Sport

Hey Roger, so nicht! ☝ Federer mogelt bei der Mannequin Challenge

23.11.16, 15:52 23.11.16, 16:12

Federer ist der Höhepunkt der Lindt-Mannequin-Challenge. Video: YouTube/Lindt Chocolate World

Die Mannequin Challenge ist seit Wochen der Renner auf den Video-Plattformen dieser Welt. Besonders beliebt ist sie in Sportkreisen: Ob Cristiano Ronaldo, LeBron James oder die Tennis-Stars an den World Tour Finals – alle wurden sie vom Fieber angesteckt. Nur Roger Federer hatte sich bislang vornehm zurückgehalten. 

Jetzt, wo der Hype schon bald vorbei ist, spielt aber auch der «Maestro» noch die Schaufensterpuppe. Für seinen Schoggi-Sponsor steht Federer stramm, kann der Versuchung dann aber doch nicht widerstehen. Schelmisch guckt er in die Kamera und klaut sich eine Schoggi-Kugel. (pre)

Die Mannequin Challenge der Masters-Teilnehmer. Video: YouTube/ATPWorldTour

Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • c_meier 23.11.2016 23:30
    Highlight Roger sieht auf dem Vorschaubild fast so aus wie der Typ aus der Ausgansserie von 3+ mit seinem "scharfen Blick" ;) 👍
    3 0 Melden
  • Leuenberger Björn 23.11.2016 16:45
    Highlight Aber genau das macht doch dr RF so beliebt
    30 4 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 23.11.2016 17:22
      Highlight Dass er bescheisst?🤔
      6 19 Melden
    • Schreiberling 23.11.2016 21:04
      Highlight Man nennt's sonst auch Humor 😏
      21 1 Melden

Bitterer Abgang für eine Legende – Buffons Tränen zerreissen jedes Fussballer-Herz

Italien schafft es im Barrage-Rückspiel nur zu einem 0:0 gegen Schweden und verpasst nach dem 0:1 im Hinspiel die WM. 

Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

Doppelt bitter ist das Verpassen der WM für Torhüter-Legende Gianluigi Buffon. Die WM 2018 (es wäre seine sechste WM gewesen) hätte der Abschluss seiner fantastischen Nationalmannschafts-Karriere sein sollen. Nach der Partie konnte der 39-Jährige seine Tränen im Interview bei «Rai Uno» nicht mehr zurückhalten.

Im Anschluss …

Artikel lesen