Sport

Doch noch ein Titel für Messi

Der Pokal für Deutschland und die individuellen Auszeichnungen für diese Spieler

14.07.14, 00:10

Bester Spieler der WM: Lionel Messi, Argentinien

FIFA President Joseph Blatter congratulates Argentina's forward and captain Lionel Messi after he won the golden balls award after the 2014 FIFA World Cup final football match between Germany and Argentina at the Maracana Stadium in Rio de Janeiro on July 13, 2014.    AFP PHOTO / NELSON ALMEIDA

Freude sieht anders aus: Messi muss am WM-Pokal vorbei und sich bei FIFA-Präsident Sepp Blatter den «Goldenen Ball» abholen. Bild: AFP

Bester Goalie der WM: Manuel Neuer, Deutschland

Der Weltmeister-Goalie zeigte ein überragendes Turnier. Bild: Getty Images South America

Torschützenkönig: James Rodriguez, Kolumbien

«Chames» schoss sechs Tore und wurde auch dank starker Leistungen zu einem der herausragenden Spieler der WM. Bild: SERGIO MORAES/REUTERS

Bester junger Spieler: Paul Pogba, Frankreich

Der 21-jährige Paul Pogba im Duell mit dem Schweizer Admir Mehmedi, beim 5:2-Sieg Frankreichs in der Vorrunde. Bild: AFP

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nici 14.07.2014 01:12
    Highlight Hätte da jetzt den james rodriguez oder einen anderen erwartet. Auf keinen fall messi!
    0 0 Melden
  • adidas19 14.07.2014 00:39
    Highlight Auso Bitte es het ja wohl viu viu besseri Spieler gä aus dr Messi a derä WM ! Da muesch eifach o Fair bliba für di Spieler wo nii dr Final vrlorä hei u trotzdäm e super WM gspiut hei !
    3 0 Melden

Selfie-Kamera gibt CR7 Gewissheit: Schär verpasst dem Superstar eine Platzwunde am Kopf

La Coruña geht gegen Real Madrid 1:7 unter. Fabian Schär macht dabei keine gute Figur und trifft kurz vor Schluss Cristiano Ronaldo so am Kopf, dass dieser blutend das Feld kurz verlassen muss. Im Abendspiel siegt Barcelona dank fünf Toren in Halbzeit 2 deutlich.

Barcelona müht sich 59. Minuten mit Betis Sevilla ab, dann setzt sich Ivan Rakitic durch und schliesst eiskalt zum 1:0 ab. Auffallend dabei: Der schweizerisch-kroatische Doppelbürger ist wieder ganz blond.

Nur vier Minuten später wird Lionel Messi herrlich lanciert und er trifft souverän zum 2:0. Es ist der 18. Ligatreffer des Argentiniers.

Weitere vier Minuten später lässt sich Luis Suarez nach einem Assist auch ein Tor notieren und besorgt das 3:0. 

Den Schlusspunkt besorgen erneut Lionel …

Artikel lesen