Sport
The shadows of the players are cast upon the pitch as the Belgium wall gets ready to stop the ball, during the World Cup quarterfinal soccer match between Argentina and Belgium at the Estadio Nacional in Brasilia, Brazil, Saturday, July 5, 2014. (AP Photo/Francois Xavier Marit, Pool)

Schatten, die darauf warten, noch länger zu werden: Belgiens Team ist ein einziges Versprechen für die Zukunft. Bild: AP/AFP Pool

Rosige Zukunft winkt

Kein anderes Team hat so grossartige Perspektiven wie Belgien 

06.07.14, 10:38 06.07.14, 14:51

Schauen wir der Realität ins Gesicht: Die jungen Belgier waren an der WM nicht reif genug für einen noch grösseren Wurf. Das zeigte sich im verloren gegangenen Viertelfinal gegen Argentinien. Die mit viel Talent gesegneten «Roten Teufel» können sich aber trösten, dass sie über beste Perspektiven verfügen. 

Belgian supporters react after watching a broadcast of Belgium's 2014 World Cup quarter-final soccer match against Argentina in Brazil, on a screen at the King Baudouin Stadium in Brussels July 5, 2014.         REUTERS/Eric Vidal (BELGIUM - Tags: SPORT SOCCER WORLD CUP)

Für die belgischen Fans dürfte es zukünftig noch ab und an etwas abzufeuern geben. Bild: ERIC VIDAL/REUTERS

Daniel van Buyten, der Routinier der Belgier, ärgerte sich nach dem Viertelfinal-Out gegen Argentinien (0:1): «Natürlich sind wir nach diesem Spiel traurig. Denn ich hatte das Gefühl: Heute war mehr drin. Argentinien ist keine überragende Mannschaft. Wir hätten sie schlagen können», meinte der Innenverteidiger von Bayern München. Er konnte der Situation aber auch Positives abgewinnen. Dass man um den Einzug unter die Top 4 gekämpft habe, sei aller Ehren wert, wenn man bedenke, dass Belgien zwölf Jahre lang nicht mehr an einer WM teilgenommen habe. 

Eine goldene Generation

Van Buyten sieht für die belgische Nationalmannschaft eine rosige Zukunft: «Wir haben jetzt eine Generation, die noch lange auf diesem Level weiterspielen kann. Die Qualität ist da. Wichtig ist, dass diese Mannschaft sich gleich wieder für die nächsten grossen Turniere wie die EM 2016 und die WM 2018 qualifiziert. Denn was ihr noch fehlt, sind Spiele, Spiele, Spiele auf diesem allerhöchsten Niveau. Wenn diese Mannschaft mehr Erfahrungen sammelt und Fehler wie gegen Argentinien abstellt, dann ist sie irgendwann auch ein Kandidat für einen grossen Titel.» Van Buyten wird den Prozess der «Roten Teufel» nicht weiter begleiten. Seine Nationalmannschafts-Karriere ist seit Samstag vorbei. (tom/si) 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen