die NFL.

10.01.17, 14:26 10.01.17, 15:17


Ein Artikel von

Die Clemson Tigers haben sich durch einen Touchdown in der letzten Sekunde den Titel im amerikanischen College-Football gesichert. Das Team aus South Carolina setzt sich in Tampa 35:31 gegen den Titelverteidiger Alabama Crimson Tide durch und revanchiert sich damit für die Finalniederlage aus dem Vorjahr. Für Clemson ist es der erste Triumph seit 1981.

Dagegen verpasst es Alabama, zum fünften Mal innerhalb von acht Jahren Meister zu werden. Die dominierende Mannschaft der vergangenen Jahre ist 2009, 2011, 2012 und 2015 NCAA-Champion geworden. Clemsons Trainer Dabo Swinney hatte in seiner Studienzeit selbst als Wide Receiver für die University of Alabama gespielt.

Die dramatischen letzten Minuten der Partie. Video: streamable

Alabamas berüchtigte Defense lässt in den ersten drei Vierteln des Spiels nur zehn Punkte zu. Aber im Schlussabschnitt dreht Clemson-Quarterback Deshaun Watson auf. Insgesamt bringt er 36 von 56 Pässen für 420 Yards an und wirft drei Touchdown-Pässe. Nach dem Erfolg kündigt der 21-jährige Watson an, in der kommenden Saison in die NFL wechseln zu wollen, obwohl er noch ein weiteres Jahr am College spielen könnte. (pre/rae/sid)

Die 11 geilsten NFL-Stadien

Unvergessene NBA-Geschichten

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

13.01.1999: Michael Jordan verkündet seinen zweiten Rücktritt, lässt damit die Basketball-Welt stillstehen und die Nike-Aktie absacken

05.04.1984: Kareem Abdul-Jabbar knackt den NBA-Punkterekord, den er bis heute besitzt

27.05.1991: Air Jordans Chicago Bulls laufen auf dem Weg zum ersten Titel die Gegner davon – wortwörtlich

19.04.1990: Heute kostet ein böser Tweet in der NBA 25'000 Dollar – früher konnte man für dieses Geld eine Massenschlägerei anzetteln

19.02.1996: Das ist tatsächlich Shaqs einziger Dreier in 1423 NBA-Spielen

21.03.2012: Erst der umjubelte Dreier, dann die grosse Showeinlage – der Hollywood-Auftritt des Mick Pennisi

02.03.1962: 100 Punkte in einem einzigen NBA-Spiel – diesen Rekord knackte nicht einmal Air Jordan

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nosgar 10.01.2017 20:47
    Highlight "2009, 2011, 2012 und 2015 NCAA-Champion geworden."

    Das ist nur teils richtig. Die College Football Playoffs gibt es erst seit 2014. Auch ist es nicht ein offizieller NCAA-Titel. In den früheren Jahren gewann Alabama jeweils einen Bowl. Der "Championstitel" wurde dann wie ein Award nach unterschiedlichen Regeln vergeben.
    3 1 Melden
  • Zrombi 10.01.2017 16:52
    Highlight lustig... vor kurzem sagte man noch Watson wird so in Rund 3-4 gedraftet... wenn es früh kommt in Runde 2.
    Und nun wird er evt. als Nummer 1. Pick gehandelt. Er erinnert mich etwas an Marcus Mariota oder Colin Kaepernick...
    7 0 Melden
  • Holy Crèpe 10.01.2017 15:26
    Highlight Eine Art von clickbait, der ich verzeihen kann ;)
    32 0 Melden

Dieser Blick, wenn dein Kumpel nicht zählen kann und dir trotz 51 Punkten den Sieg versaut

Es hätte der Abend des LeBron James sein sollen. Im ersten NBA-Finalspiel gegen den Titelverteidiger, die Golden State Warriors, macht der Cleveland-Superstar unfassbare 51 Punkte! Dass es dennoch nicht zum Sieg reicht, muss Teamkollege JR Smith auf seine Kappe nehmen.

4,7 Sekunden vor Ende der Partie ist Cleveland mit 106:107 in Rückstand und bekommt zwei Freiwürfe. Der erste geht rein – Ausgleich! Der zweite Freiwurf landet direkt unter dem Korb bei JR Smith. Wenn er den Ball versenkt, …

Artikel lesen