Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
MANAUS, BRAZIL - JUNE 14:  Fanny Neguesha, fiancee of Mario Balotelli of Italy, cheers in the crowd during the 2014 FIFA World Cup Brazil Group D match between England and Italy at Arena Amazonia on June 14, 2014 in Manaus, Brazil.  (Photo by Claudio Villa/Getty Images)

Bild: Getty Images South America

Schütze des Siegtors gegen England

Mario Balotelli zeigt uns seine Auszeichnung zum «Mann des Spiels» – wir zeigen Ihnen seine bezaubernde Verlobte

Erst diese Woche hat Italiens Superstürmer Mario Balotelli um die Hand seiner Freundin Fanny Neguesha angehalten. Vor ihren Augen hat er den 2:1-Siegtreffer gegen England erzielt. Stolz präsentierte das Model den Papparazzi dabei den Diamantring, den sie beim Antrag erhalten hat.

15.06.14, 05:16 15.06.14, 13:13

» Der Liveticker zum Nachlesen

Das Kopfball-Tor von Mario Balotelli kurz nach der Pause war das entscheidende beim 2:1-Sieg Italiens im Knüller gegen England. Die FIFA zeichnete den Stürmer deshalb als «Spieler des Spiels» aus. Eine Trophäe, die «Supermario» nach der Partie umgehend seinen Fans präsentierte:

Bild: Instagram/mb459

Mindestens so wichtig wie die gute Leistung und der Sieg dürfte Balotelli die Anwesenheit seines Goldschatzes gewesen sein. Erst anfangs Woche verlobte er sich mit Freundin Fanny Neguesha. An einem brasilianischen Strand sagte die 23-Jährige «Ja».

Während das Model beim Heiratsantrag ihr «Si» noch eher leise ausgesprochen haben dürfte, rief sie es heute bestimmt kräftiger. Fanny war live dabei, als ihr Mario die Engländer abschoss.

Balotelli und Neguesha, eine Belgierin, sind seit 2012 – mit Unterbrüchen – ein Paar. Wann und wo es heiraten wird, ist noch nicht bekannt.

Die schönsten Bilder der schönen Fanny

Bild: Getty Images South America

Bild: Getty Images South America



Bild: Getty Images South America

Bild: Getty Images South America

Bild: AFP

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Keine Sieger, keine Besiegten

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

17. Juni 1970: Keine Sieger. Keine Besiegten. Deutschland verliert das WM-Halbfinale 1970 in Mexiko gegen Italien 3:4 nach Verlängerung. Ein WM-Jahrhundertspiel vor 102'444 Zuschauern. 

Die Legende wird geboren, kaum dass der grosse Kampf zu Ende ist. Im Banne des dramatischen Geschehens prophezeit ein mexikanischer TV-Reporter mit Pathos in der Stimme: «Dieses Spiel geht in die Geschichte ein. Man wird im Stadion eine Gedenktafel anbringen, auf der Italien und Deutschland steht und das Datum vom 17. Juni 1970. Aber man wird kein Resultat nennen. Denn das Spiel hatte keinen Sieger und keinen Besiegten.» 

Keinen Sieger, keinen Besiegten? Von wegen. Gerd Müller wird noch …

Artikel lesen