Sport

Bild: Witters

#Pureevil

Viel Wirbel um ein Kopfstösschen – die ganze Welt lacht über Portugals Bad Boy Pepe

Es war der grosse Aufreger bei Deutschlands Machtdemonstration gegen Portugal: Eisenfuss Pepe verliert wieder einmal die Nerven und fliegt nach einem Kopfstoss gegen Thomas Müller vom Platz. Das gibt viel Diskussionsstoff.

17.06.14, 09:38 17.06.14, 13:03

In der 37. Minute rammt Pepe seinem Gegner im Zweikampf die Hand ins Gesicht. Thomas Müller lässt sich theatralisch fallen und das macht Portugals Bad Boy richtig sauer. Wie ein wilder Stier stürmt er auf den Deutschen zu und legt noch einen leichten Kopfstoss nach. Zu viel des Schlechten für Schiedsrichter Mazic: Rot! Es ist der endgültige Anfang vom Ende für die Equipe von Trainer Paulo Bento.

Nicht sehr heftig, aber eben doch ein Kopfstoss. Pepe vergisst sich. GIF: Fansided

Die filmreife Szene mit neuem Unterton

Pepes Ähnlichkeit mit einem gewissen Schauspieler ist unverkennbar, aber hören Sie selbst. Quelle YouTube/watson

Bertolini bleibt diplomatisch

Eine richtige Entscheidung oder hat Müller einfach gut geschauspielert? Die Meinung der Zuschauer ist gespalten und auch der Schweizer Schiriboss Carlo Bertolini mag im SRF-Studio den Stab nicht über Pepe brechen: «Für eine endgültige Beurteilung fehlen einige Elemente. Wurde Pepe vielleicht mit Worten provoziert? Man weiss es nicht.»

Umfrage

War der Platzverweis gegen Pepe berechtigt?

  • Abstimmen

164 Votes zu: War der Platzverweis gegen Pepe berechtigt?

  • 49%Ja, das war eine Tätlichkeit
  • 32%Nein, der wollte nur spielen
  • 17%Man kann es so oder so entscheiden

Fakt ist: Pepe ist kein Kind von Traurigkeit. Der 31-jährige Abräumer sorgt immer wieder für Skandale. Einer der grössten: Der «unabsichtliche» Tritt auf Messis Hand im Jahr 2012.

Auch dieser Zusammenschnitt von Pepes Ausrastern der letzten Jahre lässt nur einen Schluss zu: Der Mann ist böse, böse, böse. Youtube/WeTalkFootball

Müllers Gedächtnisverlust und viel Spott auf Twitter

Dreifach-Torschütze Müller windet sich nach dem Match geschickt heraus: «Ich habe einen Schlag gespürt, was danach passiert ist, kann ich nicht mehr so genau sagen.» Sünder Pepe wird im für Portugal vorentscheidenden zweiten Spiel gegen die USA gesperrt sein und mag vorerst gar nichts mehr sagen.

Dafür laufen die Drähte auf den Social-Media-Kanälen heiss. Hier sind die besten Twitter-Reaktionen zum #Pepegate

Exklusives Bildmaterial

Rio Ferdinand hat wie immer eine klare Meinung

Gary Lineker stichelt gerne

US-Legende Alexi Lalas freut sich über Pepes Sperre gegen die USA

Alles Karma?

Keine gute Idee

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Horny 17.06.2014 14:35
    Highlight Ist schon etwas Verwirrend, wenn ein Kopfstoss gegen die rechte Schläfe, Schmerzen am Kinn von Müller auslösen kann...
    1 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 17.06.2014 13:09
    Highlight Solche Idioten, die sich nicht im Griff haben schaden dem Fussball und dem ganzen Sport.
    3 0 Melden
  • filmorakel 17.06.2014 12:28
    Highlight Boom!
    2 0 Melden
  • Hirni 17.06.2014 12:11
    Highlight Die Auswirkung des Individuums im Mannschaftssport - Einer flippt aus und die anderen gehen mit runter!
    3 0 Melden
  • scouse 17.06.2014 11:31
    Highlight Persönlich finde ich Rot übertrieben, in Spanien hätte er für das wohl nicht mal Gelb erhalten. Die Karte hat zusätzlich dem Spiel nicht gut getan....
    Trotz allem bleiben Portugal alle Türen offen! USA & Ghana sind def. schlagbar.
    1 4 Melden
  • wild83 17.06.2014 10:37
    Highlight eigentlich spielt es keine rolle, ob es eine starke Berührung war oder nicht. Den es ist ja schon der versuch einer Tätlichkeit zu bestrafen. Und genau das hat Pepe gemacht.
    8 2 Melden
  • 100%Bieler 17.06.2014 09:59
    Highlight Aufpassen: BBC Sporf ist ein Fake-Account und nicht mit dem offiziellen BBC-Sport-Account zu verwechseln.
    6 0 Melden
    • Ursin Tomaschett 17.06.2014 11:12
      Highlight Besten Dank für den Hinweis. Wird so vermerkt.
      2 0 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen