Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Play Icon

Fussballkommentatoren in Ekstase! Alle Jubel von sechs TV-Stationen aus der Schweiz, Deutschland, Frankreich und England am Stück. Vimeo/Michel Erismann

Man kann sich kaum satt hören

Sogar der Ösi dreht durch! So schön jubelten sechs TV-Stationen über das Schweizer Siegtor gegen Ecuador   

Sascha Ruefers Freudenschrei bei Seferovics spätem Siegtreffer gegen Ecuador hat jetzt schon Kultstatus. Aber haben Sie schon gehört, wie man sich in Frankreich, Deutschland oder England mit uns freute? Nicht? Hier geht es zum Gänsehautvideo!

Umfrage

Welcher Jubel gefällt Ihnen am besten?

  • Abstimmen

290 Votes zu: Welcher Jubel gefällt Ihnen am besten?

  • 28%SRF (Deutschschweiz)
  • 7%ZDF (Deutschland)
  • 39%RTS (Welschschweiz)
  • 7%ORF (Österreich)
  • 12%TF1 (Frankreich)
  • 7%ITV (England)

Leser Manuel Wenger hat uns freundlicherweise noch den Kommentar des Tessiner Fernsehens RSI per Twitter nachgeliefert. Besten Dank!



Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • peperoth 18.06.2014 11:41
    Highlight Highlight Guten Tag Herr Dutler

    Cooles Motto. Gefällt mir sehr.

    Mein Kommentar hat sicher schon jemand gepostet aber ich muss es trotzdem los werden:

    Vom Gesamtpackage her - Wichtigkeit des Spiels, Dramaturgie, Defensive (Tackling), Transition (Rush von Behrami) und Offensive (Doppelpass), technische Finessen (Ballannahme Rodriguez), ja sogar Schiedsrichterleistung (Vorteil) finde ich das 2:1 der Schweizer gegen Ecuador eines der schönsten Tore überhaupt ... wer hat diesbezüglich schon ein schöneres gesehen?

    So nah zum Drama: Was wäre wenn der SR nicht Vorteil gepfiffen hätte, oder noch schlimmer Behrami den Gegner im Strafraum gefoult hätte?

  • adrian79 17.06.2014 17:45
    Highlight Highlight absolut weltklasse! super schnitt, mega emotional!
  • zürileu 17.06.2014 15:50
    Highlight Highlight Am besten ist eindeutig Andrea Ceroni von RSI LA2. Siehe Kommentar unten. Wieso dieser nicht in eurer Umfrage ist, weiss niemand.
  • goalfisch 17.06.2014 12:22
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • MediaEye 17.06.2014 03:19
    Highlight Highlight @MartinSteiger: und weshalb wurde TSI2 nicht in Abstimmung aufgenommen? Früh genug wars ja
  • trimchess 16.06.2014 21:23
    Highlight Highlight Genialer Schnitt zu einem genialen Ereignis, thanks!
  • MediaEye 16.06.2014 20:04
    Highlight Highlight Wenn das Tor zum 1. 2:1 nicht gegeben wurde, war das genau so falsch wie das 2. 2:1, denn dies war effektiv Abseits !!!
    • made 16.06.2014 22:13
      Highlight Highlight Lernen Sie erst mal die Abseitsregel. Alle 3 Tore der Schweizer waren klar kein Abseits.
    • MediaEye 17.06.2014 03:18
      Highlight Highlight Ich nehms zurück, war KEIN Offsite
  • ManuTI 16.06.2014 18:44
    Highlight Highlight Und so jubelte Armando Ceroni von RSI LA2
    Play Icon
    • Oberon 16.06.2014 21:48
      Highlight Highlight Eindeutig am besten gejubelt.

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article