Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Flussdiagramm zur WM

Sie wissen immer noch nicht, wem Sie an der WM die Daumen drücken sollen? Dann lassen Sie sich von uns helfen

Sie haben keine Ahnung von Fussball, doch um Sie herum reden alle bloss von der WM in Brasilien. Also müssen auch Sie ein Team haben, das Sie auf dem Weg zum Titel unterstützen – aber welches? Unser Flussdiagramm hilft Ihnen auf der Suche nach Ihrer Lieblingsmannschaft.

07.06.14, 14:42 24.06.14, 23:21



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gren-D 12.06.2014 19:02
    Highlight Dank euch "musste" ich mir nun noch rasch ein Kamerun-Shirt kaufen, schick euch dann die Rechnung... ;-)
    3 0 Melden
  • JFKeller 10.06.2014 02:47
    Highlight Ha, ich bin jetzt offiziell für Nigeria!
    1 0 Melden
    • Gudench Barblan 16.06.2014 11:36
      Highlight jep ich auch
      1 0 Melden
  • Stefooo 09.06.2014 10:19
    Highlight Sympatisch, klug und lustig. Feiner Humor - ich hab mich die Schnäuzer entschieden.
    1 0 Melden
  • Tommy Holiday 07.06.2014 16:37
    Highlight Die Grafik wird auf dem iPad leider nicht angezeigt. :(
    5 1 Melden
  • cbaumgartner 07.06.2014 16:25
    Highlight Na dann mach ich mich eben unbeliebt :P
    4 2 Melden
  • Mia_san_mia 07.06.2014 15:53
    Highlight Super, genau wie richtig kommt auch hier Deutschland bei mir raus :-)
    11 2 Melden

Ich, 36 Jahre, 77 Kilo, Kleidergrösse 40/42

Jetzt mal ehrlich ...

Vor knapp zwei Wochen durfte ich das erste Mal einen Themenabend zur Selbstliebe abhalten. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwartete – ausser knapp 300 Nasen, die gutes Geld bezahlt hatten, und denen ich dafür auch etwas bieten wollte.  

Ich hatte mich gut vorbereitet, hatte mich mit den zur Thematik eingereichten Fragen auseinandergesetzt und Texte herausgesucht, die ich dazu in der Vergangenheit geschrieben hatte. Doch das allein reichte nicht, um zwei Stunden zu füllen. Kernpunkt des …

Artikel lesen