Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Goalkeeper Jasper Cillessen of the Netherlands waits for a kick free during the 2014 World Cup third-place playoff between Brazil and the Netherlands at the Brasilia national stadium in Brasilia July 12, 2014. REUTERS/Ueslei Marcelino (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Das Original-Bild, wie es im TV zu sehen war. Bild: Twitter

#CillessenSitsOnThings

Er wollte doch nur die Mauer dirigieren ...

13.07.14, 09:42 13.07.14, 15:21

Tatort: Brasilia, Spiel um Platz 3 zwischen Holland und Brasilien: Oranje-Goalie Jasper Cillessen gibt kurz vor der Pause beim Stand von 2:0 für sein Team vor einem Freistoss der Seleção Anweisungen an seine Mauer. Dafür kauert er kurz an den Pfosten, was durchaus etwas seltsam aussieht.

Die Internet-Gemeinde macht sich einen Spass daraus, das Bild geht über die sozialen Netzwerke in leicht abgewandelter Form um die Welt. Eine Auswahl von Memes, die wir mit dem Hashtag #CillessenSitsOnThings gefunden haben:

Mit Miley Cyrus auf der Abrissbirne

Auf James Rodriguez' Heuschrecke

Auf van Persies Rücken

Auf dem eisernen Thron

Bei Mehmet an der Copa Cabana

Auf dem Liegestuhl

In der U-Bahn

Bei Forrest Gump auf der Bank

Beim letzten Abendmahl

Auf dem Schoss von Santa Clause

Als Holländer gönnt man sich schon mal was

Die künstlerische Version

Fliegenpilz als Wachstumshilfe?

Stadionbesetzter

Weltraumeroberer

Grund für Neymar-Verletzung

Christus-Statue-Bezwinger

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen