Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Germany's Andre Schuerrle scores his team's seventh goal against Brazil during their 2014 World Cup semi-finals at the Mineirao stadium in Belo Horizonte July 8, 2014. REUTERS/David Gray (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Deutschlands letzter Streich: Schürrle markiert das 7:0. Bild: DAVID GRAY/REUTERS

WM-Halbfinal

Brasilien im Tal der Tränen – Deutschland nimmt den Gastgeber mit 7:1 auseinander und steht im WM-Finale

08.07.14, 21:00 08.07.14, 23:57

Ticker: 8.7.14: Brasilien – Deutschland

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
17
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 09.07.2014 09:21
    Highlight Was sollen die Erklärungen wegen Absenzen! Das brasilianische Team war wie ein Haufen aufgebrachter Flöhe - standen kreuz und quer hatten keine Taktik, keine Strategie. Die Brasilianer sind alles fussball-verliebte Primadonnas. Sollten sich ein Beispiel an der deutschen Mannschaft nehmen, die spielen einen kompakten Fussball in einem perfekten Teamgeist.
    1 0 Melden
  • koala 09.07.2014 00:24
    Highlight meanwhile in rio
    0 1 Melden
  • Beni BigBen Runkel 09.07.2014 00:16
    Highlight ... die Schwalbenkönige von der Copacabana, viel anderes können die nicht - seit dem Auftaktspiel gegen Kroatien lief das so - also hochverdient ausgeschieden...!
    2 2 Melden
  • SandroSommer 09.07.2014 00:12
    Highlight BRA7:1L
    2 3 Melden
  • Seeed 09.07.2014 00:02
    Highlight Das ist natürlich hart für den Gastgeber mit solch einem vernichtenden Spiel auszuscheiden. Hut ab Deutschland!
    3 1 Melden
  • elivi 08.07.2014 23:58
    Highlight Das kann man nicht mehr mit der Abwesenheit von Neymar erklären ...
    3 0 Melden
  • Azrag 08.07.2014 23:55
    Highlight Gratulation an die Deutschen. Auch ihr Verhalten nach dem Schlusspfiff war erste Klasse.
    4 2 Melden
  • Toto 08.07.2014 23:55
    Highlight Das war keine "belo horizonte" für die Cariocas !
    1 1 Melden
  • miafaye_00 08.07.2014 23:47
    Highlight Uuuh jetzt abr! Brazil *.*
    2 1 Melden
  • qAbele 08.07.2014 23:46
    Highlight BRASILIEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    2 1 Melden
  • miafaye_00 08.07.2014 23:41
    Highlight Zum chotze -.-
    2 1 Melden
  • MaCa 08.07.2014 23:00
    Highlight Hahaha das kann nicht mal mehr Sepp beeinflussen....:-)
    6 2 Melden
  • Bowell 08.07.2014 22:54
    Highlight Da kann man Dilma jetzt schon einmal eine ungemütliche Nacht prognostizieren.
    6 0 Melden
  • Jtstrm AudioScientist 08.07.2014 22:36
    Highlight deutschland ich Liebe Dich
    8 12 Melden
    • qAbele 08.07.2014 23:42
      Highlight Ich nöd!
      0 0 Melden
    • Pieter 09.07.2014 01:12
      Highlight Hoffentlich lautet das Finale Argentinien - Deutschland.
      Und sollte D verlieren was dann?
      0 0 Melden
    • Jtstrm AudioScientist 09.07.2014 01:30
      Highlight ich mich auch jetstream
      0 1 Melden

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen