Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nur eine leichte Blessur

Entwarnung bei Neymar – bis zum Viertelfinal wieder fit

Brazil's Neymar grimaces after being tackled by Chile's Charles Aranguiz during the World Cup round of 16 soccer match between Brazil and Chile at the Mineirao Stadium in Belo Horizonte, Brazil, Saturday, June 28, 2014. (AP Photo/Hassan Ammar)

Neymar bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Bild: Hassan Ammar/AP/KEYSTONE

Brasiliens Neymar zog sich im Achtelfinal gegen Chile eine Oberschenkelblessur zu. Nationalcoach Luiz Felipe Scolari befürchtete im ersten Moment, die leichte Verletzung dürfte den vierfachen WM-Torschützen vier Tage lang behindern.

Scolari beschwerte sich ausserdem darüber, dass der englische Schiedsrichter Howard Webb Neymar nicht ausreichend geschützt habe. 15 Mal ging Neymar im Spiel gegen Chile zu Boden.

Am Tag nach dem Spiel folgte jedoch die Entwarnung des Team-Doktors: «Es war nur ein Schlag, nichts Ernstes, nichts Besorgniserregendes», so Dr. José Luiz Runco. Brasilien bestreitet seinen Viertelfinal gegen Kolumbien am Freitag in Fortaleza. (si/ap)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Davos verliert auch das zweite Spiel unter Michel Riesen – ZSC rutscht in Krise 

In der Nations League überholen Bern und Biel dank Heimsiegen in der Tabelle den bisherigen und spielfreien Leader Zug. Die Rapperswil-Jona Lakers feiern den ersten Auswärtssieg der Saison.

– Der HC Davos hat auch das zweite Spiel unter Interimstrainer Michel Riesen verloren. Einen Tag nach der 2:4-Heimniederlage gegen Genève-Servette unterlagen die Bündner in Bern 1:4.

– Matchwinner des Heimteams war die erste Sturmlinie mit Zach Boychuck, Mark Arcobello und Simon Moser - alle drei liessen sich drei Skorerpunkte gutschreiben. Boychuck kommt nach dem Wechsel aus der KHL zu den Bernern immer besser in Fahrt kommt. War der kanadische Stürmer in den ersten drei Partien im SCB-Dress …

Artikel lesen
Link to Article